NEWS

Erste startet am Donnerstag in Autohaus-Becker-Cup!

1. Mannschaft – 27.07.2015

Ottfingen. Unsere Erste wird am kommenden Donnerstag in den hochkarätig besetzten Autohaus-Becker-Cup starten. Das erste Spiel findet um 20:30 Uhr gegen den SV 04 Attendorn statt, bevor man am Freitag um 19:30 gegen den FC Altenhof spielt. Damit ist man in der Dreier-Gruppe als einziger Bezirksligist sicherlich in der Außenseiterrolle, dennoch will Coach Rokitte im Vorfeld keine Ausreden gelten lassen. „Natürlich warten zwei starke Gegner auf uns. Dennoch haben wir auch genügend Potential, um eine gute Rolle bei dem Turnier zu spielen“, so der Coach nach dem 7:0 Erfolg über den SC Plettenberg am Wochenende.

Auch die Tatsache, dass dem SC viele Spieler fehlen werden, wird laut Rokitte nicht als Ausrede zählen. „Die Truppe, die wir am Donnerstag auf den Platz schicken, hat genug Qualität, um in den beiden Spielen mithalten zu können.“ Neben Denis Pachutzki (Studium), Dennis Busenius (Urlaub) und Ingmar Klose (Studium) werden auch Christopher Wagner (Verletzung) und Fabian Schulz (Studium) fehlen.

In der anderen Gruppe treten der SV Rothemühle, der SV Ottfingen und der SC Kierspe gegeneinander an. Am Samstag wird die Finalrunde ausgespielt, in die jeweils die ersten beiden der Gruppen einziehen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Zuschauer den Weg nach Ottfingen finden, um unsere Elf bei dem Turnier zu unterstützen!


Erste schlägt SC Plettenberg deutlich!

1. Mannschaft – 26.07.2015

Plettenberg. Unsere Erste hat nach dem eindrucksvollen 11:1 Erfolg gegen Kirchveischede aus der Vorwoche das nächste Ausrufezeichen gesetzt und den SC Plettenberg mit 7:0 geschlagen. Bei sommerlichen Temperaturen tat sich die Rokitte-Elf jedoch zunächst schwer und hatte nach wenigen Minuten Glück, dass ein Fehler im Aufbauspiel ungenutzt blieb. Nach knapp 10 Minuten eröffnete Torjäger Arens dann jedoch den Torreigen, als er unter gütiger Mithilfe des SCP-Keepers zur Führung einschob.

Wenige Minuten später nutzte Rene Sangermann ein Zuspiel, indem er den Ball gekonnt ins lange Eck lupfte und die Weichen schon früh auf Auswärtssieg stellte. Durch weitere Tore von Sebastian Arens, Rene Sangermann und Fabian Schulz konnte sich der SC am Ende verdient mit 7:0 durchsetzen und kann nun voller Selbstvertrauen zum Turnier nach Ottfingen fahren, bei dem bereits am Donnerstag Abend das Wiedersehen mit dem SV 04 Attendorn auf dem Plan steht, dem man noch vor gut einer Woche im Rahmen des Stadtpokals klar unterlegen war.

Unsere Aufstellung heute:

Klose (45. Ermes) – Kaufhold (45. Klose), Ockenfels (45. Klein), Bender, Inal – Florath, Pachutzki, Heuel (60. Haase), Arens (60. Heydorn), Sangermann, Jantz (45. Schulz).


Erste beendet Stadtpokal als Dritter!

Weltringhausen. Unsere Erste hat beim Stadtpokal in Weltringhausen keine gute Figur abgegeben und scheiterte im Halbfinale nach Elfmeterschießen am SV Listerscheid. Im Spiel um Platz Drei konnte man sich ebenfalls nach Elfmeterschießen gegen die SF aus Dünschede durchsetzen.

Am ersten Spieltag überzeugte die Rokitte-Elf mit guter Laufarbeit, schnellem Kombinationsspiel und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, weshalb der 4:0 Erfolg über den RSV Listertal auch in der Höhe in Ordnung ging. Am folgenden Tag konnte man an die ansehnliche Leistung leider nicht anknüpfen. Zwar schlug man auch den SV Türk Attendorn mit 4:0, überzeugte dabei jedoch genauso wenig wie bei der peinlichen 0:5 Niederlage gegen den Rivalen aus der Hansestadt und späteren Sieger.

Im Halbfinale scheiterte man trotz spielerischer Überlegenheit und einer Mehrzahl an guten Einschussmöglichkeiten am C-Ligisten aus Listerscheid nach Elfmeterschießen.

Trainer Rokitte, der das Turnier im Vorfeld als gute Trainingseinheit bezeichnet hat, sagte im Anschluss, dass „man das Ergebnis nicht zu hoch hängen sollte“, man jedoch „gesehen hat, dass wir in den nächsten Wochen noch einiges zu tun haben“.

Im Finale schlug der SV04 Attendorn den SV Listerscheid verdient mit 5:0. An dieser Stelle möchten wir dem Landesligisten aus Attendorn zum verdienten Turniersieg gratulieren.


SC LWL verpflichtet Jonas Ermes!

! Weltringhausen. Dem SC LWL ist wenige Tage vor Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Bezirksliga ein spektakulärer Coup auf dem Transfermarkt gelungen. Jonas Ermes wird den Meister der Kreisliga A Olpe ab sofort verstärken und bereits nächste Woche mit der Vorbereitung beginnen.

Ermes ist den meisten Fussballfans im Kreis Olpe wohl bekannt, schließlich kommt der Torwart vom Regionalligisten aus Aachen ins Ebbegebirge. Aus beruflichen Gründen kann Ermes seine ambitionierte sportliche Laufbahn nicht länger zu 100% verfolgen und entschied sich daher, sich dem SC anzuschließen und die Entwicklung des Vereins weiter voran zu treiben. Entscheidend für den Schritt zum LWL ist laut Ermes die Tatsache, dass er „bereits große Teile der Mannschaft persönlich kennt und viele seiner engsten Freunde bereits beim SC spielen“.

Außerdem konnte der SC mit seinem erfahrenen Trainer Jörg Rokitte punkten, der in den vergangenen Jahren viel zur positiven Entwicklung unserer ersten Mannschaft beitragen konnte. Auch unsere Nummer Eins der Vorsaison wird dem SC die Treue halten. Ingmar Klose betont, dass er sich bereits jetzt auf den Konkurrenzkampf und die gemeinsame Trainingsarbeit mit Jonas freut.

Trainer Rokitte zeigt sich ob der Neuverpflichtung auf der Torhüterposition begeistert: „Wir haben bereits in der letzten Saison nur einen Schlussmann im Kader gehabt und haben dadurch immer mit einem gewissen Risiko gespielt. Deshalb wollten wir zur neuen Saison unbedingt etwas tun, damit wir da mehr Sicherheit haben und auch im Training mehr forcieren können. Dass es natürlich eine Lösung vom Kaliber Ermes wird, ist für mich umso schöner und sollte der Mannschaft einen Schub für die neue Saison geben.“

Wir freuen uns sehr, dass Jonas sich für den SC entschieden hat und wünschen unserem Neuzugang einen erfolgreichen Start in seinem neuen Team!


LWL wird in Bezirksliga 5 eingeteilt!

Olpe. Bei der heutigen Sitzung des Fusballverbands wurden die verschiedenen Gruppen der Bezirks- und Landesligisten eingeteilt. Der SC hat vor einigen Wochen bereits einen Antrag gestellt, dass man lieber in der Bezirksligagruppe 5 spielen würde als in Gruppe 4, da man sich so auf mehrere Kreisderbys freuen kann und sich sehr weite Auswärtsfahrten größtenteils sparen kann.

Heute wurde der LWL Wunsch vom Verband erhört, weshalb man in gut einem Monat in der Gruppe 5 mit vielen anderen Olper Mannschaften an den Start gehen wird (Gerlingen, Ottfingen, Rothemühle, Wenden). Vorsitzender Florath zeigte sich ob der Auslosung erfreut und betonte, dass „ die Mannschaft bereits jetzt Lust auf die neue Saison und die attraktiven Derbys hat“.

 

Die Liga setzt sich in der kommenden Saison aus folgenden Mannschaften zusammen:

    • SC Kierspe
    • SC Drolshagen
    • SG Hickengrund
    • VSV Wenden
    • FSV Gerlingen
    • SF Siegen II (Absteiger Landesliga 2)
    • SV Rothemühle
    • RW Lüdenscheid
    • SV Ottfingen
    • SV Germania Salchendorf
    • Fortuna Freudenberg
    • TuS Grünenbaum (Aufsteiger Lüdenscheid)
    • 1. FC Kaan-Marienborn II (Aufsteiger Siegen/Wittgenstein)
    • SuS Niederschelden
    • RSV Meinerzhagen
  • SC LWL 05

Stadtpokal in Weltringhausen

Neben dem Waldfest, das angesichts des 10-jährigen Jubiläums dieses Jahr in Weltringhausen gefeiert wird, findet auch der Stadtpokal in Weltringhausen statt, damit dem sportlichen Highlight ein angemessener Rahmen bereitet werden kann. Unsere Erste wird natürlich versuchen, den entsprechenden Heimvorteil zu nutzen und den Stadtpokal in Weltringhausen zu behalten. Neben dem Landesligisten aus Attendorn und den A-Ligisten aus Dünschede , Türk Attendorn und Helden sind außerdem der SV Listerscheid,, der FC Attendorn Schwalbenohl und der RSV Listertal beim Turnier vertreten. Die Vorrunde wird mittwochs (15.06) und donnerstags (16.06) ausgespielt, der Finaltag wird dann während des Waldfestes Samstags (18.06) stattfinden.

icon_PDFSpielplan Feldturnier 2015


Sommerfahrplan unserer Ersten!

Mannschaft – 19.06.2015

Weltringhausen. Letzte Woche hat unser Trainer Jörg Rokitte seinen vorläufigen Vorbereitungsplan für die kommende Bezirksliga-Saison bekannt gegeben. Die Fans des LWL, die den Verein und unsere Erste in den vergangenen Monaten so hervorragend unterstützt haben, können sich bereits jetzt auf einige sportliche Highlights noch vor dem Saisonstart am 16. August freuen.

Neben dem Waldfest, das angesichts des 10-jährigen Jubiläums dieses Jahr in Weltringhausen gefeiert wird, findet auch der Stadtpokal in Weltringhausen statt, damit dem sportlichen Highlight ein angemessener Rahmen bereitet werden kann. Unsere Erste wird natürlich versuchen, den entsprechenden Heimvorteil zu nutzen und den Stadtpokal in Weltringhausen zu behalten. Neben dem Landesligisten aus Attendorn und den A-Ligisten aus Dünschede , Türk Attendorn und Helden sind außerdem der SV Listerscheid,, der FC Attendorn Schwalbenohl und der RSV Listertal beim Turnier vertreten. Die Vorrunde wird mittwochs (15.06) und donnerstags (16.06) ausgespielt, der Finaltag wird dann während des Waldfestes Samstags (18.06) stattfinden.  Am dazwischenliegenden Freitag wird unsere Erste an einer Fahrt nach Krombach teilnehmen, die sie sich in der abgelaufenen Saison durch den Einzug ins Pokalhalbfinale erspielt hat. Auch der SV04 Attendorn wird an dem Ausflug teilnehmen.

Feldpokal Gruppe A: FSV Helden, FC Attendorn-Schwalbenohl, SF Dünschede, SV Listerscheid.

Feldpokal Gruppe B: SC LWL 05, SV04 Attendorn, RSV Listertal, SV Türk Attendorn.

Rokitte betont angesichts des frühen Termins in der Sommervorbereitung, dass man „den Feldpokal als zusätzliche Einheit gerne mitnimmt und natürlich versuchen will, gute Ergebnisse zu erzielen. Dennoch steht die Trainingsarbeit innerhalb der Vorbereitungszeit deutlich im Vordergrund, weshalb wir auch personell einiges probieren werden“.

Der Feldpokal in Weltringhausen ist dabei nicht das einzige Highlight. Kurze Zeit später nimmt unsere Erste am „Sommer-Cup“ in Ottfingen teil und wird dort auf ein qualitativ enorm stark besetztes Teilnehmerfeld treffen. Neben dem Westfalenligisten aus Olpe werden unter anderem die Landesligisten aus Hünsborn und die Bezirksligisten aus Ottfingen teilnehmen. Dort wird man sich schonmal an die rauere Luft im Bezirksligaalltag gewöhnen können, weshalb auch Co-Trainer Florath bereits voller Vorfreude auf das Turnier blickt. „Auch wenn das Abschneiden dort ergebnistechnisch zweitrangig ist, wollen wir die Tage nutzen, um uns der Herausforderung zu stellen und an uns zu arbeiten“.

 

Neben den beiden Turnieren wird unsere Erste einige Vorbereitungsspiele bestreiten. Am Sonntag des Waldfestes in Weltringhausen wird ein „richtiger Knaller“ zum sportlichen Höhepunkt anreisen, wie Gilbert Florath wissen ließ. Um wen es sich genau handelt, ist noch nicht abschließend geklärt, wird aber in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

Darüber hinaus stehen Testspiele gegen die SF Biggetal, RW Lennestadt und Plettenberg an, bevor es Mitte August zum ersten Bezirksliga-Spiel der noch jungen LWL Geschichte geht.


Erste schlägt Möllmicke und stellt Vereinsrekord auf!

Mannschaft – 07.06.2015

Neu Listernohl. Am vergangenen Sonntag konnte unsere Erste, die vor dem Spiel bereits als Meister der Kreisliga A feststand, einen ungefährdeten Heimsieg gegen die Sportfreunde aus Möllmicke verbuchen und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf: Noch nie war es einer LWL-Mannschaft gelungen, in einer Saison mehr als 20 Siege einzufahren. Der Sieg gegen Möllmicke war in dieser Saison bereits das 21te Erfolgserlebnis der Rokitte-Elf, sodass der Meistertitel das Prädikat „hochverdient“ trägt und die Qualität des LWL Kaders unterstrichen wird.

In einem Spiel, in dem beiden Mannschaften anzumerken war, dass es tabellarisch um nicht mehr viel ging, zeigten unsere Jungs von Beginn an einen konzentrierten Auftritt und dominierten das Geschehen gegen defensiv eingestellte Gegner nach Belieben. Obwohl dem LWL Spiel die letzte Konsequenz fehlte und man in vielen Szenen spürte, dass auch die Gedanken der Spieler bereits bei der anschließenden Meisterfeier waren, hätte man zur Pause durchaus vier oder fünf Tore erzielen können. Beste Chancen wurden jedoch von Sebastian Arens, Christian Florath und Dennis Busenius nicht genutzt. Es dauerte deshalb bis zur zweiten Halbzeit, ehe unsere Elf durch den aufgerückten Patrick Bender nach einer Standardsituation in Führung ging. Bender nutzte den Abpraller des Gäste-Schlussmanns und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

Auch in der Folge änderte sich das Spiel nicht. Der SC dominierte, spielte sich eine Vielzahl guter Chancen heraus und machte in Person von Manuel Schulte gut 15 Minuten vor Ende endgültig den Sack zu. Manuel Kolisch spielte den eingewechselten Schulte am Strafraum frei, der frei vor dem Tor die Nerven behielt und flach ins rechte Eck abschloss.

Besonders  schön war zum Abschluss der Saison die Geste von Trainer Rokitte, der unserm Langzeitverletzten Stephen Hofmeister die Gelegenheit gab, nach überstandener Kreuzbandverletzung sein Comeback zu feiern. An dieser Stelle auch nochmal ein Herzliches Willkommen zurück, Steve!

Es war in dieser Saison das letzte Spiel unserer Ersten, die im Anschluss an die Partie bei der öffentlichen Meisterfeier gebührend gefeiert wurde. Die Vorbereitung zur Bezirksligasaison startet in gut 4 Wochen, damit das Motto „Kreisliga – nie mehr!“ dauerhaft erreicht werden kann!

Wir wünschen allen Zuschauern, Fans, Freunden und Gönnern eine schöne Sommerpause und hoffen auf eine ähnlich tolle Unterstützung wie in dieser Saison, in der sich die Mannschaft vor allem im Endspurt um die Meisterschaft immer wieder auf die Unterstützung von außen verlassen konnte und nicht zuletzt deshalb die Oberhand gegenüber der Konkurrenz behalten konnte.

Wir sehen uns in der Bezirksliga!


MEISTERFEIER

Am kommenden Sonntag, 07.06.2015 lädt der SC LWL 05 unsere Sponsoren ,die besten Fans der Liga, die Vorstände aller Vereine aus Listernohl, Windhausen und Lichtringhausen, die Vorstände der Fußballvereine der Stadt Attendorn und den Bürgermeister ein, um gemeinsam mit Mannschaft, dem Trainerteam und dem Vorstand des SC LWL 05 die Meisterschaft und zugleich den Austieg in die Bezirksliga auf dem Augustinusplatz in Neu-Listernohl ausgelassen zu feiern.

Alle weiteren Informationen können dem beigefügten “Flyer” entnommen werden. Der LWL würde sich über  Ihr/Euer Kommen freuen!!!


A -Junioren Probetraining beim SC LWL 05

A-Jugend – 08.06.2015
Für die neue Saison werden talentierte Fußballer der Jahrgänge 1997, 1998 und 1999 gesucht, die leistungsorientiert und überkreislich Fußball spielen möchten.
Insbesondere Torhüter möchten wir gerne bei den Trainingseinheiten begrüßen.
Wir bieten unseren Spielern
ein leistungsorientiertes Training, in dem jeder Spieler individuell gefördert wird
qualifizierte Trainer, die mit den Spielern arbeiten aber den Spaß nicht vergessen
anspruchsvolles und regelmäßiges Torwarttraining durch speziell geschulte Trainer
eine interessante Spielklasse, in der sich jeder Woche für Woche beweisen kann.

Trainiert wird:
Montag um 19:00 Uhr-20:30 in Neu-Listernohl
Mittwoch um 19:00 Uhr-20-30 Uhr in Neu-Listernohl
Freitag um 17:45 Uhr-19:15 Uhr in Listerscheid

Bei Teilnahme bitte erst die Trainer unter der unten angegebenen Daten kontaktieren.

– Frank Keseberg
frank.keseberg@googlemail.com
Tel: 0151 / 12198055

– Joaquin Extremera
j.extremera@gmx.de
Tel: 0171 / 7151079

Eine wichtige Voraussetzung muss aber  vor dem Training erfüllt sein. Jede/r vereinsfremde Teilnehmer/in muss das Formular “Anmeldung zum Probetraining” aus versicherungstechnischen Gründen ausgefüllt und unterschrieben vorlegen.
Dafür einfach auf der Homepage: www.sclwl05.de  unter “Verein” und “Downloads” das Erlaubnisformular downloaden, ausfüllen und vom aktuellen Verein unterschreiben lassen.
Interessierte Eltern haben während des Trainings Gelegenheit, sich über die Arbeitsweise der Jugendabteilung zu informieren oder auch gezielte Fragen zu stellen.
Der Jugendvorstand des SC LWL 05 freut sich auf eure Teilnahme und wünscht euch viel Spaß.


Juni-Juli

SPIELTAGE-VORSCHAU

LWLWappen_bearbeitet_web


1.Mannschaft

SOMMERPAUSE

 


2.Mannschaft

SOMMERPAUSE

 

Weitere Begegnungen und Jugendvorschau.


Erster Matchball sitzt – SC LWL ist Meister!

1. Mannschaft – 01.06.2015

Heggen. Es ist geschafft. Der SC LWL 05 ist in seiner noch jungen Vereinsgeschichte zum ersten Mal Meister der Kreisliga A und geht damit in der neuen Saison in der Bezirksliga auf Torejagd. Nach dem souveränen 2:0 Auswärtssieg am Heggener Daspel ist die Elf von Erfolgs-Coach Rokitte nicht mehr einzuholen. Der Vorsprung beträgt aufgrund der zeitgleichen Niederlage des VFR Rüblinghausen in Elspe mittlerweile sogar ganze sieben Punkte.

Sebastian Arens stellte die Zeichen in Heggen schon früh auf Meisterschaft, ehe Rene Sangermann kurz nach der Pause die letzten Zweifel beseitigen konnte. Es war der 20. Sieg im 29. Spiel, lediglich 4 Niederlagen mussten unsere Jungs in der gesamten Saison einstecken. Trainer Rokitte hebt jedoch hervor, dass „meine Mannschaft aus jeder Niederlage die richtigen Schlüsse gezogen hat“. Der Trainer spielt darauf an, dass die Mannschaft sich nie hat aus der Ruhe bringen lassen, egal wie die Tabellensituation aussah. Vielmehr konnte man nach jeder Niederlage eine kleine Serie starten und die Konkurrenten aus der Tabellenspitze kontinuierlich unter Druck setzen.

„Der moralische Aspekt und die Einstellung meiner Mannschaft hat sicherlich einen großen Teil zu diesem Erfolg beigetragen“, so Rokitte nach dem Spiel.

Auch Vereinschef Gilbert Florath war nach dem Abpfiff voll des Lobes für die Aufstiegsmannschaft. „Die Mannschaft hat in den letzten beiden Jahren eine hervorragende Entwicklung genommen, das kann man nicht oft genug unterstreichen. Mit einem hervorragenden und erfahrenen Trainer war es im Grunde eine Frage der Zeit, bis wir sportlich erfolgreich werden, aber es ist natürlich umso schöner, dass Jörg es bereits in seinem zweiten Jahr bei uns geschafft hat. Auch wenn ich mich natürlich auf die ganzen Feierlichkeiten in den nächsten Tagen freue, kann ich den ersten Spieltag der Bezirksliga schon jetzt gar nicht mehr abwarten“, blickte Florath bereits in die Zukunft.

Neben der sportlichen Leistung, die unsere Mannschaft diese Saison gezeigt hat, war auch die Unterstützung durch die zahlreichen Zuschauer meisterlich. Daher möchte sich die Mannschaft an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Bedanken, die in der gesamten Saison zu ihr gestanden hat und der Mannschaft auch in schwierigen Situationen nie den Rücken gekehrt hat. „Das war schon was ganz besonderes in dieser Saison, dafür kann man den Zuschauern und Helfern nicht oft genug danken. Sinnbildlich für die tolle Unterstützung steht der Auftritt unserer A-Jugend am Heggener Daspel, die die Mannschaft 90 Minuten lang mit Fangesängen, Trommeln und Fahnen angefeuert hat. Da macht das Fussballspielen noch mehr Spaß, als es in dieser Saison ohnehin schon gemacht hat“, bedankte sich auch Kapitän Kolisch „im Namen der gesamten Mannschaft“, wie er extra nochmal betont.

In der kommenden Woche steht der letzte Spieltag der Saison an, in dem es rein sportlich um nichts mehr gehen wird. Unsere Erste steht als Meister genauso fest wie der SV Hützemert als einziger Absteiger. Es wird daher „nur noch“ darum gehen, die Saison ausklingen zu lassen und die Mannschaft, die „Vereinsgeschichte geschrieben hat“, wie Gilbert Florath sagt, zu feiern.

Es wäre deshalb schön, wenn alle LWL Fans nächste Woche zum letzten Mal in dieser Saison den Weg nach Neu-Listernohl finden, um zusammen mit der Mannschaft und dem Vorstand eine überragende Saison zu feiern und sich auf die attraktiven Gegner in der kommenden Saison vorzubereiten! Im Anschluss an das Spiel gegen Möllmicke wird es auf dem Dorfplatz in Neu-Listernohl eine kleine Meisterfeier geben, bei der sich alle Zuschauer auf einige Highlights freuen können, die der Vorstand bereits jetzt mit Hochdruck vorbereitet!

Die Mannschaft um Torjäger Arens, der nächste Woche den Gewinn der Torjägerkanone sicherstellen will, möchte sich an dieser Stelle nochmal bei allen Sponsoren bedanken, die ihren Teil zu dem Erfolg beigetragen haben und für perfekte Bedingungen beim LWL gesorgt haben. Ein großer Dank geht dabei vor allem an Michael Stahl, der für die professionelle Ausstattung unseres Teams verantwortlich ist und im Hintergrund enorm viel für den Verein leistet, ohne dabei im Rampenlicht zu stehen. Ein weiterer Dank geht an dieser Stelle auch an Dietmar Berg und seinen Partyservice, der eine optimale Verpflegung des Teams bei Trainingseinheiten und Spielen sicherstellt .

Hier wird deutlich, dass “Wir alle sind LWL” nicht nur ein Spruch, sondern das tatsächliche Leitbild ist, das unseren Verein ausmacht und für den sportlichen Erfolg in dieser Saison verantwortlich ist.

Vielen Dank für Eure Unterstützung – Wir alle sind LWL!!


Erste will den Titel!

1. Mannschaft – 29.05.2015

Matchball! Unser Erste kann am kommenden Sonntag in Heggen mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen und in die Bezirksliga einziehen. Bei eigenem Sieg würde man mit mindestens 4 Punkten Vorsprung auf Verfolger Rüblinghausen in den letzten Spieltag gehen und wäre daher nicht mehr einzuholen.

Die Aufgabe, die unsere Elf am Sonntag vor der Brust hat, ist jedoch alles andere als leicht. Der SV Heggen spielt eine herausragende Rolle, die vor der Saison niemand so erwartet hat. Die Mannschaft besticht durch geschlossenes Auftreten und macht jedem Gegner das Leben mit kampfstarker und leidenschaftlicher Spielweise schwer. Daher wird es für die Elf von Trainer Rokitte am Sonntag darauf ankommen, sich nicht den Schneid abkaufen zu lassen und das eigene Kombinationsspiel durchzusetzen.

Dass es für die Gastgeber aus tabellarischer Sicht um nichts mehr geht, wird am Sonntag sicherlich nicht dazu führen, dass der LWL den Meistertitel geschenkt bekommt. Vielmehr ist man im Lager des SVH darauf bestimmt, unserer Ersten die Meisterfeier gehörig zu vermiesen. Wie ernst man die restliche Saison in Heggen nimmt zeigt die Tatsache, dass der Verein trotz sportlicher Bedeutungslosigkeit auf das Wiederholungsspiel gegen Serkenrode/Fretter bestand, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging. Das Spiel am Montag endete 1:1 und unterstrich, wie sehr der SV Heggen starke Mannschaften ärgern kann.

Das musste der SC LWL bereits in der Hinrunde am eigenen Leib erfahren, als man gegen kampfstarke Gäste in Neu-Listernohl nicht über ein Remis hinauskam und damit noch gut bedient war. Die Ausgangssituation am kommenden Wochenende ist natürlich eine vollkommen andere, weshalb die Mannschaft alles daran setzen wird, den Aufstieg perfekt zu machen.

Das sieht auch unser Trainer so. „Man hat unter der Woche im Training deutlich gemerkt, dass die Mannschaft den Titel will und keine Lust hat, noch eine Woche länger zu warten“, so der Coach. Dass Konkurrent Rüblinghausen in Elspe ebenfalls eine hohe Hürde vor der Brust hat und der LWL daher auch bei einem Patzer in Heggen Meister werden könnte, interessiert weder unseren Trainer, noch die Mannschaft. „Wir schauen nur auf uns, weil wir alles in der eigenen Hand haben. Abgesehen davon hat niemand Lust darauf, mit einer schwachen Leistung oder einer Niederlage aufzusteigen“, bilanzierte Abwehrchef Ockenfels.

Die zahlreichen LWL Zuschauer, die sich bereits für den Fanbus angemeldet haben, werden sicherlich einen geeigneten Rahmen bilden, um auf dem Heggener Daspel alles unter Dach und Fach zu bringen.

 

Bezirksliga – wir kommen!

 


FANBUS zum Heggener Daspel. Matchball Nr.1!

Unsere Elf kann am nächsten Spieltag in Heggen die Meisterschaft perfekt machen und LWL-Geschichte schreiben.

Angesichts der Besonderheit dieser Partie hat unser Vorsitzender Gilbert Florath einen Bus organisiert, um die zahlreichen LWLer zum Daspel zu befördern. „Wir können nächste Woche das schaffen, worauf der Verein seit Jahren wartet und worauf sich hier alle freuen. Wer da nicht dabei sein will, ist selbst schuld!“, so der Chef euphorisch.

Anmeldung für den 60 Personen FANBUS können bei Gilbert Florath (01709980342) und bei Daniel Lübke (01608712384) eingereicht werden.

An folgenden Stationen kann zugestiegen  werden:

13.30 Uhr – Bushaltestelle Lichtringhausen
13.40 Uhr – Bushaltestelle Windhausen
14 Uhr – Mehrzweckhalle Neu-Listernohl

Rückfahrt ist gegen 17:15-17.30 Uhr ab Heggen.


Sichtungstraining für C-Junioren und Juniorinnen beim SC LWL 05

Der SC LWL 05 steht für intensive und nachhaltige Jugendarbeit mit dem Ziel, alle fussballinteressierten Kinder und Jugendliche behutsam und zielgerichtet auszubilden. Mit unserer C-Jugend sind wir der einzige Vertreter aus dem Kreis Olpe , der in der Bezirksliga spielt.

Einziges C-Juniorenteam in der Bezirksliga

Nachdem wir in den letzten Jahren eine sehr positive Resonanz auf dieses Training bekommen haben, werden wir auch in diesem Jahr wieder Sichtungs- und Probetraining für talentierte Fußballer und Fußballerinnen durchführen.

Der SC LWL 05 lädt daher alle talentierten Jugendliche der Jahrgänge 2001und 2002 sowie den Jahrgang 2003 herzlich ein, an diesem Training teilzunehmen, sich zu präsentieren und neue Freunde zu finden.

Das Training findet statt am:

Mittwoch den 3 Juni um 18:00 Uhr in Neu-Listernohl

Anmeldungen unter:

Frank Lengsfeld (frank.lengsfeld@t-online.de)

Joaquin Extremera (j.extremera@gmx.de)

Ignazio Giamporcaro (i.giamporcaro@gmx.de)


Erste erspielt sich Championship-Ball in Heggen!

1. Mannschaft – 21.05.2015

Weltringhausen. Unsere Erste hat nach der 0:2 Niederlage in Elspe wieder in die Spur gefunden und besiegte den Gast SV Türk Attendorn hochverdient mit 3:1. Fabianz Schulz und Dennis Busenius stellten die Weichen früh auf Sieg, bevor Max Haase in der Schlussminute endgültig den Strich unter die Partie machte.

Trainer Rokitte baute seine Startelf im Vergleich zum schwachen Auftritt in Elspe auf zwei Positionen um. Bastian Heuel startete für Luke Heydorn auf der Zehnerposition und Fabian Schulz ersetzte Rene Sangermann auf der rechten Außenbahn. Die Abwehrkette um Tobias Kaufhold und Christopher Wagner blieb im Vergleich zur Vorwoche unverändert.

Direkt zu Beginn machten unsere Jungs deutlich, dass es am heutigen Mittwoch nur einen Sieger in Weltringhausen geben wird. Durch konzentriertes und schnell vorgetragenes Passspiel kam man früh zu Gelegenheiten. Nach 9 Minuten konnte Fabian Schulz im Strafraum freigespielt werden und sein Abschluss fand unter gütiger Mithilfe des Gäste-Keepers den Weg ins Netz. Knapp zwei Minuten später verwertete der einstartende Busenius ein Anspiel stark und behielt vor dem Tor die Nerven – 2:0.

Nach einem äußerst diskutablen Freistoß nach knapp 20 Minuten musste unsere Elf nach einer schlechten Zuteilung im Defensivbereich den Anschlusstreffer schlucken, der gleichzeitig einen Bruch im LWL Spiel zur Folge hatte. Man brauchte etwa eine Viertelstunde, um die Nervosität durch den Gäste-Treffer abzuschütteln, bevor man wieder Sicherheit in den eigenen Aktionen gewann und bis zur Pause nichts mehr anbrennen ließ. Im Gegenteil: Noch vor der Pause hatte der LWL ausreichend Gelegenheiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Sowohl Calvin Klein, als auch Dennis Busenius und Sebastian Arens scheiterten jedoch aus teils hervorragender Position.

Nach dem Wechsel bot sich ein ähnliches Bild: Die defensiv eingestellten Gäste versuchten ihr Glück weitesgehend mit langen Bällen, die unsere Abwehrkette jedoch meist problemlos im Griff hatte. Der SC bemühte sich weiterhin, spielerisch zum Erfolg zu kommen und spielte sich eine Vielzahl guter Chancen heraus. Es nahm zwischenzeitlich absurde Züge an, dass es weiterhin 2:1 stand und man bis zum Schluss um dem Heimsieg zittern musste.

Der eingewechselte Max Haase behielt dann in der 90. Minute vor dem Tor der Gäste die Nerven und sorgte mit seinem Treffer in der Crunch Time für eine Welle der Euphorie im Waldstadion.

Durch den Patzer von Konkurrent Rüblinghausen, der in seinem Heimspiel gegen Langenei nicht über ein 3:3 Remis hinauskam, beträgt der Vorsprung des SC nun 4 Punkte. Da nur noch zwei Spiele zu spielen sind, kann Trainer Rokitte mit seiner Elf am nächsten Spieltag in Heggen die Meisterschaft perfekt machen und LWL-Geschichte schreiben.

Angesichts der Besonderheit dieser Partie hat unser Vorsitzender Gilbert Florath einen Bus organisiert, um die zahlreichen LWLer zum Daspel zu befördern. „Wir können nächste Woche das schaffen, worauf der Verein seit Jahren wartet und worauf sich hier alle freuen. Wer da nicht dabei sein will, ist selbst schuld!“, so der Chef euphorisch. Anmeldung für den Bus können bei Gilbert Florath und bei Daniel Lübke eingereicht werden.

Noch 2! Wir alle sind LWL!


Erste patzt in Elspe!

1. Mannschaft – 17.05.2015

Elspe. Unsere Erste konnte den Lauf der vergangenen Wochen am Sonntag in Elspe nicht fortsetzen und verlor nicht unverdient mit 0:2. Der Vorsprung auf Verfolger Rüblinghausen beträgt nun nur noch zwei Punkte bei drei verbleibenden Spielen.

Trainer Rokitte musste vor dem Spiel auf den verletzten Bastian Heuel verzichten, weshalb Luke Heydorn nach mehreren Wochen wieder in die Startformation rückte. Außerdem kehrte Christopher Wagner zurück in die Abwehrkette und ersetzte Patrick Bender.

Von Beginn an verzeichneten die Gastgeber aus Elspe ein optisches Übergewicht und unsere Jungs taten sich sehr schwer, ins Spiel zu finden. Folgerichtig dauerte es nicht lange, ehe man in Rückstand geriet. Die SSV Offensive nutzte die Unordnung der LWL Defensive kaltschnäuzig, indem Peter Arens nach 8 Minuten frei vor Keeper Klose die Nerven behielt und zum 1:0 einschob. Auch in der Folge bot die Rokitte Elf eine lethargische Vorstellung, die ob der Ausgangsposition vor dem Spiel nur sehr schwer zu erklären ist. Nach einer Viertelstunde musste man den nächsten Rückschlag wegstecken, als Harry Winterholler eine Ecke zum 2:0 über die Linie drückte und die Zeichen schon früh auf Heimsieg stellte. Unsere Elf schaffte es in den ersten 45 Minuten so gut wie nie, den spielerisch gut aufgelegten Gastgebern paroli zu bieten und ließ sich auch in den Zweikämpfen zunehmend den Schneid abkaufen.

Auch Trainer Rokitte war alles andere als einverstanden mit der Leistung seines Teams und nahm bereits in der Halbzeit zwei Wechsel vor, um die Niederlage doch noch abwenden zu können. Zwar kam der SC besser aus der Kabine und schaffte es nun mehr, ins letzte Drittel des Feldes zu kommen, wirklich gefährlich wurde es dabei jedoch zu selten. Vielmehr hätten die Gastgeber das Spiel endgültig entscheiden können, wenn die guten Kontergelegenheiten besser ausgespielt worden wären. In den Schlussminuten ergaben sich dann doch noch mehrere gute Einschussmöglichkeiten für unsere Elf, die jedoch alle nicht genutzt werden konnten.

Durch die Niederlage bleibt unsere Erste Tabellenführer, der Konkurrent aus Rüblinghausen ist jedoch wieder deutlich näher herangerückt. In den noch verbleibenden Spielen sollte eine Leistung wie am heutigen Sonntag also tunlichst vermieden werden, wenn man den Vorsprung über die Ziellinie retten will.

Weiter geht’s bereits am Mittwoch um 19 Uhr in Weltringhausen, wenn der Tabellenvorletzte aus Türk Attendorn zu Gast ist, der sein heutiges Spiel mit 2:1 gegen den FCL II gewinnen konnte.

Das einzig positive an diesem Sonntag ist also, dass der SC bereits in drei Tagen die Möglichkeit hat, die heutige Leistung auszubessern und zurück in die Erfolgsspur zu finden. Noch hat Trainer Rokitte mit seiner Mannschaft alles in der eigenenen Hand und steht bei drei Siegen in den restlichen Spielen als Meister fest.

Also: Noch 3, auf geht’s!


Erste macht großen Schritt Richtung Meisterschaft!

1. Mannschaft – 10.05.2015

Weltringhausen. Unsere Erste konnte nach den vergangenen Wochen heute den nächsten Erfolg verbuchen und gewann ihr Heimspiel gegen Langenei/Kickenbach souverän mit 5:0. Durch den Patzer von Konkurrent Rüblinghausen, der sein Gastspiel in Grevenbrück mit 1:3 verlor, vergrößerte sich der Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf nunmehr 5 Punkte bei noch vier ausstehenden Spielen.

Trainer Rokitte vertraute der Elf, die er auch in den vergangenen Spielen aufbot. Lediglich Tobias Kaufhold fehlte aufgrund einer Gelbsperre, weshalb Patrick Bender in die Viererkette rutschte.

Von Anfang an machte der Gast aus Langenei deutlich, dass man heute nicht gewillt war, einen neuen Torrekord aufzustellen und beschränkte sich fast ausschließlich auf die Defensivarbeit. Unsere Jungs hatten daher gefühlt 80% Ballbesitz und wurden erst im letzten Drittel wirklich unter Druck gesetzt. Umso wichtiger war deshalb die frühe Führung durch Sebastian Arens, der einen Freistoß aus 20 Metern per Wuchtbrumme in die Maschen nagelte. Dennis Busenius beruhigte die Nerven der gut 100 Zuschauer in Weltringhausen kurze Zeit später, als er einen Sangermann-Querpass mustergültig in den Winkel drosch.

Auch in der Folge ließ sich der Gast nicht aus seiner Hälfte locken. Trotz der komfortablen Ausgangssituation ließen sich unsere Jungs zu einigen Unkonzentriertheiten im Aufbauspiel hinreißen, die zweimal gefährliche Aktionen der Gäste heraufbeschwörten. Schlussmann Klose hatte beim ersten Mal Glück, dass ein Schuss der Gäste knapp am Pfosten vorbeistreifte und zeigte beim zweiten Mal seine ganze Klasse, als er im Eins-gegen-Eins lange stehen blieb und die Großchance auf den Anschluss vereitelte.

In Durchgang zwei hatten unsere Jungs das Geschehen besser im Griff, der Ball lief jetzt deutlich besser und man konnte die Führung souverän verwalten. Der eingewechselte Jantz machte in der 80. Minute nach starker Körpertäuschung und eiskaltem Abschluss aus 18 Metern alle Langeneier Lichter aus, ehe Jantz mit seinem zweiten Streich und Rene Sangermann das Ergebnis noch in die Höhe schrauben konnte. Durch den vierten Sieg in Folge verschaffen sich unsere Jungs Luft im Aufstiegsrennen und können die letzten vier Spiele jetzt voller Optimismus angehen, da der Konkurrent aus Rüblinghausen nun auf mindestens zwei Patzer des SC angewiesen ist. Der Spieltag hätte für den SC also nicht besser laufen können. Lediglich Abwehrchef Ockenfels bereitet Kopfzerbrechen, da er seit nunmehr 180 Minuten ohne Tor ist.

Nächste Woche steht das schwere Auswärtsspiel in Elspe auf dem Programm, in dem man den nächsten großen Schritt Richtung Bezirksliga machen will.

Noch 4 – Pack mas!


A-Jugend empfängt Hünsborn zum Bezirksliga-Spitzenspiel!

A-Jugend – 05.05.2015

Neu Listernohl. Am kommenden Sonntag empfängt unsere A-Jugend den Tabellenzweiten aus Hünsborn in Neu Listernohl zum Spitzenspiel der Bezirksliga. Der Gast aus Hünsborn liegt in der Tabelle mit 42 Punkten auf Platz zwei, rechnet sich aber aufgrund von nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Ennepetal noch Chancen auf die Meisterschaft aus.

Unsere A-Jugend konnte zwar in der Vorwoche beim spektakulären 3:3 gegen Spitzenreiter überzeugen, bei noch drei ausstehenden Spielen und aktuell 6 Punkten Rückstand auf den Platz an der Sonne kann man dem LWL wohl nur noch Außenseiterchancen ausrechnen. Dennoch, so betont auch Trainer Keseberg, spielt unsere A-Jugend eine hervorragende Saison. Man darf an dieser Stelle nicht vergessen, dass Trainer Keseberg erst vor zwei Jahren den Aufstieg in die qualitativ hochkarätig besetzte Bezirksliga schaffte. Dass man in dieser Saison sogar um den erneuten Aufstieg mitspielen kann, nachdem man sich schon in der Vorsaison als Aufsteiger beachtlich schlagen konnte und die Saison als Sechster beendete, war vor der Saison nicht unbedingt abzusehen, auch wenn man sich im Verein der großartigen Mannschaft bewusst war, die ins Rennen schickte.

Dass Keseberg, der bereits mehrere Jahre als Trainer der A-Jugend fungiert, dabei stets erfolgreich ist, unterstreicht seine taktisch und technisch anspruchsvolle Trainingsarbeit, die sich am Wochenende positiv auf die Leistung unserer Jugend auswirken.

Vor diesem Hintergrund ist es auch kein Zufall, dass die Stammelf unserer Ersten, die in dieser Saison so nah am Bezirksliga-Aufstieg ist, wie lange nicht, zu großen Teilen aus jungen Spielern besteht, die vor kurzem noch in der A-Jugend gespielt haben und den Sprung in den Kader von Jörg Rokitte auf anhieb schaffen konnten.

Auch die Tatsache, dass der Großteil der jetzigen A-Jugend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht (Lediglich 4 Spieler aus dem aktuellen Kader werden nach der Saison zu den Senioren stoßen) unterstreicht die Qualität der Mannschaft.

Man kann also voller Stolz auf die Jugendarbeit des SC blicken! Nicht zuletzt deshalb würde sich Trainer Frank Keseberg sehr darüber freuen, wenn am Sonntag viele Zuschauer den Weg nach Neu-Listernohl finden würden. „Die Jungs spielen eine überragende Saison in einer sehr anspruchsvollen Liga. Auch wenn wir den Aufstieg am Ende nicht mehr schaffen können, hat die Mannschaft für die vergangenen Leistungen viele Zuschauer verdient“, betonte der Trainer.

Wir wünschen unserer A-Jugend an dieser Stelle für die restlichen drei Saisonspiele das Beste, um in einer hervorragenden Saison einen erfolgreichen Abschluss zu schaffen! Anstoß in Neu-Listernohl ist am Sonntag um 11:00 Uhr.


LWL ohne Probleme in Hützemert!

1. Mannschaft – 03.05.2015

Hützemert. Am heutigen Sonntag war unsere Erste zu Gast beim Tabellenletzten in Hützemert und konnte einen ungefährdeten 5:1 Auswärtssieg verbuchen und den Konkurrenten aus Rüblinghausen vorerst auf Distanz halten.

Trainer Rokitte vertraute der gleichen Elf, die unter der Woche eine hervorragende Vorstellung gegen den Landesligaspitzenreiter Olpe abgeliefert hatte und der Sensation nahe war.

Die Frage, ob die Mannschaft den Hebel nach zwei Highlights gegen Rüblinghausen und Olpe vor jeweils hervorragender Kulisse wieder umlegen kann und auch gegen einen kampfbetont spielenden Gegner bestehen kann, beantworteten unsere Jungs bereits in den ersten 20 Minuten eindrucksvoll.

Von Beginn an zeigte man, wer am oberen und wer am unteren Ende der Tabelle steht und dominierte das Geschehen. Auch die zahlreichen kleinen Fouls, mit denen die Gastgeber das LWL Spiel zu stören versuchten, brachten den SC nicht von seinem Weg ab. Im Gegenteil: Rene Sangermann und Sebastian Arens per Doppelpack schossen eine beruhigende Führung für den Favoriten in der Anfangsphase heraus, die dem Spiel unserer Jungs zusätzliche Sicherheit verleihen sollte.

Sebastian Arens beseitigte noch vor der Pause per direktem Freistoß alle Zweifel und entschied die Partie vorzeit mit einem lupenreinen Hattrick. Nach dem Seitenwechsel war unseren Jungs die Belastung der letzten Wochen dann ein wenig anzumerken, weshalb man sich mit der komfortablen Führung auf Ballbesitzfussball beschränkte und das Ergebnis verwaltete. Nach einer Ecke stand der eingewechselte Luke Heydorn dann goldrichtig und wuchtete den Ball aus kurzer Distanz per Dropkick unter die Latte – 5:0. Zuvor hatte der SC bei mehreren guten Einschussmöglichkeiten noch Pech, unter anderem bei einem Lattenkopfball von Tobias Kaufhold. Nach einer Unachtsamkeit bei einer Standardsituation der Gastgeber musste man zwar noch das 5:1 schlucken, was jedoch nicht mehr als Ergebniskosmetik bedeutete.

Durch den souveränen Auftritt bleibt der SC Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung auf Rüblinghausen, das sein Heimspiel ebenfalls souverän gegen Olpe II gewann.

Nächste Woche geht’s weiter mit einem Heimspiel gegen den Tabellenneunten aus Langenei, gegen den man das Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden konnte.

Noch 5 – Pack mas!


Endstation Olpe nach großem Kampf!

  1. Mannschaft – 29.04.2015

Weltringhausen. Nach dem Sieg vom Wochenende gegen Rüblinghausen folgte am heutigen Mittwoch das zweite Highlight binnen drei Tagen in Weltringhausen, wo der Landesligaspitzenreiter aus Olpe zu Gast war. Vor dem Spiel war man sich im Umfeld und auch innerhalb der Mannschaft einig, dass man die Erfahrung mitnehmen und vom Rivalen lernen will, aber als Ziel natürlich der Finaleinzug stehen sollte. Dass man mit Mannschaften aus höheren Ligen gut mithalten kann, hat man in der Vergangenheit schließlich mehrfach eindrucksvoll bewiesen.

Trainer Rokitte vertraute im Grunde der Elf, die drei Tage vorher Rüblinghausen geschlagen hatte. Lediglich Rene Sangermann startete auf der rechten vor Tobias Kaufhold, der wie gewohnt rechts in der Abwehrkette verteidigte und heute gegen David Ohm ungemein gefordert war.

Bereits vor dem Spiel war unserer Mannschaft die Vorfreude auf das Spiel anzumerken, in dem man vollkommen befreit aufspielen konnte, da unsere Jungs im Grunde niemand – außer natürlich Trainer Rokitte – auf dem Zettel hatte.

Und so bot sich den zahlreichen Zuschauern in Weltringhausen in den ersten Minuten ein überraschendes Bild, als man konstatieren musste, dass unsere Jungs das Geschehen nicht nur gut im Griff hatten, sondern bereits in den ersten 20 Minuten gleich mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten herausspielte.

Dennis Busenius und Sebastian Arens scheiterten bei ihren Versuchen frei vor dem überragenden Bölker, der sich am heutigen Abend noch mehrfach auszeichnen sollte.

Die Spielvereinigung ließ im Spiel nach vorne einiges Vermissen, sodass die erste Torchance bis zur 30 Minute warten musste. Leider, so muss man aus LWL Sicht sagen, traf der Gast aus Olpe damit gleich ins Schwarze und ging überraschend in Führung. Ein Bredebach-Schuss klatschte aus spitzem Winkel an den Pfosten und landete schließlich unglücklich vor den Füßen von David Ohm, der aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste.

Doch auch im Anschluss an diese kalte Dusche steckte der SC nicht auf und spielte weiter munter mit, was auch Coach Rokitte lobend anerkannte: „Ich bin wirklich sehr zufrieden, auch weil wir uns nach den Gegentoren nicht aufgegeben haben und unser Spiel konsequent weitergespielt haben.“ Bitter für die junge Elf wurde es dann kurz vor der Pause, als man nach zweimaliger Abseitsposition das 2:0 hinnehmen musste. Der Gast aus Olpe nutzte seine Chancen eiskalt, während der SC im ersten Durchgang durchaus drei oder vier Tore hätte erzielen müssen, aber vor dem Tor ungewohnt kläglich agierte.

Nach dem Pausentee bot sich den Zuschauern kein anderes Bild als in den ersten 45 Minuten. In einem hochklassigen und kurzweiligen Spiel auf Augenhöhe spielte sich der LWL weiter munter Chancen heraus, schaffte es jedoch auch nach dem Seitenwechsel nicht, den schier unbzwingbaren Bölker zu überwinden. Rokitte fand auch dazu nach dem Spiel die passenden Worte, als er zusammenfasste, dass „Bölker natürlich ein fantastischer Torwart ist. Dennoch haben wir in den zahlreichen Situationen fast immer die Möglichkeit, den Ball querzulegen – dann ist es egal, wer im Tor steht“, zeigte sich der Trainer nach dem Schlusspfiff ein wenig verägert.

Mit dem 3:0 kurz vor dem Ende war die Messe in Weltringhausen dann endgültig gelesen. Ein Ergebnis, das dem Spielverlauf nicht gerecht wurde und unsere Mannschaft um den Lohn einer tollen Leistung bringt. Auch der Olper Trainer Ottmar Griffel gab nach dem Spiel zu Protokoll, dass es heute bei einer besseren Chancenverwertung wohl schwer geworden wäre, ins Finale einzuziehen.

Kaufen kann man sich davon letztendlich zwar nichts, dennoch betont Rokitte, dass ein solches Spiel „Selbstbewusstsein für den Saisonendspurt geben muss, der am Sonntag in Hützemert beginnt.“

Wir wünschen den beiden Finalisten für das Finale am 13. Mai in Rothemühle an dieser Stelle viel Erfolg.


Ockenfels´ Buzzer Beater reicht zur Tabellenspitze!

1.Mannschaft – 26.04.2015

Weltringhausen. Die Ausgangsposition war klar: Der Gast aus Rüblinghausen kam mit einem Punkt Vorsprung nach Weltringhausen und wollte die Tabellenspitze unbedingt verteidigen. Der Druck auf den Schultern der Rokitte Elf war daher groß, da das Meisterschaftsrennen bei einer Niederlage gegen den Konkurrenten angesichts von 4 Punkten Vorsprung bei noch 6 verbleibenden Spielen wohl entschieden gewesen wäre. Die ungemeine Bedeutung der Partie machte auch der entsprechende Rahmen deutlich: Rund 350 Zuschauer fanden den Weg nach Weltringhausen, um die jeweiligen Mannschaften zu unterstützen.

Trainer Rokitte, der personell bis auf den Ausfall von Thomas Jantz, der sich beim Abschlusstraining am Oberschenkel verletzte, auf einen kompletten Kader zurückgreifen konnte, entschied sich für das 4-5-1 System aus der Vorwoche, in der man 2:0 in Olpe gewinnen konnte. Christopher Wagner kehrte nach abgesessener Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück, Calvin Klein bildete mit Christian Florath die Doppelsechs und Bastian Heuel begann als Zehner hinter Sturmspitze Arens.

Von Beginn an kam unser Team gut ins Spiel, nahm die Zweikämpfe an und zwang den Tabellenführer so zu Fehlern im Spielaufbau. Gefährlich wurde es dabei jeweils aus der Distanz, die Versuche von Dennis Busenius und Sebastian Arens vefehlten ihr Ziel jedoch jeweils knapp. Nach einer guten Viertelstunde kam der Gast aus Rüblinghausen besser ins Spiel und konnte sich mehr und mehr in der Hälfte des SC festsetzen. Nach einer Ecke hatte Schlussmann Klose dann Glück, dass ein starker Kopfball nur an den Pfosten klatschte und der SC nicht mit 0:1 in Rückstand geriet. Man merkte der jungen Rokitte Elf die Bedeutung der Partie danach an, als die Giftigkeit in den Zweikämpfen mehr und mehr zurück ging. Die zahlreichen LWL Zuschauer mussten mit ansehen, wie der Tabellenführer das Geschehen diktierte und der LWL das 0:0 nur mit Mühe in die Kabine retten konnte.

Trainer Rokitte schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben und brachte mit Rene Sangermann für Fabian Schulz einen neuen Impuls auf dem rechten Flügel. Unsere Jungs kamen nun besser in die Partie und konnten mehrere Male auf die Grundlinie durchbrechen, wo es jedoch immer am letzten Pass scheiterte. Auch der Gast aus Rüblinghausen versteckte sich im Laufe der zweiten Halbzeit nicht, es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Besonders der stark aufspielende Lukas Bindek sorgte im VFR-Offensivspiel immer wieder für gute Impulse und stellte die LWL Defensive, die nach der Vorwoche jetzt zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieb, vor Probleme.

Das Schlusswort in einem qualitativ sehr ansehnlichen Topspiel hatte jedoch ein Anderer, der in den vergangenen Wochen das Toreschießen für sich entdeckt hat: Innenverteitiger Ockenfels fasste sich in der 90. Minute ein Herz, trieb das Spiel nach seinem Ballgewinn nach vorne und vollendete einen Busenius Querpass zum 1:0 für die Rokitte-Elf. Nach seinem Doppelpack in Elben und dem Führungstreffer in Olpe war es bereits der vierte Ockenfels-Treffer in den letzten 4 Spielen, mit dem er seinem Team 6 Spieltage vor Schluss die Tabellenspitze bescherte.

In der Nachspielzeit schickte der gute Schiedsrichter, der mit einer nicht immer leicht zu leitenden Partie wenig Probleme hatte, einen Gästeakteur vorzeitig zum Duschen, dem nach dem Gegentreffer die Sicherungen durchgebrannt waren. Die LWL Defensive um den starken Wagner ließ in der Folge nichts mehr anbrennen und brachte die knappe Führung souverän ins Ziel.

Nach den drei wichtigen Punkten folgt nun das Pokal-Halbfinale gegen Olpe am Mittwoch, bevor es am kommenden Sonntag in Hützemert darum geht, die zwei Punkte, die man seit heute Vorsprung hat, über die Zielllinie zu bringen.


Aufwärtrend auch in Saalhausen nicht zu stoppen.

 LWL Damen gewinnen 4:0.

Damen – 26.04.2015
Saalhausen.Das erste gewonnene Rückrundenspiel gegen Saalhausen und somit das erste gewonnene Spiel auf des Gegners Platz seit 2011, ist auf die Leistungssteigerung der letzten Wochen zurückzuführen. Eine mannschaftlich geschlossene Leistung führte zu einem 4:0 Sieg gegen Saalhausen, in dem Linda Feibel zu ihrer alten Torgefährlichkeit zurückfand. Dies konnte sie schon in der 29. Minute unter Beweis stellen, als sie zum ersten Mal in diesem Spiel die Saalhauser Torfrau überwand.

Eine dicht gestaffelte Abwehr des Gegners machte es den Damen des LWL schwer, vor das zu kommen. So versuchte man mit langen Bällen und über Außen die Viererkette des Gegners zu überwinden. Dies gelang in der ersten Halbzeit nur teilweise, da der Gegner bemüht war, die Angriffe unserer Damen zu unterbinden. Auch die Angriffe des Gegners konnte die Abwehr unserer Damen sicher abfangen und so keine große Gefahr für Torfrau Dominique Besting aufkommen lassen.

So ging man mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause. Die zweiten 45 Minuten gingen dann mit einer leicht geänderten Taktik weiter.

Das zahlte sich in aus – in der 49. Minute kam Nicole Schütter zum Abschluss. Mit einem sehenswerten Drehschuss aus 16 Metern schoss sie den LWL zur 2:0 Führung. Nun lief das Spiel der LWL’er immer besser. Von ihren Mitspielerinnen mit gutem Zuspiel in Szene gesetzt, konnte Linda Feibel in der 63. und 73. Minute den LWL mit 3:0 und 4:0 in Führung bringen. Alle weiteren Angriffsversuche und Möglichkeiten brachten allerdings keinen weiteren Torerfolg. So wurde das Spiel mit einem verdientem 4:0 für die LWL Damen beendet.

Positiv: Mit einem Kurzeinsatz fand Daniela Schuliers nach längerer Pause wieder in die Mannschaft zurück.

Negativ: In der 25. Minute verletzte sich die Spielerinn Katharina Rameil (Saalhausen) ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer und musste mit einer Sprunggelenkverletzung in ärztliche Behandlung. Auf diesem Wege gute Besserung und schnelle Genesung.

Das nächste Spiel unserer Damen gegen den FSV Gerlingen muss wegen der Unbeweglichkeit der Gäste aus Sicht des LWL abgesagt werden. Leider war es nicht möglich, das Spiel auf einen anderen Tag oder auf eine spätere Anstoßzeit zu verlegen.


LWL gibt sich in Olpe keine Blöße!

1. Mannschaft – 19.04.2015.

Olpe. Unsere Erste hat sich beim Gastspiel bei der Zweitvertretung der Spvg. Olpe am heutigen Sonntag keine Blöße gegeben und gewann das Spiel ungefährdet und verdient mit 2:0. Marius Ockenfels und Dennis Busenius trafen für die Rokitte-Elf, die nach den beiden vorherigen Spielen wieder in die Erfolgsspur fand.

Rokitte musste aufgrund einer Gelbsperre auf Christopher Wagner verzichten, Hysein Inal stand hingegen nach überstandener Grippe wieder zur Verfügung und begann auf seiner angestammten Position in der Viererkette. Calvin Klein besetzte die Wagner-Position im Zentrum neben Marius Ockenfels. Bastian Heuel begann im Fünfer-Mittelfeld auf der Zehnerposition hinter der einzigen Spitze Sebastian Arens.

Vom Start weg kontrollierten unsere Jungs das Spiel und zeigte ansehnlichen Fussball. Durch sauberes Passspiel und viel Bewegung im Spiel ohne Ball zog man die Gastgeber oft auseinander und konnte häufig auf die Grundlinie vordringen. In der ersten halben Stunde fehlte es dabei lediglich am letzten Pass, um der Überlegenheit auch Ausdruck verleihen zu können. Die verdiente Führung markierte dann nach einer halben Stunde der aufgerückte Ockenfels, als er nach einer Standardsituation am langen Pfosten am höchsten stieg und den Ball über die Linie drückte.

Der nächste Rückschlag für die Gastgeber aus der Kreisstadt folgte kurze Zeit später, als Schiedsrichter Rau auf Platzverweis entschied.

Unsere Jungs spielten unverändert weiter und beherrschten das Geschehen. Nach der Pause bot sich den Zuschauern bei herrlichem Fussball ein ähnliches Bild. Der SC schaffte es jetzt deutlich häufiger, die Überlegenheit in Torchancen umzumünzen und hätte das Spiel deutlich früher entscheiden müssen. Da die teilweise hervorragenden Einschussmöglichkeiten jedoch ungenutzt blieben, musste Coach Rokitte sich bis zur 74. Minute gedulden. Dennis Busenius nahm sich auf der linken Seite nach feinem Heuel Zuspiel ein Herz, ließ zwei Gegenspieler alt aussehen und schob frei vor dem Tor überlegt zur Entscheidung ein.

Durch den verdienten Erfolg bleibt man Spitzenreiter Rüblinghausen weiter im Nacken, der sein Heimspiel gegen den FC Lennestadt II ebenfalls mit 2:0 für sich entscheiden konnte.

Nächste Woche kommt es dann zum direkten Duell, in dem unsere Jungs sich natürlich die Tabellenführung zurückholen wollen, um die Weichen auf Aufstieg zu stellen!


Sangermann gibt Comeback!

1. Mannschaft – 19.04.2015

Olpe. Erfreuliche Nachrichten gab es beim SC am Wochenende nicht nur, weil beide Seniorenmannschaften ihre Gastspiele in Olpe siegreich beenden konnten. Denn nach mehr als 4 Monaten Pause und einer, wie er selbst sagt, „quälend langen Zeit ohne Fussball“ kehrte Flügelflitzer Rene Sangermann am Sonntag ins aktive Geschäft zurück. Nachdem der 9-Tore-Mann bisher mehrere Einheiten im Mannschaftstraining absolvieren konnte, wurde Sangermann beim 2:0 Erfolg über die Spielvereinigung für Fabian Schulz eingewechselt und fügte sich direkt ein, als wäre er nie weg gewesen.

Auch Co-Trainer Florath freute sich über die zusätzliche Option im wichtigen Saisonendspurt. „Seine Qualitäten sind unbestritten, davon konnte man sich bereits in der Hinrunde überzeugen. Die Mannschaft hat den Ausfall sehr gut kompensiert, da ist uns die Breite im Kader natürlich zugute gekommen. Dennoch freuen wir uns natürlich, dass wir einen Spieler seines Formats zurück in unseren Reihen haben und hoffen, dass er seinen Teil in den verbleibenden Spielen zu unserem großen Ziel beitragen wird“.

Wir wünschen Rene von dieser Stelle aus eine schnelle Eingewöhnungsphase, viel Erfolg und natürlich eine verletzungsfreie Restsaison!


Zweite schlägt Olpe III deutlich!

2. Mannschaft – 19.04.2015

Olpe. „Wir wollten dieses Spiel Heute unbedingt gewinnen und uns für die 0:4 Hinspiel-Niederlage revanchieren“ so Trainer Volker Baruth nach dem Spiel.

Verstärkt durch Manuel Schulte und Sebastian Rameil aus dem Kader der ersten Mannschaft, bekam das Spiel unserer Zweiten gleich wieder die erhoffte Qualität im Spielaufbau und auch Intensität im Spiel nach vorne. Von Anfang an wurden die Zweikämpfe angenommen und der Gegner bereits früh gestört.

Geschockt durch die schwere Verletzung unseres Torwarts Falk Eckert und dem erforderlichen Wechsel in der 26. Minute, Robin Wessels musste als Feldspieler ins Tor, brauchte unsere Mannschaft dann etwas Zeit um sich wieder zu finden und auf das Spiel zu fokuszieren. So kam es, dass die Olper das Spiel in der ersten Halbzeit noch relativ offen gestalten konnten. Je länger das Spiel jedoch dauerte, umso besser bekamen unsere Jungs das Geschehen wieder in den Griff. Der 2:0 Pausenstand, beide Tore durch Manuel Schulte, war bereits ein gutes Polster und brachte zusätzliche Sicherheit. Da der Gegner nun sein Spiel offener gestalten musste, ergaben sich weitere gute Möglichkeiten. Nach dem 3:0 durch Kevin Pachutzki in der 48. Minute war das Spiel im Grunde bereits gelaufen. Dazu kam, dass die wenigen Torchancen der Olper allesamt von Robin Wessels sicher entschärft wurden. Auch der Anschlusstreffer der Olper in der 66. Minute sorgte nur kurz für Aufregung. Mit dem 4:1 durch Sebastian Rameil in der 70. Minute wurde das Spiel dann endgültig für uns entschieden. Die weiteren Tore zum 7:1 Endstand schossen nochmal Manuel Schulte in der 76. Minute, sowie Sebastian Rameil in der 79. Minute und in der 89. Minute Pascal Hesse mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel.

Frage an den Trainer: Wie geht es nächste Woche weiter? „Dieses Spiel kann nur ein erster Schritt gewesen sein. Wir wollen nun weiter punkten. Meine Gedanken sind nun jedoch bei Falk. Wir hoffen er wird die Operation gut überstehen und dann in ein paar Monaten wieder bei uns im Tor stehen.“

 


Tabellenführer Drolshagen lässt Federn gegen starke LWL-Damen.

Damen – 19.04.2015
Drolshagen. Wie schon in der letzten Woche beim Tabellenzweiten VSV Wenden konnte der Aufwärtstrend der LWL Damen auch in dieser Woche beim Tabellenersten SC Drolshagen nicht gestoppt werden.
Bei bestem Fußballwetter konnte von Beginn an nicht festgestellt werden, welche Mannschaft die Tabelle der Kreisliga A Olpe anführt. Drolshagen, wahrscheinlich mit totaler Unterschätzung unserer Damen ins Spiel gegangen, musste schnell feststellen, dass dieser Sonntag nicht einfach werden würde.  Mit andauernder Spieldauer und kaum einer Torchance in der ersten Halbzeit wurden die Reaktionen, sowohl von außen als auch auf dem Spielfeld der Drolshagener immer heftiger.
Zu diesem Zeitpunkt hätte sich der SC Drolshagen nicht über einen Rückstand beklagen dürfen. Die Torfrau der Drolshagenerinnen vereitelte den Alleingang von Nicole Schütter auf das Tor mit einer guten Parade. So ging eine stark gespielte erste Halbzeit, in der das Wetter und der Platz unseren Damen einiges abverlangte, torlos zu ende. Die zweiten 45 Minuten versprachen eine Fortsetzung der spannenden Partie. Die wenigen Möglichkeiten, die sich für den LWL ergaben, konnten nicht in Tore umgesetzt werden. Durch Paraden der Drolshagener Torfrau oder durch Schüsse, die sehr knapp am Tor vorbeigingen, konnte eine Führung der LWL Damen verhindert werden. Aber auch Drolshagen suchte Möglichkeiten um als Sieger vom Platz zu gehen. So konnte auch hier die gut aufgelegte Torfrau Dominique Besting Schlimmeres verhindern. Alle Torschüsse und Ecken wurden pariert und somit konnte ein Rückstand unterbunden werden.
Selbst die in den letzten Minuten ausgepackte Brechstange der Drolshagener nutzte nichts. Durch eine kompakte Mannschaftsleistung aus spielerischer und kämpferischer Sicht  ging die Partie mit einem leistungsgerecht Unentschieden zu Ende. Ein großes Lob der mitgereisten Fans und des Trainerstabs konnte die Mannschaft nach dem Spiel in die Kabine mitnehmen. Anders bei Drolshagen. Hier sprach man von einer doch sehr gereizten Stimmung.


Erste verliert Spitzenspiel in Grevenbrück!

1. Mannschaft – 12.04.2015

Grevenbrück. Am gestrigen Sonntag musste unsere Erste nach dem 1:1 Remis gegen die Zweite des FC Lennestadt den zweiten Rückschlag in Folge hinnehmen und unterlag am Ende mit 2:3. Dennis Busenius und Fabian Schulz trafen für den SC, der nach 11 Spielen im Jahr 2015 die erste Niederlage hinnehmen muss.

Personell setzte Rokitte auf ein 4-3-3 System, in dem Thomas Jantz sein Startelfdebüt im Sturmzentrum gab und Fabian Schulz den kranken Hysein Inal auf der Außenbahn ersetzte. Von Beginn an zeigten sich unsere Jungs um Spiel- und Ballkontrolle bemüht und hatten ein optisches Übergewicht. Dabei gelang es jedoch zu selten, ins vordere Drittel vorzustoßen und gefährliche Torabschlüsse zu kreieren, da man die letzte Entschlossenheit häufig vermissen ließ. Besser machten es nach einer guten halben Stunde die Gastgeber. Begünstigt vom Rückenwind unterschätze die LWL Defensive einen langen Ball, sodass Keeper Klose nach einem Rückpass von der Grundlinie machtlos war und die Hausherren zur Führung einschieben konnten.

Mit der knappen Führung für die Gastgeber ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war unsere Erste nun noch mehr gefordert und der Auftritt besserte sich zu Beginn. Bastian Heuel bekleidete nach dem Wechsel die Zehner-Position und sollte dem lethargischen Spiel des LWL mehr Dynamik und Zielstrebigkeit verleihen. Hatte man zunächst nach einem Lattenfreistoß und einer guten Busenius-Chance noch Pech, so kam man kurze Zeit später zum verdienten Ausgleich. Dennis Busenius verwertete ein Anspiel mit Rücken zum Tor hervorragend und schloss aus der Drehung trocken ins linke untere Eck ab – 1:1. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem sich die Gastgeber ein zunehmendes Übergewicht erspielen konnte und mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten ausließ.

Fabian Schulz stellte den Spielverlauf mit seinem 2:1 daher ein wenig auf den Kopf, als er in der 77. Minute aus kurzer Distanz zur LWL-Führung einnetzte. Ein eminent wichtiger Treffer, der so kurz vor Schluss eigentlich für etwas zählbares hätte reichen müssen! Doch es kam anders: Wie schon in der Vorwoche gegen FCL ließen unsere Jungs die nötige Cleverness vermissen, wodurch die Gastgeber 5 Minuten vor dem Ende zum verdienten Ausgleich kamen. Auch mit einem Punkt hätte man angesichts des Spielverlaufs am Ende durchaus leben können, doch auch das blieb unseren Jungs an diesem Nachmittag verwehrt. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über außen netzte Marvin Gouranis in der Nachspielzeit zum 3:2 Siegtreffer ein.

Da Konkurrent Rüblinghausen im Gastspiel in Kleusheim ebenfalls nicht über ein 2:2 hinaus kam, bleibt die Tabellensituation an der Spitze weiter eng. Der SC belegt mit einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter weiterhin Platz 2 und hat nun noch 4 Punkte Vorsprung auf den SV Heggen, der sich durch die Patzer des Spitzenduos mehr und mehr an die Spitze heranpirschen konnte.

Nächste Woche spielt der SC gegen die Zweitvertretung der Spvg. Olpe. Dort müssen unbedingt wieder drei Punkte eingefahren werden, um sich für das in zwei Wochen anstehende Spitzenspiel gegen Rüblinghausen in eine gute Ausgangsposition zu bringen.


Erste lässt 2015 zum ersten Mal Federn!

1. Mannschaft – 01.04.2015

Neu Listernohl. Am gestrigen Mittwoch patzte unsere Erste im Aufstiegsrennen und kam im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FC Lennestadt nicht über ein Remis hinaus. Dabei hatte Sebastian Arens´ Führungstreffer bis zur 91. Minute Bestand, ehe man doch noch den nicht unverdienten Ausgleich hinnehmen musste.

Trainer Rokitte musste seine Elf vom vorherigen Sonntag auf drei Positionen umbauen, da neben Marius Ockenfels (5. Gelbe) auch Max Haase (Studium) und Hysein Inal (Grippe) nicht zur Verfügung standen. Kapitän Kolisch, Bastian Heuel und Christopher Wagner rückten in die Startformation. Der SC startete mit viel Ballbesitz in die Partie, bekam jedoch in einer sehr mäßigen Kreisliga A Partie zu selten den entscheidenen Pass an den Mann. Nicht zuletzt aufgrund der sehr harten Spielweise der Gäste aus Lennestadt kam kein wirklicher Spielfluss zu stande, weshalb das Geschehen lange Zeit vor sich hinplätscherte. Deshalb wunderte es die zahlreichen Zuschauer nicht, dass die LWL-Führung mehr oder weniger zufälllig entstand. Christopher Wagner bediente Sebastian Arens per starkem langen Ball, den der Torjäger stark zu verwerten wusste, als er aus spitzem Winkel zum 1:0 einschob. Mit einer knappen, aber zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Führung ging es in die Kabine. In der zweiten Halbzeit flachte das Niveau des ohnehin wenig ansehnlichen Spiels nochmal ab. Nichtsdestotroz sah es lange danach aus, als würde das Arens-Tor für drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen reichen – bis zur Nachspielzeit. Der Gast aus Lennestadt nutzte die Abstimmungsprobleme in der Rückwärtsbewegung nach eigenem Standard zum verdienten Remis.

Ein Punktverlust, der weder eingeplant noch nötig war. Es kann durchaus sein, dass in einer jungen Mannschaft mal Leistungsschwankungen zu beobachten sind. Dass jedoch alle Spieler in einem Spiel deutlich unter ihren Möglichkeiten bleiben, darf nicht passieren. Ähnlich äußerte sich nach dem Spiel auch Trainer Rokitte, der mit der Leistung überhaupt nicht zufrieden war. Kapitän Kolisch fügte an, dass „man die Oster-Pause nun nutzen muss, um sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und am nächsten Wochenende in Grevenbrück eine Reaktion auf die heutige Leistung zeigen muss.“

Konkurrent Rüblinghausen gewann sein Heimspiel 5:0 gegen Hillmicke und zieht aufgrund der besseren Tordifferenz vorerst wieder am SC vorbei.


Damen erringen Punkteteilung beim Tabellenzweiten.

Damen – 12.04.2015
Wenden. Die Damenmannschaft des SC LWL trat dieses Wochenende gegen den VSV Wenden an. Die Wendenerinnen waren die klar favorisierte Mannschaft des Spiels und liefen mit einer starken Mannschaft auf. Von Beginn an versuchten sie mit druckvollem Spiel die Partie zu beherrschen. Aber, wie auch schon in den vergangenen Spielen, konnten die Damen des LWL diesem Druck standhalten und in der ersten Halbzeit munter mitspielen. Torchancen wurden auf beiden Seiten herausgespielt. Somit entwickelte sich ein spannendes Spiel  in dem die Wendenerinnen, durch ein gut herausgespielten Konter, früh in Führung gingen. Nicht aufgesteckt versuchte der LWL seine Chancen zu erspielen und zu nutzen. In der 35. Minute verletzte sich Torfrau Dominique Besting. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht weit genug vom Tor des LWL abgewehrt werden. Ein scharf geschossener Ball prallte an der Unterkante der Torlatte ab und traf unsere Torfrau derart unglücklich am Kopf, die aber vorerst weiterspielen konnte.
Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem LWL der bis dahin verdiente Ausgleich. Einen auf die rechte Außenbahn  gespielten Ball konnte Lorena Friedrich mitnehmen. Im Alleingang auf die Torfrau der Wendener zulaufend, konnte der Ball unhaltbar im Tor versenkt werden. Mit einem schönen und vor allem ihrem ersten Tor konnte sie sich in die Torschützenliste eintragen.
In der Halbzeit musste Torfrau Dominique Besting – bedingt durch die Verletzung in der 35. Minute – ausgewechselt werden. Heike Müller, bis dahin noch Spielerin, erklärte sich bereit zwischen die Pfosten zu gehen da keine Ersatztorfrau zur Verfügung stand. Nun wurde es doppelt schwer.
Die zweite Halbzeit begann so wie die erste geendet hatte. Doch mit der Spielzeit fanden die Wendener  immer besser ins Spiel und setzten die Mannschaft des LWL massiv unter Druck. Nur eine kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, in der jede für die andere kämpfte und man keinen Ball verloren gab, konnte eine erneute Führung der Wendener abgewandt werden.  So fand der Ball, auch bei gelegentlichen Kontern des LWL, auf keiner Seite ins Tor. Ein gerechtes, wenn auch in der Schlussphase glückliches Unentschieden, konnte verbucht werden.


Erste ringt Kleusheim/Elben nieder und verteidigt Platz 1!

1. Mannschaft – 29.03.2015

Kleusheim. Einen verdienten, wenn auch in seiner Entstehung glücklichen, Auswärtssieg konnte unsere Erste am Sonntag im Regen von Kleusheim verbuchen. Nach Toren von Marius Ockenfels (2 ), Sebastian Arens und Dennis Busenius siegte die Rokitte-Elf am Ende mit 4:2.

Personell setzte Rokitte auf die Mannschaft, die am vorherigen Spieltag 4:1 gegen Hillmicke gewonnen hatte. Lediglich Christopher Wagner fehlte aufgrund einer Knieverletzung, weshalb Hysein Inal auf der Linksverteidigerposition begann. Bastian Heuel, Luke Heydorn und Manuel Schulte standen wieder im Kader, standen jedoch nicht in der Startelf.

Von Beginn an verzeichneten unsere Jungs mehr Ballbesitz und waren dem Gastgeber spielerisch überlegen. So kam man bereits in der Anfangsviertelstunde zu mehreren guten Einschussmöglichkeiten, schaffte es dabei jedoch nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Nach knapp 15 Minuten mussten die mitgereisten Zuschauer im ungemütlichen Wetter eine zusätzliche kalte Dusche hinnehmen: Der Elbener Quast wurde an der Seitenlinie angespielt und zog zur Überraschung aller aus unmöglicher Position ab – ein Sonntagsschuss zur überraschenden Führung. In der Folge änderte sich am Spiel jedoch wenig und unsere Jungs beherrschten das Geschehen weiterhin. Der letzte Pass kam jedoch zu selten durch, sodass Torchancen zunächst Mangelware blieben.

So mussten zwei Standardsituationen herhalten, um den Rückstand zu egalisieren und schließlich sogar selbst in Führung zu gehen. Marius Ockenfels konnte die Unordnung im Strafraum der Gastgeber gleich doppelt nutzen und nickte zweimal ein. Mit einer verdienten 2:1 Führung ging es in den Pausentee.

Wie schon in der vorherigen Spielen schaffte die Rokitte-Truppe es im zweiten Durchgang zu selten, an die spielerische Leistung der ersten 45 Minuten anzuknüpfen und den 3:1 Todesstoß zu setzen. Vielmehr gewannen die Gastgeber zunehmend an Spielkontrolle, ohne dabei jedoch nennenswert gefährlich zu werden. Knapp 20 Minuten vor Schluss wurden unsere Jungs dann für den lethargischen Auftritt im zweiten Durchgang bestraft und mussten den 2:2 Ausgleich hinnehmen.

Als bei den mitgereisten Zuschauern bereits Angst vor einem unerwarteten Patzer umging, nutzte man erneut eine Standardsituation und gab die passende Antwort auf den Ausgleichstreffer. Sebastian Arens tauchte nach einer Ecke frei vor dem gegnerischen Tor auf und wuchtete den Ball per Kopf zum 3:2 in die Maschen. Danach warf der Gastgeber erwartungsgemäß alles nach vorne, wodurch sich für unsere Jungs einige Lücken für Konter öffneten. Nach einem solchen Konter und überragendem Arens-Sprint über 50 Meter musste Dennis Busenius nur noch den Fuß hinhalten, um den Deckel auf einen glücklichen, aber in der Summe verdienten Arbeitssieg zu machen.

Durch den 2:1 Erfolg von Verfolger Rüblinghausen bleibt Coach Rokitte mit seiner Elf mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz 1.

Weiter geht’s bereits am Mittwoch, wenn um 19 Uhr die Zweitvertretung des FC Lennestadt zu Gast in Neu Listernohl ist. Dort will man natürlich wieder drei Punkte einfahren, um über die dann anstehenden Osterfeiertage weiterhin von der Tabellenspitze grüßen zu können.


Damen verlieren zweites Rückrundenspiel knapp mit 2:3.

Damen – 29.03.2015
Rüblinghausen. Bei widrigen Wetterbedingungen mit Dauerregen und Wind  wurde am Sonntag das zweite Rückrundenspiel der Damenmannschaft gegen Rüblinghausen/ottfingen ausgetragen.
In der ersten Halbzeit waren sich beide Mannschaften ebenbürtig und versuchten mit herausgespielten Tormöglichkeiten eine Führung zu erzielen. Dieses gelang in der 35. Minute der SG Ottfingen/Rüblinghausen. Nach einem ausgeführten Eckball konnte die Abwehr des LWL den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen. Ein Schuss aus spitzem Winkel,  begünstigt durch ein wenig Wind, führte zur 1:0 Führung für die  SG Ottfingen/Rüblinghausen. Mit diesem Rückstand ging man nun in die Halbzeitpause, die es in sich hatte.
Bedingt durch das schlechte Wetter fielen zwei Spielerinnen wegen  Krankheit  in der Halbzeit aus. Ein Weiterspielen war trotz Motivation körperlich und physisch nicht mehr möglich.
Da mit nur 13 Spielerinnen angereist, konnte im zweiten Durchgang nicht mehr gewechselt werden. Dieses machte eine einschneidende Umstellung der Mannschaft im Positionsspiel erforderlich. Mit dem Motto „Jetzt erst Recht“, trat der LWL zur zweiten Halbzeit an.
In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit kamen die Spielerinnen des LWL besser ins Spiel als der Gegner. Linda Feibel sorgte nun in der 46. Minute zum bis dahin verdienten Ausgleich. Nach weiteren 2 Minuten (48. Minute) nahm Alina Wurm Maß und traf zur 2:1 Führung für den LWL. In Folge spielte nur noch der LWL auf das Tor der SG Ottfingen/Rüblinghausen. Zahlreiche Möglichkeiten ergaben sich in der zweiten Halbzeit für die Spielerinnen des LWL, die aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Hier knüpfte man an die mangelhafte Chancenauswertung der gesamten Hinrunde an. Der rote Faden war wieder da.
Gelegentliche Konter der SG Ottfingen/Rüblinghausen führten so zum Ausgleich. Ein verlorenes 1 gegen 1 Spiel in der Abwehr des LWL und das 2:2 war schnell gefallen. Im weiteren Verlauf des Spiels ging es nun mit der mangelnden Chancenauswertung weiter. Tormöglichkeiten von allen Stürmerinnen des LWL konnten nicht verwertet werden. In dieser Phase des Spiels hätte sich die SG Ottfingen/Rüblinghausen über eine weitere Führung des LWL nicht beklagen dürfen.
So kam es wie es kommen musste.
Ein sehr verunglückter Schuss einer Mittelfeldspielerin der SG mutierte zur Flanke und fiel einer Spielerin der SG Ottfingen/Rüblinghausen vor die Füße, welche diesen dann unhaltbar für Torfrau Dominique Besting zum 3:2-Endstand über die Torlinie brachte.
Fazit: Ein richtig gutes Spiel der LWL Damen. Anspruchsvoll unter widrigen Wetter aber eine starke Leistung aller Spielerinnen. Aber wie schon so oft blieb der Lohn hierfür aus.
Insgesamt ein schmeichelhafter Sieg für die SG Ottfingen/Rüblinghausen.


Zweite verliert Heimspiel gegen Kleusheim/Elben!

2. Mannschaft – 22.03.2015

Weltringhausen. Am vergangenen Wochenende begrüßte unsere Zweitvertretung den Gast aus Kleusheim/Elben und wollte nach dem Achtungserfolg der Vorwoche, als man dem unangefochtenen Tabellenreiter aus Hünsborn trotz zahlreicher Ausfälle ein Remis abknüpfen konnte, mit einem Heimsieg bestätigen. Coach Volker Baruth konnte personell wieder nicht aus den Vollen schöpfen, da beispielsweise Kevin Pachutzki, der mit 7 Toren beste Angreifer unserer Reserve, verletzungsbedingt passen musste. Dennoch bot der erfahrene Trainer eine schlagkräftige Truppe auf, die zudem durch Tobias Rauterkus und Sebastian Rameil aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft verstärkt wurde.

Von Beginn an wollte man in Weltringhausen deutlich machen, wer Herr im Haus ist, und zeigte ein durchaus ansehnliches Spiel. Verdientermaßen brachte Dennis Sonntag seine Mannen daher in der Anfangsphase unter gütiger Mithilfe der Gäste-Defensive in Führung. Leider verhalf die Führung nicht zur erhofften Sicherheit, sodass der Gast immer besser zu seinem Spiel fand und unsere Reserve zunehmend vor Probleme stellte. So hatte man beispielsweise kurz vor der Pause Glück, dass der Schiedsrichter nach einem grenzwertigen Einsteigen im eigenen Strafraum nicht auf Strafstoß für den Außenseiter aus Elben entschied.

Nach der Pause drehte sich die Partie dann endgültige zu Gunsten der Gäste, als Elben-Stürmer Schneider eine Unachtsamkeit der LWL Defensive zum nicht unverdienten Ausgleich nutzen konnte. Die Verunsicherung durch den Ausgleich war unseren Jungs daraufhin deutlich anzumerken, zumal man mit einem Punkt aus zwei Spielen nicht optimal in die Rückrunde starten konnte.

Nichtsdestotrotz schaffte man es in der Folge, wieder besser ins Spiel zu finden und hätte nach einem rustikalen Einsteigen im Strafraum, als Andreas Arns unsaft zu Fall gebracht wurde, einen Strafstoß hätte kriegen müssen.

Anschließend passierte, was nicht hätte passieren dürfen. Nach einem langen Ball der Gäste klebte LWL Keeper zu lange auf der Linie, weshalb der Elbener Schledorn ungehindert zum 1:2 einschieben konnte und die Weichen für den Gast auf Sieg stellte. Unsere Jungs drückten nach dem Rückschlag zwar auf den Ausgleich, scheiterten aber immer wieder am letzten Pass oder an der eigenen Konzentration vor dem gegnerischen Tor. Sebastian Rameil, Robin Wessels und Patrick Lengsfeld verpassten bei ihren Möglichkeiten den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen wäre.

Besser machte es der Gast aus Elben, der die Lücken, die sich durch die offensive Spielweise des LWL zwangsläufig ergaben, eiskalt ausnutzte. Spätestens nach dem 1:3 war das Spiel entschieden, den Schlusspunkt setzte Kevin Schneider mit seinem zweiten Treffer.

Trainer Volker Baruth zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht, da man „die drei Punkte eigentlich eingeplant hatte, gerade nach dem starken Auftritt der Vorwoche“.

Nächste Woche spielt unsere Reserve in Schwalbenohl, wo man den ersten Sieg im Jahr 2015 anpeilt.


LWL wählt neuen Vorstand auf der Jahreshaupt-versammlung 2015!

Lichtringhausen. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im Gasthof Kramer wurde ein neuer Vorstand gewählt. Verschiedene Positionen in der Führungsetage des Vereins waren aufgrund diverser Gründe neu zu besetzen, weshalb sich unser 1. Vorsitzender Gilbert Florath am Ende der Versammlung zufrieden zeigte. „Wir hatten im Vorfeld einige Abgänge im Vorstandsbereich zu verzeichnen, konnten heute jedoch kompetente und zuverlässige neue Gesichter begrüßen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen Vorstandsmitgliedern und bin zuversichtlich, dass wir auch im kommenden Jahr gute Arbeit für den SC LWL leisten werden“, so der LWL-Chef.

Florath selbst stand in diesem Jahr nicht zur Wahl, da er bei der vergangenen Versammlung für zwei Jahre gewählt worden ist und somit erst 2016 wieder zur Wahl steht. Sein Assistent Dirk Klein, der in den vergangenen Jahren als zweiter Vorsitzender tätig war und hervorragend mit Gilbert Florath harmonierte, wurde in seinem Amt bestätigt und freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit. „Es ist nicht immer stressfrei, aber es macht mir unendlich viel Spaß. Man sieht deutlich, dass sich im Verein etwas bewegt und ich möchte diese Entwicklung weiterhin mitverfolgen und aktiv am sportlichen Erfolg teilhaben“, so Klein im Rahmen der Versammlung.

Darüber hinaus wurden die Positionen des Geschäftsführers, des Kassierers und des Kassenprüfers neu besetzt. Im Folgenden wird kurz aufgelistet, wer im kommenden Jahr welches Amt bekleidet:

1. Vorsitzender: Gilbert Florath

2. Vorsitzender: Dirk Klein

1. Geschäftsführer: Ulrich Kramer

2. Geschäftsführer: Bastian Heuel

Jugendvorsitzender: Joaquin Extremera

1. Kassierer: Sebastian Rauterkus

2. Kassierer: Matthias Wolff

1. Kassenprüfer: Stephen Hofmeister

2. Kassenprüfer: Sebastian Arens

Buchhaltung: Ute Damm.

Wir bedanken uns bereits jetzt bei allen, die sich für den Dienst im Vorstand des SC LWL bereit erklären und dazu beitragen, dass die gute Entwicklung, die der Verein in den vergangenen Jahren genommen hat, auch in Zukunft weitergeht.

Darüber hinaus möchte sich Gilbert Florath im Namen des ganzen Vereins bei allen bedanken, die am vergangenen Wochenende den Weg zum Gasthof Kramer gefunden und an der harmonischen Versammlung teilgenommen haben. „Ich denke, dass wir mit der Situation des Vereins sehr zufrieden sein können und mit dem neuen Vorstand motiviert in ein neues Sportjahr starten“, resümierte Florath.


Erste siegt deutlich gegen Hillmicke und erobert Platz 1!

 

1. Mannschaft – 18.03.2015 Neu Listernohl. Am gestrigen Mittwoch fand in Neu Listernohl das Spitzenspiel der Kreisliga A statt, als der LWL den Tabellenviertel aus Hillmicke empfing. Durch den Patzer von Spitzenreiter Rüblinghausen vom vorherigen Wochenende konnte man zumindest für einige Tage vorübergehend die Tabellenspitze einnehmen. Coach Rokitte musste seine Elf dabei verletzungs- und krankheitsbedingt gleich mehrfach umbauen. Neben den Langzeitverletzten Sangermann und Hofmeister musste der Tabellenzweite auf Luke Heydorn (Grippe), Bastian Heuel (Prellung) und Hüseyin Inal (Grippe) verzichten. Manuel Schulte, der beim Gastspiel am Sonntag in Lenhausen krankheitsbedingt gefehlt hatte, nahm zunächst auf der Bank platz. Patrick Bender startete für Inal in der Viererkette, Calvin Klein ersetzte Bastian Heuel nach abgesessener Gelbsperre im Zentrum und Fabian Schulz startete erneut auf dem rechten Flügel. Vom Start weg zeigten unsere Jungs, dass man keinen Zweifel daran aufkommen lassen will, wer Herr im Haus ist. Durch hervorragendes Pressing im vorderen Drittel erstickte man das Hillmicker Aufbauspiel im Keim und kam durch konzentriertes und schnelles Passspiel früh zu Torchancen. So schossen Fabian Schulz (12.), Sebastian Arens (13.) und Dennis Busenius (14.) innerhalb von drei Minuten eine beruhigende 3:0 Führung heraus. Max Haase hatte wenige Minuten später die Möglichkeit, auf 4:0 zu stellen, scheiterte bei seinem Schussversuch jedoch am Querbalken (16.). Der Gast aus Hillmicke schaffte es während der gesamten Halbzeit nicht, sich von dem katastrophalen Start zu erholen, das unsere Jungs auch im weiteren Verlauf hervorragend pressten und in Ballnähe fast immer Überzahlsituationen schaffen konnten. Kurz vor der Pause musste man nach einem Missverständnis in der LWL-Defensive jedoch einmal durchatmen, als ein Gästeangreifer frei vor LWL-Schlussmann Klose auftauchte. Klose machte sich jedoch groß und vereitelte die Großchance souverän. Der zweite Durchgang konnte nicht an die Qualität der ersten 45 Minuten anknüpfen, da unsere Jungs nicht mehr so temporeich und druckvoll nach vorne spielten. Defensiv wurde man jedoch auch in Durchgang zwei selten vor unlösbare Probleme gestellt und konnte sich in den wenigen Ausnahmen auf LWL Schlussmann Klose verlassen. Nach einem erneuten Missverständnis im Aufbauspiel musste man zwar das 3:1 hinnehmen, lies sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Dennis Busenius setzte kurz vor dem Abpfiff den 4:1 Schlusspunkt und erzielte damit seinen zweiten Doppelplack in Folge.

Am kommenden Wochenende haben unsere Jungs spielfrei, bevor es in 10 Tagen zum Gastspiel nach Kleusheim geht


Auftaktspiel der LWL Damen in die Rückrunde gegen FC Finnentrop 2 endete mit einem Remis.

Damen – 15.03.2015
Finnentrop. Mit einem Spieltag Verspätung starteten die LWL Damen in die Rückrunde der Kreisliga A.
Gleich gegen den zweitplatzierten FC Finnentrop 2 musste nach einer wetterbedingten kaum möglichen Vorbereitung die erste Hürde genommen werden.
Mit einer motivierten Mannschaft, die zuvor nur ein Testspiel gegen die B-Mädchen des SC LWL bestritten hatte, wurde das Spiel angegangen.
In der ersten Halbzeit konnte gegenüber dem FC Finnentrop kein Trainingsrückstand festgestellt werden. Denn die Halbzeit gehörte, bis auf gelegentliche Konter der Finnentroper, den Damen des LWL. Eine starke spielerische sowie kämpferische Leistung wurde abgeliefert. So ging auch die 1:0 Führung, welche den Ausgangspunkt eines Freistoßes durch Alina Wurm hatte, durch ein Eigentor einer Spielerin der Finnentroper vollkommen in Ordnung. Dieses war auch der Pausenstand der evtl. sogar höher hätte ausfallen können.
Die zweite Hälfte fing genau so druckvoll an wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Doch die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel. Durch einen Konter der LWL Damen mit anschließendem Faul an Linda Feibel wurde wieder die Freistoßspezialistin Alina Wurm gefordert. Durch einen platzierten 20m Schuss stand es 2:0 für den LWL.
Nun kam doch wie erwartet der Trainingsrückstand ans Tageslicht. Der FC Finnentrop drückte nun immer mehr. Durch einen zwischenzeitlichen Konter konnte durch einen platzierten Schuss von Linda Feibel leider nur das Aluminium getroffen werden. Das wäre die Vorentscheidung gewesen.
Doch es kam anders. Der FC Finnentrop erzielte in weiteren 15 Minuten das 2:1 und das 2:2.
Hier musste erst wieder eine kleine Erholungsphase her. Nur durch eine kompakte Abwehrleistung aller LWL Damen konnte das 2:2 und somit ein Achtungserfolg über die Zeit gebracht werden.


Erste siegt verdient in Lenhausen!

1. Mannschaft – 15.03.2015

Lenhausen. Am heutigen Sonntag konnte unsere Erste den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren und gewann in Lenhausen verdient mit 4:1.

Coach Rokitte stellte seine Startelf im Vergleich zum Auswärtserfolg der Vorwoche in Fretter auf 2 Positionen um, da Manuel Schulte (Krankheit) und Calvin Klein (Gelbsperre) nicht einsatzfähig waren. Fabian Schulz startete daher auf dem rechten Flügel und Max Haase in der Zentrale vor der 4er-Kette um das Innenverteidigerduo Ockenfels/Wagner.

Nach knapp vier Minuten musste man jedoch eine kalte Dusche hinnehmen, als der Gastgeber eine Standardsituation zur frühen Führung nutzte. Unsere Jungs taten sich im Anschluss einige Minuten schwer, erspielten sich jedoch ein von Minute zu Minute größer werdendes spielerisches Übergewicht und drückten den Tabellenelften aus Lenhausen zunehmend in die Defensive.

Folgerichtig musste man auf die Belohnung nicht lange warten: Dennis Busenius nutzte eine Unachtsamkeit in der TuS-Defensive zum Ausgleich nach einer knappen Viertelstunde und beruhigte die mitgereisten LWL-Anhänger. Gut 10 Minuten später stand Torjäger Arens nach einer Ecke goldrichtig und schob unter gütiger Mithilfe des Tus-Keepers zur mittlerweile verdienten LWL Führung ein.

Im Anschluss beherrschte man Ball und Gegner problemlos, versäumte es jedoch, noch vor der Pause konsequent auf die Vorentscheidung zu gehen. Mit der knappen 2:1 Fürhung ging es daher in die Pause.

Nach dem Pausentee mussten unsere Jungs gleich zweimal durchpusten: Einen gut getretenen Freistoß konnte LWL Schlussmann Klose nur ans Lattenkreuz gucken und nur wenige Minuten später verzog ein Tus Stürmer nach guter Vorarbeit freistehend aus 5 Metern. Wachgerüttelt durch die beiden Gelegenheiten stand man in der Folge defensiv wieder gefestigter, vergab jedoch gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten zur endgültigen Entscheidung. Erst 7 Minuten vor dem Ende beruhigte Dennis Busenius mit seinem zweiten Streich die Gemüter und vollendete einen gut vorgetragenen Konter zum 3:1. Der Gastgeber gab sich in der Folge auf, wodurch sich weitere gute Tormöglichkeiten ergaben. Sebastian Arens setzte mit dem 4:1 eine Minute vor dem Ende den Schlusspunkt unter einen wenig glanzvollen, aber enorm wichtigen Pflichtsieg.

Durch die 0:2 Niederlage von Spitzenreiter Rüblinghausen in Fretter liegt unsere Erste mit nur noch einem Zähler Rückstand auf Platz 2 in Lauerstellung und hat das Ziel Bezirksliga wieder in den eigenen Händen.

Weiter geht’s in der nächsten Woche bereits am Mittwoch, wenn die SV Hillmicke zu Gast in Neu Listernohl ist. Dort hat man die Möglichkeit, zumindest bis zum kommenden Sonntag an die Tabellenspitze zu springen und den Konkurrenten aus Rüblinghausen noch mehr unter Druck zu setzen.


Erste siegt spät in Fretter!

 

1.Mannschaft – 09.03.2015
Fretter. Einen ungemein wichtigen Auswärtssieg hat unsere Erste am Sonntag in Fretter eingefahren. Gegen den direkten Verfolger aus dem Frettertal siegte man durch einen Treffer von Neuzugang Thomas Jantz kurz vor Schluss etwas glücklich mit 3:2.

Coach Rokitte, der dem Spitzenspiel aus beruflichen Gründen nicht beiwohnen konnte, entschied sich in Absprache mit Co-Trainer Florath für die Elf, die in der vorherigen Woche gegen den Landesligisten aus Siegen mit 3:1 gewinnen konnte. Lediglich Kapitän Kolisch fehlte verletzungsbedingt, weshalb Calvin Klein mit Christian Florath auf der Doppelsechs begann.

Unsere Jungs zeigten vom Start weg, wer Herr im Haus ist und übernahmen die Initiative. Durch einen wunderbaren Steilpass von Bastian Heuel tauchte Sebastian Arens bereits nach zwei Minuten frei vor SG-Keeper Henn auf und schob zur frühen Führung ein. Auch in der Folge beherrschte der LWL das Geschehen und nutzte die Unordnung in der Defensive der Hausherren früh zum zweiten Treffer. Sebastian Arens startete erneut in den freien Raum, setzte sich im Eins-gegen-Eins durch und behielt vor dem Tor erneut die Nerven – 2:0. Nach dem Traumstart ins Fussballjahr 2015 beschränkte man sich nach dem zweiten Treffer zunächst auf solides Verteidigen und Ballbesitzfussball. Durch eine Unachtsamkeit nach einer Standardsituation tauchte Felix Schmidt-Holthöfer frei vor LWL Keeper Klose auf und nickte zum Anschlusstreffer nach knapp 20 Minuten ein. Nach dem Treffer, der dem Gastgeber merklich Sicherheit verlieh, kippte das Spiel von Minute zu Minute mehr zu Gunsten der Gäste, die jedoch bis zur Pause keine weiteren Torchancen herausspielen konnten. Nach der Pause konnten unsere Jungs leider nicht an die Leistung der ersten 45 Minuten anknüpfen und verloren mehr und mehr ihre spielerische Linie. Infolge dessen drückte der Gastgeber auf den Ausgleich und sollte nach knapp 80 Minuten belohnt werden: Felix Schmidt-Holthöfer nutzte ein Missverständnis in der LWL Hintermannschaft zum nicht unverdienten Ausgleich in einer sehr hitzigen zweiten Halbzeit. Als sich die zahlreichen Zuschauer bereits auf ein Remis eingestellt hatten, was für beide Mannschaften einen Rückschlag im Aufstiegsrennen bedeutet hätte, trat LWL Neuzugang Thomas Jantz zum ersten Mal in Erscheinung und brachte die Fretteraner Zuschauer endlich zum Schweigen. Sebastian Arens setzte sich auf der rechten Außenbahn gegen seinen Gegenspieler durch, brachte den Ball nach innen und Jantz vollendete per Kopf – 3:2! Die erneute Führung ließ man sich in der Folge nicht mehr nehmen, sodass man sich im Lager des LWL über sehr wichtige drei Punkte freuen darf.

Co-Trainer Florath unterstrich nach dem Spiel, dass man „spielerisch nicht an die Leistungen der Testspiele anknüpfen konnte und vor allem im zweiten Durchgang einiges vermissen lies“. Dennoch „haben sich die Jungs den Sieg verdient, da sie in einer umkämpften Partie und einer hitzigen Atmosphäre gut dagegen gehalten haben und auch nach dem Ausgleich kurz vor Schluss nicht aufgesteckt haben“, so der junge Rokitte-Vertreter.

Nächste Woche trifft der LWL auf Lenhausen, das seinerseits heute eine 0:7 Schlappe gegen Aufsteiger Elben hinnehmen musste. Das Spiel findet um 15 Uhr in Lenhausen statt. Spitzenreiter Rüblinghausen spielt nach dem 3:0 Erfolg in Heggen ebenfalls erneut auswärts und muss gegen unseren heutigen Gegner aus Serkenrode/Fretter ran.

 


C-Junioren gewinnen Hallenmaster – Dritter Titel der laufenden Saison

C-Jugend – 29.02.2015
Finnentrop. Nach dem Feldpokal und dem Hallenstadtpokal gewannen die C-Junioren nun auch das Hallenmasters in Finnentrop.
Mit 3 Siegen und 9:0 Toren zog man als Gruppenerster ohne große Probleme ins Halbfinale ein.Durch einen klaren 4-1 Erfolg gg den
Nachwuchs aus Rahrbachtal wartete nun die SG Wenden / Gerlingen im Finale auf die Jungs von LWL.
Auch hier zeigte man wieder das man im Kreis dieses Jahr schwer zu schlagen ist und so gewann man durch einen nie gefährdeten
5:3 Erfolg völlig verdient den Hallenkreispokal und erhofft sich aus diesem Erfolg heraus nun den nötigen Schub um in den
kommenden Wochen auch das Ziel Klassenerhalt erfolgreich zu erreichen.

 

Erste gewinnt Test gegen SF Siegen II

1.Mannschaft – 28.02.2015
Neu Listernohl. Unsere Erste hat auch ihren dritten Test im Jahr 2015 für sich entschieden und den Landesligisten aus Siegen mit 3:1 für sich entschieden. Gegen die Zweitvertretung der SF Siegen zeigten die Schützlinge von Coach Rokitte vom Start weg einen disziplinierten und taktisch guten Vortrag, wodurch man defensiv so gut wie nichts zuließ und nach vorne wie schon in den vorherigen Testspielen schnell und direkt umschaltete. Rokitte baute die Startelf im Vergleich zum 4:1 Erfolg der Vorwoche gegen Neuenrade nur auf einer Position um. Fabian Schulz ersetzte Tobias Kaufhold, der nicht zur Verfügung stand. Auch Christopher Wagner verpasste das Spiel, Rokitte sprach beim erfahrenen Innenverteidiger jedoch von einer Vorsichtsmaßnahme. Nach einer guten Viertelstunde ergab sich die erste Großchance für die Hausherren, als Manuel Schulte alleine vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte und eigentlich alles richtig machte. Sein Flachschuss klatschte jedoch gegen den Innenpfosten und sprang wieder aus dem Tor – nicht drin! Dennoch merkte man unseren Jungs in der Folge an, dass man mehr und mehr Sicherheit gewann und das Spiel immer besser in den Griff bekam. Nach gut 20 Minuten verlieh Bastian Heuel dem guten Auftritt des LWL Ausdruck und vollendente eine schöne Arens-Vorarbeit per Flachschuss zur verdienten Führung. Im Anschluss hatte der Gast aus Siegen zwar mehr Ballbesitz, schaffte es jedoch so gut wie nie, gefährlich vor LWL Keeper Klose aufzutauchen. Sebastian Arens stellte nach einer guten halben Stunde auf 2:0, als er einen zügig vorgetragenen Konter eiskalt verwertete. Kurz vor dem Pausentee musste man nach einer Standardsituation den Anschlusstreffer hinnehmen, als der Gästestürmer eine starke Hereingabe per Kopf in die Maschen wuchtete. Mit der verdienten 2:1 Führung ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild – viel Ballbesitz seitens der Gäste, jedoch wenig Ertrag. Besser machte es wieder einmal der LWL: Luke Heydorn schickte den eingestarteten Dennis Busenius auf die Reise, der vor dem Tor die Nerven behielt, den Keeper umkurvte und zum 3:1 Endstand einschob. Nach den Siegen gegen Ottfingen und Neuenrade zeigte die Mannschaft von Coach Rokitte erneut eine ansprechende Leistung, sodass man mit breiter Brust und gesundem Selbstbewusstsein in die kommenden Spiele gehen kann. Nächster und letzter Test vor dem Meisterschaftsspiel in Fretter wird am Dienstag Dahl Friedrichsta l sein, in dem man die gute Frühform noch einmal bestätigen möchte.
Ende der Chat-Unterhaltung

Erste & Zweite siegen bei Testspielen!

1.Mannschaft – 22.02.2015
Neuenrade. Unsere Erste hat sein zweites Testspiel gegen TuS Neuenrade mit 4-1 für sich entscheiden können. Nach dem 2-0 Erfolg am Donnerstag gegen Ottfingen verbuchte Jörg Rokitte mit seinen Jungs somit den zweiten Sieg im zweiten Spiel des Jahres 2015. Der Gegner, Tabellenfünfter der Kreisliga A Lüdenscheid, versuchte von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen. Unsere Jungs verlegten sich zunächst auf eine kontrollierte Defensive und schnelles Umschaltspiel. Diese Taktik wurde unmittelbar nach dem Anpfiff zum ersten Mal belohnt, als Dennis Busenius einen schnell vorgetragenen Konter zur frühen Führung vollstreckte. Der Gastgeber aus Neuenrade versuchte immer wieder durch agressives Pressing das Aufbauspiel der Rokitte-Elf zu stören, wodurch sich defensiv häufig große Lücken ergaben. Nach gut 10 Minuten wusste Dennis Busenius diese bei seinem zweiten Streich erneut zu nutzen und machte die kalte Dusche in der Anfangsphase perfekt – 2-0! Nach gut 20 Minuten konnte Bastian Heuel nach einer Standardsituation per Kopf auf 3-0 erhöhen und schon früh für klare Verhältnisse sorgen. Trotz der klaren Führung hatte der SC jedoch hin und wieder Probleme, sein sicheres Kombinationsspiel, was wenige Tage zuvor gegen Ottfingen noch hervorragend funktioniert hatte, auszuspielen. Dennnoch ging es mit einer komfortablen 3-0 Führung in die Pause. Coach Rokitte schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, da seine Mannen das Geschehen nun souveränder im Griff hatten. Ball und Gegner wurden gut laufen gelassen, sodass der Sieg nicht mehr gefährdet wurde. Nach einer Unachtsamkeit im Aufbauspiel verkürzten die Gastgeber zwar auf 3-1, Luke Heydorn erhöhte jedoch durch einen trockenen Schuss aus gut 20 Metern unmittelbar auf 4-1 und erstickte die Neuenrader Hoffnungen dadurch im Keim. Nach dem spielerisch starken Erfolg gegen Ottfingen kann man auch mit dem zweiten Auftritt der Vorbereitung zufrieden sein. Nächster Gegner der Vorbereitung wird am kommenden Samstag die Zweitvertretung der SF Siegen sein, bevor es in knapp zwei Wochen zum eminent wichtigen Auswärtsspie nach Fretter geht!

 

2.Mannschaft – 22.08.2015
Oestertal. Zweite begeistert bei Offensiv-Spektakel im ersten Test! Oestertal. Unsere Zweite hat beim gestrigen Test gegen die Zweitvertretung des TSV Oestertal mit 12-0 gewonnen und den Zuschauern ein Offensivspektakel geboten. Nachdem in den vorherigen Wochen in vielen Trainingseinheiten die Grundsteine in den Bereichen Fitness und Taktik gelegt wurden, überzeugten die Mannen von Coach Volker Baruth auch spielerisch auf voller Länge und zeigten einige vielversprechende Ansätze. Dass der Gegner im Tabellenkeller der Kreisliga D steht, muss man zwar „relativierend zur Kenntnis nehmen, soll die Leistung meiner Jungs heute aber nicht schmälern“, so der zufriedene Coach. Vor allem vor dem Hintergrund, dass weite Teile der Vorbereitung nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, da die Plätze nicht wie gewünscht bespielbar waren, zeigte sich Baruth zufrieden mit der gebotenen Leistung. „Wir hatten heute einige Spieler noch nicht dabei, manche haben nicht regelmäßig trainieren können. Deshalb bin ich mit der heutigen Einheit sehr zufrieden, auch das Ergebnis wird uns natürlich Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben“, resümierte der Coach. Neben Dennis Sonntag (4x), Kevin Pachutzki (3x), Robin Wessels (2x) und Marvin Bender traf auch Florian Moes beim Kantersieg. Am Donnerstag wird unsere Zweite gegen die Zweitvertretung des TuS Plettenberg antreten, um weiter an einem gelungenen Start in die Rückrunde zu arbeiten. Dann gilt es, die gelungene Hinrunde zu bestätigen, um am Ende auf eine gelungene Saison zurückblicken zu können. Weiter so!

 

 


LWL begeistert bei erstem Testspiel 2015!

1.Mannschaft – 19.02.2015
Neu Listernohl. Der SC LWL ist am gestrigen Donnerstag erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Im Testspiel gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga aus Ottfingen konnte man einen ungefährdeten 2-0 Heimsieg verbuchen und in weiten Teilen der Partie bereits gute spielerische Ansätze präsentieren. Coach Rokitte musste dabei auf Patrick Bender (Krankheit), Rene Sangermann (Sprunggelenk), Max Haase, Calvin Klein und Denis Pachutzki (Alle Studium) verzichten. Neuzugang Jantz saß zunächst auf der Bank. Der SC begann zunächst abwartend und ließ den Gegner kommen, um bei Ballgewinn schnell umzuschalten. Das Konzept ging hervorragend auf, sodass man schon früh zur ersten Großchance kam, als Rückkehrer Bastian Heuel frei vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte und den Ball knapp vorbei schob. Danach übernahmen unsere Jungs immer mehr das Kommando und diktierten das Geschehen. Weitere Großchancen durch Manuel Schulte und Sebastian Arens waren die Folge. Nach einer knappen halben Stunde dann die verdiente Fürhung: Dennis Busenius setzte sich mit einer feinen Einzelleistung gegen mehrere Gegenspieler durch, zog nach innen und steckte wunderbar auf den eingestarteten Manuel Schulte durch, der die Nerven vor dem Tor behielt und zum 1-0 einschob. Nach einer Unachtsamkeit im Aufbauspiel hatte man im Anschluss Glück, dass der Gast aus Ottfingen am Pfosten scheiterte. In Halbzeit zwei wechselte Rokitte auf zwei Positionen. Thomas Jantz kam zu seinem Debut in der Sturmspitze, Fabian Schulz kam für Tobias Kaufhold. Spielerisch änderte sich durch die Wechsel wenig, der LWL blieb weiterhin dominant. Nach einer guten Stunde zeigte Jantz zum ersten Mal sein Können, als er mit einer starken Körpertäuschung zwei Gegenspieler ins Kino schickte, vor dem Tor jedoch leicht verzog. Sebastian Arens machte es knapp 10 Minuten besser und vollstreckte ein schönes Florath-Zuspiel kalt zum 2-0. In der Schlussviertelstunde, in der man der Rokitte-Elf den läuferischen Aufwand der Partie deutlich anmerken konnte, hatte man noch einmal Glück, dass ein Fernschuss nach einer Standardsituation nur an den Pfosten klatschte. Alles in allem sahen die wenigen Zuschauer bei eisigen Temperaturen einen hochverdienten Erfolg unserer Jungs, auf dem man wenige Wochen vor dem Rückrundenstart in Serkenrode aufbauen kann. Weiter so, Jungs!


LWL Damen dritter hinter FC Finnentrop und SC Drolshagen beim Kreishallenmasters der Frauen.

Damenmannschaft – 08.02.2015
Wenden. Auf dem diesjährigen 4. Kreishallenmasters der Frauen am Sonntag den 08.02.2015 in der Sporthalle des Konrad-Adenauer-Schulzentrums Wenden konnten die Damen des SC LWL 05 erfolgreich den dritten Platz sichern. Obwohl mit nur sieben Spielerinnen angetreten, spielten die Damen einen guten und aggressiven Hallenfußball, ließen sich durch Rückstände nicht beeindrucken und gaben alles. Eine zuvor in Trainingseinheiten erprobte Raumaufteilung wurde strikt eingehalten und war – neben den sehr gut aufgelegten Spielerinnen – der Garant des Erfolges. In der Gruppenphase musste nur gegen den Landesligist SC Drolshagen eine knappe 3:2 Niederlage eingesteckt werden. In diesem Spiel hielt Torfrau Dominique Besting den ersten 9-Meter. Es sollte im Verlauf des Turniers nicht der letzte gewesen sein. So konnte nach dem Sieg gegen Gerlingen (1:0) und SG Lütringhausen/Kleusheim/Rahrbachtal (2:1) sowie einem Remis gegen SG Ottfingen/Rüblinghausen (2:2) Platz zwei erreicht werden. Gruppensieger wurde der SC Drolshagen. In der Gruppe B dominierte der Westfalenligist FC Finnentrop mit hohen Siegen und wurde Gruppensieger, somit Halbfinalgegner unserer Damen. Das zweite Halbfinale wurde zwischen dem SC Drolshagen und dem VSV Wenden bestritten. Wie erwartet konnten unsere Damen dem FC Finnentrop nicht standhalten. Die ersten fünf Minuten waren allerdings spannend. Hier führte der FC Finnentrop mit nur 2:1 und tat sich schwer. Dann aber kam Finnentrop ins Spiel und das Ergebnis war letztendlich eindeutig. Nach abgelaufener Spielzeit stand es 10:2 für den FC. Dennoch hatten unsere Damen gegen die Finnentroperinnen zwei Tore erzielt – so viele wie Finnentrop in der ganzen Gruppenphase nicht kassiert hatte. Im zweiten Spiel gewann der SC Drolshagen gegen den VSV Wenden klar mit 5:1. Platz drei wurde nun mit einem 9-Meter-Schießen gegen den VSV Wenden entschieden. Hier zeigte sich die Klasse unserer Torfrau Dominique Besting. Von fünf geschossenen 9-Meter hielt sie vier fest. Allerdings waren die Schützen allesamt nicht erfolgreich, aber es reichte aus. Nach verwandeltem 9-Meter von Nicole Schütter donnerte im letzten 9-Meter, beim Stand von 1:1,  Linda vom Orde den Ball zum 2:1 Endstand in die Maschen. Die Freude war groß nach diesem doch kräfteaufreibenden Turnier. Spielführerin Linda Feibel konnte anschließend das gewonnene Preisgeld in Empfang nehmen. Turniersieger wurde wie erwartet der FC Finnentrop, der sich klar gegen den SC Drolshagen durchsetzte. Die Mannschaft: Dominique Besting, Linda Feibel, Nicole Schütter, Yvonne Fischer, Linda vom Orde, Tatjana Wiese, Jacqueline Klement


TURNIERSIEG DER D2 IN MEINERZHAGEN

D2 – 01.02.2015
Meinerzhagen. Der erste Gegner lautete TuRa Eggenscheid. Und es ging los mit einem relativ schnellen Tor unsere Jungs. Nach gutem Zuspiel von Ramasan Kücückpelivan traf Justus Zenker mit einem Heber zum 1:0. Kurz darauf legte Marvin Kollmann nach einem Lauf nach, indem er den Ball platziert ins Tor beförderte. Nach dem schnellen Wechsel bekam Justus Zenker erneut den Ball und vollendete mit einem schönen Schuss ins untere Eck. Eggenscheid rappelte sich zwar auf und machte das 3:1, aber schon kurz darauf fiel das vierte Tor für den LWL. Im nächsten Gruppenspiel war schon die frühzeitige Chance sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Wieder dauerte es nicht lange bis das erste Tor fiel. Nach Zuspiel von Justus Zenker machte Ramasan Kücückpelivan das 1:0 für LWL gegen Listertal. Doch nicht sehr lange darauf traf Listertal zwei Mal in Folge. Der kampfstarke LWL machte genau 4 Sekunden nach dem Anstoß den Ausgleich. Nach zwei Doppelpässen durch Justus Zenker und Ramasan Kücückpelivan fiel das schnellste Tor des Turniers. Kurz vor Schluss fiel auch sogar noch der Siegtreffer durch Larson Sperling für unseren SC LWL 05. ENTSTAND: 3:2 für LWL. Im letzten Gruppenspiel ging es um den Gruppensieg gegen Dünschede/Helden. Nach ein paar Spielminuten fiel das verdiente 1:0 für den LWL. Durch einen Doppekschlag erhöhte der LWL auf 2:0. Als die Heldener auf 2:1 verkürzten, brauchte es nicht lange, und der LWL erzielte durch Justus Zenker das 3:1 und somit den Endstand. Im Halbfinale traff unsere Mannschaft auf den SV 04 Attendorn. Durch einen guten Start stand es schnell 2:0 für unsere Jungs und die Weichen waren auf Finale gestellt. Die Attendorner verkürzten zwischenzeitlich auf 2:1, jedoch hatte der LWL direkt eine Antwort parat und stellte den alten Abstand von zwei Toren wieder her. Endstand: 3:1. Vor dem Turnierfinale war die Anspannung hoch. Doch nach ein paar klaren Worten von Trainer Markus Springob, gingen die Jungs vom LWL selbstbewusst ins Endspiel und spielten schnell eine 2:0 Führung heraus. Jetzt war Abwehrleistung gefragt. JSG Grün/Weiß Menden konnte zwar noch auf 2:1 verkürzen, jedoch nicht weiter die Abwehr des Sportclubs gefährden TURNIERSIEG! Kader: Niklas Springob, Noah Wolfsdorf, Kilian Vogt, Marvin Kollmann und Leo Stamm, Justus Zenker, Ramazan Kücückpelihvan, Larson Sperling und Tom Gloge, Trainer: Markus Springob


LWL fordert Olpe im Halbfinale!

1.Mannschaft – 01.02.2015
Olpe. Bei den gestrigen Hallenmasters in Olpe wurden die Paarungen des Kreispokal-Halbfinals gezogen. Der SC erwischte bei der Auslosung den dicksten Brocken und darf sich nun im “Spiel des Jahres”, wie unser Vorsitzender Gilbert Florath im Anschluss an die Auslosung sagte, auf den unangefochtenen Spitzenreiter der Landesliga aus Olpe freuen.
Im Parallelspiel stehen sich die Mannschaften aus Rothemühle und Attendorn gegenüber. Die Spiele müssen bis zum 30. April ausgetragen werden.
Die Mannschaft um Kapitän Kolisch freute sich ebenfalls über das Los, auch wenn man sich der krassen Außenseiterrolle bewusst ist. “Natürlich freuen wir uns, dass wir uns mit einer Spitzenmannschaft wie Olpe messen dürfen. Wir wissen aber auch, dass wir einen absoluten Sahnetag brauchen, um ins Finale zu kommen”, so der Kapitän. Dass man gegen Mannschaften aus höheren Ligen bestehen kann, hat die Rokitte-Elf bereits zweimal bewiesen. Dass Olpe dabei nochmal eine andere Kragenweite hat als Gerlingen und Altenhof, ist allen beim SC klar. Dennoch will man natürlich versuchen, die Überraschung perfekt zu machen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf einen großartigen Abend und einen hoffentlich spannenden Pokalfight!


LWL verpflichtet Thomas Jantz!

Weltringhausen. Der SC LWL freut sich sehr, dass sich Thomas Jantz zur Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte entschieden hat und der Rokitte-Elf bereits in der Rückrunde zur Verfügung stehen wird. Jantz kommt vom Landesligisten aus Attendorn und blickt auf verschiedene höherklassige Stationen zurück. Nicht nur deshalb ist auch Coach Rokitte erfreut über die zusätzliche Offensiv-Option. Thomas’ Qualitäten sind unbestritten, da müssen wir nicht drüber reden. Es ist schön, eine zusätzliche Option zu haben, da wir mit Sebi Arens bisher nur einen richtigen Stoßstürmer in unseren Reihen haben”, so der Trainer.
Wir wünschen Thomas einen guten Start beim LWL!


A-Jugend räumt im Kreis Olpe alles ab!

A-Jugend – 31.01.2015
Olpe. Nach dem Pokalsieg gegen Wenden und dem Stadtpokalsieg in Attendorn holten sie sich auch den Titel als Kreispokalsieger in Olpe.
Nach 3 Siegen in der Vorrunde gewannen sie im Halbfinale souverän mit 5:2 gegen Ligakonkurrenten Finnentrop/Bamenohl um in Endspiel dann Drolshagen mit 7:1 zu besiegen.
JUNGS IHR SEID EIN TOLLES TEAM!!!!


Unsere drei HERZRASEN-DJ/DJANES!

16.01.2015
Noch 43 Tage bis Herzrasen.
Alle Verträge mit Cocktailbarservice, Licht- und Tontechnik, DJ/DJanes und der Toilettenreinigungskraft sind unterschrieben und somit das Grundgerüst für eine erfolgreiche Veranstaltung gesichert. Die Partyveranstalter Gilbert & Simon Florath sind positiv gestimmt, dass Herzrasen 4.0 am 28.02.2015 nochmals eine Steigerung zur 3.0er-Version im Jahr 2014 wird und die Besucher eine faszinierende Partynacht erleben werden.

Die Besucher dürfen sich auf eine neu gestaltete Chill-Out-Area und viele neue technische Highlights freuen. Aber ganz besonders natürlich auf die drei hochklassigen DJ´s.

MARC KISS – DJ der Gründungsstunde von Herzrasen – bewies u.a seine Klasse und Können auf der “THE DISCO BOYS”-Veranstaltung in Plettenberg am 27.12.2014 als er die StarDJs “Discoboys” in den Schatten stellte und die Besucher mit einem super Musicset beeindruckte.

Aber mindestens genauso dürfen sich die Besucher auf die heißesten DJanes von Miami bis Berlin freuen. Allein beim Anblick der Ladies fangen die männlichen Partybesucher an zu tanzen. Aber dies allein reicht uns natürlich nicht. Ihre Klasse an den Turntables ist unumstritten und hat sich mittlerweile bis Dubai oder Miami rumgesprochen. Die Mädels aus Hamburg stehen von 0.00-2.00 Uhr am DJ-Pult und mixxen die Beats. Im Anschluss der Veranstaltung nächtigen sie im Attendorner HanseHotel.

Der Vorverkauf der Veranstaltung beginnt am 01.02.2015 bei allen auf den Plakaten, Flyern, etc. genannten Vorverkaufsstellen. Ebenfalls können Sie Tickets bei allen LWL-Spielern der 1. & 2. Mannschaft erwerben.

Seid dabei und erlebt eine faszinierende Partynacht.

 

HerzrasenWerbetafel

 

Herzrasen 3.0 – 2014

 

Herzrasen2014


Jahresvorschau 2015!

1.Mannschaft – 14.01.2015
Weltringhausen. Am gestrigen Dienstag bat Coach Jörg Rokitte sein Team zum Trainingsauftakt nach Weltringhausen, um mit den Vorbereitungen in ein sportlich ambitioniertes Jahr zu starten. Wir wollen die Gelegenheit an dieser Stelle nutzen, um in das Sportjahr 2015 zu blicken und den treuen LWLern einen Vorgeschmack auf die kommenden Highlights zu bieten.


Das Trainerteam um Chefcoach Rokitte machte durch seine vorzeitige Vertragsverlängerung kurz vor Weihnachten deutlich, dass das Projekt, dass man vor zwei Jahren beim LWL gestartet hat, noch lange nicht zuende ist. Im Gegenteil! Ob der Aufstieg in dieser Saison möglich ist, wird sich in der Rückrunde zeigen. Im vergangenen Jahr hat man vielfach gezeigt, zu welchen Leistungen die noch junge Elf des SC im Stande ist. Dennoch beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Rüblinghaus nunmehr 4 Punkte, da man – wie bereits in der Vorsaison – unnötige Punktverluste gegen vermeintlich leichte Gegner hinnehmen musste. Dass Rokitte mit seinem Team dennoch in die Bezirksliga will, macht ein Blick auf den Vorbereitungsplan deutlich. Mit Gegnern wie der U23 der SF Siegen, den Bezirksligisten aus Plettenberg, Klafeld/Geisweis und Neuenrade stehen anspruchsvolle Aufgaben aus dem Programm, in denen man sich auf den Rückrundenauftakt in Fretter vorbereiten will. Der genaue Spielplan der Vorbereitung wird in Kürze auf der Homepage des LWL veröffentlicht.
Dass das erste Pflichtspiel im neuen Jahr gegen einen direkten Mitkonkurrenten ausgetragen wird, sieht Rokitte dabei nicht als Nachteil. „Ich denke, dass wir durch eine intensive und fokussierte Vorbereitung am 8. März auf den Punkt fit sein werden, um unsere Ansprüche zu untermauern“, so der Coach. Angesichts der Tabellensituation ist das auch von Nöten, um den Abstand nicht zu groß werden zu lassen.
Ohnehin darf man sich im Jahr 2015 nicht viele Ausrutscher erlauben. Mut macht, dass das direkte Spitzenspiel gegen Rüblinghausen in Weltringhausen stattfinden wird. Wie bereits in einem der letzten Berichte erwähnt wurde, hat der SC seit knapp zwei Jahren nur ein einziges Heimspiel verloren und konnte viele hochkarätige Gegner schlagen. Darüber hinaus sieht Rokitte der Rückrunde optimistisch entgegen, weil bis auf den langzeitverletzten Hofmeister alle Spieler fit in die Vorbereitung starten können. Auch Bastian Heuel, der die komplette Hinrunde verletzungsbedingt ausgefallen war, zeigte sich einsatzbereit beim Vorbereitungsbeginn und wird der Offensivabteilung des LWL neue Impulse setzen können.

Im Endspurt der Saison erwartet Rokitte zudem Denis Pachutzki zurück, der nach diversen Stationen in der Ober- und Verbandsliga zurück zu seinen Wurzeln kehrt. Grundsätzliche könnte Pachutzki die komplette Rückrunde spielen, jedoch weilt er momentan aufgrund eines Auslandssemesters in den USA und wird erst Mitte Mai zum Kader stoßen.

Neben den anstehenden Aufgaben im Ligaalltag können sich die Fans des LWL zudem über das Highlight der Saison freuen. Als einzig verbliebener Kreisligist wird man im Halbfinale des Kreispokals entweder auf einen der beiden Landesligisten aus Olpe und Attendorn oder auf den Bezirksligisten aus Rothemühle treffen. Aufgrund der Regularien wird auch dieses Spiel in Weltringhausen ausgetragen, wo man zuvor schon den FC Altenhof und den FSV Gerlingen ausschalten konnte. Im Pokal steht bisher die beachtliche Bilanz von 3 Siegen und einem Torverhältnis von 9:0 zu Buche, sodass man trotz der niedrigeren Spielklasse mit breiter Brust ins Halbfinale gehen kann und wird.

Auf Mannschaft, Trainer und Fans des LWL warten im Jahr 2015 also viele Höhepunkte, bei denen wir natürlich auf eine ähnlich gute Unterstützung wie im vergangenen Jahr 2014 hoffen, um das große Ziel Bezirksliga bereits in dieser Saison erreichen zu können!

Auf geht’s!


LWL beendet Hallenstadtmeisterschaft auf Platz 3!

1.Mannschaft – 27./28.12.2014
Attendorn. Bei den jährlichen Stadtmeisterschaften in der Attendorner Rundturnhalle konnte sich der LWL einen akzeptablen dritten Platz erspielen.
Coach Rokitte verzichtete bei seinem Aufgebot für den Budenzauber auf eine ganze Reihe Stammspieler, die aufgrund von Verletzungen oder ähnlichen Gründen vor dem Hintergrund der anstehenden Rückrunde als Vorsichtsmassnahme nicht eingesetzt wurden. Rokitte vertraute folgendem Kader: Fricker (A-Jgd), Rameil, Inal, Rauterkus, Schulz, Schulte, Arens, Ockenfels, Haase, Busenius, Kolisch (C).
Zu Beginn hatte der Tabellenzweite der Kreisliga A große Schwierigkeiten und offenbarte die fehlende Abstimmung der einzelnen Mannschaftsteile, sodass man unter anderem gegen den C-Ligisten Listertal stolperte. Im Spitzenspiel gegen den Favoriten aus Attendorn konnte man sich jedoch erheblich steigern und verlor unglücklich mit 1-2. Trotz einer durchwachsenen Vorrunde mit Niederlagen gegen Helden, Attendorn 2 und Listertal konnte man als 4er der Gesamtrangfolge ins Halbfinale einziehen, in dem man erneut auf den Landesligisten aus Attendorn traf. Angeführt vom starken Arens, der beim Turnier mit 13 Treffern als bester Angreifer ausgezeichnet wurde, bereitete man dem großen Favoriten große Probleme. Folgerichtig erzielte Arens mit einem wichtigen Distanzschuss die Führung für den Außenseiter. Im Folgenden war der SV 04 zwar die überlegene Mannschaft, der SC hielt aber aufgrund seiner kämpferischen Einstellung und einem überragenden Fabian Fricker, der gleich mehrere hochkarätige Chancen vereiteln konnte, stark mit. Nach dem 1-1 Ausgleich der Hansestädter erzielte Arens mit seinem zweiten Tor die erneute Führung, als er dem SV 04 Keeper bei seinem Distanzschuss erneut keine Chance ließ. Da man die Führung nicht über die Zeit retten konnte, ging das Spiel beim Stand von 2-2 in die Verlängerung.
Attendorn ging kurz nach dem Anpfiff 3-2 in Führung und schien seiner Favoritenrolle gerecht werden zu können. Der LWL steckte jedoch nicht auf und kam durch Arens 40 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung zum 3-3 Ausgleich. Der SV04 nutzte jedoch im Anschluss die Unordnung der LWL defensive und entschied die Partie mit der Schlusssirene.

Im anschließenden Elfmeterschießen behielten alle LWL Kicker die nerven und schlugen die Attendorner Zweitvertetung, weshalb man schlussendlich als Tabellendritter ins neue Jahr gehen konnte.

Auf diesem Wege gratulieren wir den beiden Finalisten aus Attendorn und Helden zu Ihrer Leistung und wünschen dem SV04 viel Erfolg bei den Masters, die im Januar in Olpe ausgetragen werden.

Nach einer 2-wöchigen Pause startet Coach Rokitte mit seinen Jungs ins Jahr 2015 und bereitet sein Team auf die kommenden Aufgaben und das Saisonziel Bezirksliga vor.


TRAINERTEAM VERLÄNGERT VERTRÄGE!

1. & 2. Mannschafat – 18.12.2014
Der LWL gibt bekannt: Wir sind glücklich, dass Jörg Rokitte (Trainer der 1.Mannschaft), Patrick Florath (Co-Trainer der 1.Mannschaft), Volker Baruth (Trainer der 2.Mannschaft), Patrick Kraus (Co-Trainer der 2.Mannschaft) sowie Torwarttrainer Georg Goldammer Ihre Zusage für die neue Serie 2015 /16 gegeben haben!

Besonders stolz sind wir darauf, dass Jörg Rokitte seinen Vertrag verlängert hat, obwohl ihm Angebote von höherklassigen Vereinen vorlagen.

Gilbert Florath 1. Vorsitzender: “Alle Trainer haben in der Hinserie einen guten Job gemacht! Dieses spiegelt sich in den Tabellen wieder. Sie haben die jungen Mannschaften gut eingestellt!”

Auch alle Spieler der 1.Mannschaft – bis auf Simon Florath (wechselt im Winter zum FSV Helden) und Max de Witte (Ziel unbekannt) – haben ihre Zusage für die Saison 2015/16 gegeben.

Mit den Spielern der 2 . Mannschaft werden aktuell Gespräche geführt. Jedoch auch hier ist der Verein optimistisch, dass die Spieler ihre Zusage geben und weiter beim SC LWL 05 spielen.

Der Verein strebt mit  den Mannschaften und seinem Trainerstab mittelfristig die Aufstiege an.

 

 


DER LWL BEDANKT SICH FÜR EIN GUTES JAHR!

 

Das Jahr 2014 in Zahlen & die größten Erfolge:

 

Im folgenden werden wir einige Aspekte anführen, die aus dem Jahr 2014 in besonderer Erinnerung bleiben.
Viel Spaß beim Lesen!

 

Top: Pokal

 

Die 1.Mannschaft des LWL steht als einziger Kreisligist im Halbfinale des Krombacher-Kreispokals und schaltete in den Vorrunden bereits zwei Bezirksligisten aus (Altenhof 1-0; Gerlingen 4-0).
A- & C- Jugend holten sogar sensationell den KREISPOKAL!

 

Top: 2 Jugendmannschaften überkreislich erfolgreich

 

Die A-Jugend steht auf einem sehr guten 5.Platz in der Bezirksliga und auch die C-Jugend darf auf einem sicheren 8.Platz in der Bezirksliga überwintern.

 

Top: Heimstärke

 

Unsere Erste hat im vergangenen Jahr genau ein Heimspiel verloren. In der letzten Saison scheiterte man im Pokalviertelfinale am FC Lennestadt. Ansonsten blieb man sowohl in der Liga, als auch im Pokalwettbewerb der Saison 2014/2015 in Neu-Listernohl & Weltringhausen ungeschlagen. Dabei wurden unter anderen der FSV Gerlingen, der FC Altenhof und Hohenlimburg geschlagen.

 

Top: Volker Baruth

 

Der neue Coach der Reserve steht hier stellvertretend für eine starke Vorrunde in der aktuellen Saison. Mit dem Trainerwechsel kehrten Spielfreude, Teamgeist und langfristiger Erfolg zurück. Die Zweitvertretung des Sportclubs reabilitierte sich nach schwächere Saison 2012/2013 und steht nun auf einem erfolgreichen 6.Platz – mit Ambitionen auf die vorderen Plätze.

 

Top: Kaiserau

 

Im Trainingslager  der 1.Mannschaft vor der Saison wurde am Feinschliff für die Saison gearbeitet – mit Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Rokitte konnte sich spielerisch weiterentwickeln, was sich auch in den sportlichen Ergebnissen wiederspiegelt.

 

Top: Integration der Jugendspieler

 

In der aktuellen Saison schafften viele Jugendspieler den direkten Sprung in den Seniorenbereich. Calvin Klein, Dennis Busenius, Patrick Lengsfeld, Manuel Schulte, Fabian Schulz und Sebastian Rameil verstärken seit diesem Sommer die Seniorenabteilung und eroberten sich Stellplätze in den beiden Teams.

 

Top: Thomas Eckert

 

Der Altliga-Keeper zögerte keine Sekunde, als es darum ging, die Jungs von Trainer Rokitte nach der Verletzung von Schlussmann Klose zu unterstützen. Nach dem Sprung ins kalte Wasser unterstütze Eckert mit starken Leistungen und war ein guter Klose-Ersatz im Aufstiegskampf.

 

Flop: Verletzungssituation

 

Leider mussten beide Senioren-Mannschaften im vergangenen Jahr viele Verletzungen in Kauf nehmen. Mit Christian Florath, Stephen Hofmeister und Bastian Heuel fielen gleich 3 etatmäßige Spieler der ersten Mannschaft langfristig aus. Auch Rene Sangermann hatte immer wieder mit Ruckschlagen zu kämpfen. Auch in der zweiten Mannschaft musste verletzungsbedingt häufig rotiert werden. Leistungsträger Thomas Komisch fällt aktuell noch immer aus.

 

Flop: Umbauarbeiten in NL

 

Die Spielstätte in Neu Listernohl war aufgrund von Platzschäden im letzten Jahr nur selten bespielbar, wodurch fast alle Heimspiele in Weltringhausen ausgetragen wurden. Vor kurzem wurde der Platz jedoch wiederhergestellt, sodass im neuen Jahr wie gewohnt gespielt wird.

 

Fazit: Ein erfolgreiches Jahr

 

Das Jahr 2014 war ein sehr intensives Jahr für den Verein. Sportlich für die Mannschaften, wie auch für das ganze Umfeld. Es gab personelle, wie auch strukturelle Veränderungen beim Sportclub. Der Verein ist nach wie vor jedoch ein Verein mit “Familiencharakter” und Herz. Dieser Tatsache geschuldet kann beruhigt in das neue Jahr 2015 geblickt werden.

 

DANKE!

 

Wir bedanken uns bei allen Fans, Unterstützern und LWL-Freunden für die großartige Unterstützung – egal ob als Fan am Spielfeldrand, als Bewirtung in den Verkaufsbuden oder als Trainer & Betreuer.

Der Verein wünscht allen eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit im Kreis der Familie und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.

WIR ALLE SIND LWL!


C-Jugend rockt den Stadtpokal!

C-Jugend – 14.12.2014
Attendorn. Nach dem Finalsieg unserer D-Jugend konnte auch unsere C-Jugend den Stadtpokalsieg feiern!

Der LWL ging am Sonntagnachmittag mit insgesamt drei Teams an den Start. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit insgesamt 8 Mannschaften, mit anschließendem Halbfinale und Finale. Die C1 Jugend konnte sich als Tabellenerster, ohne Punktverlust souverän in der Vorrunde durchsetzen. Im Halbfinale kam es dann zum Duell mit der C3 Jugend, welche als Tabellenzweiter die Vorrunde gemeistert hatte.

Im internen Duell setzte sich die C1 mit 2:0 durch, und qualifizierte sich somit für das Finalduell gegen den RSV Listertal 1.

Die C3 konnte sich überraschend im Spiel um Platz 3 gegen den SV04 Attendorn 1 mit 2:1 Toren durchsetzen und krönte somit eine starke  Turnierleistung!

Das Finale war eine klare Angelegenheit, gegen ein ersatzgeschwächtes Team aus Listertal. Beim 4:0 wurde der Gegner von der ersten Minute an dominiert. Der Stadtpokal und die damit verbundene Qualifikation für das Hallenmasters wurde von der gesamten C-Jugend samt Anhang gefeiert!

Mit den Plätzen 1(C1), 3(C3) und 5(C2) war das Ergebnis auch in der Breite bemerkenswert!


DER NÄCHSTE POKAL! D1 verteidigt Hallenstadtpokal in Attendorn

D-Jugend – 14.12.2014
Attendorn. Am vergangenen Sonntag gelang es der D1 des SC LWL 05, den Titel des Hallenstadtpokals erfolgreich zu verteidigen. Die Gruppenspiele wurden mit zwei Siegen, 6:0 gegen Listertal 2, 2:0 gegen Attendorn 2 und einer Niederlage mit 2:1 gegen Dünschede/Helden 1 abgeschlossen.

Durch die Niederlage reichte es zum 2. Platz in der Gruppe und somit zum Einzug ins Halbfinale. Dort wartete kein anderer Gegner als der SV04 Attendorn 1 und es kam nun schon dort zum Showdown, das eigentlich im Finale erwartet wurde. In einem spannenden Spiel über 10 Minuten, konnten unsere jungen Männer, einen 1:0 Rückstand, in einem Spiel auf sehr hohen Niveau, durch Tore von Benedict Baumung und Cederic Bonacker in einen 2:1 Sieg drehen.
Im Finale kam es dann zu der erneuten Begegnung mit der SG Dünschede/Helden 1, wo es hieß, die Niederlage aus der Vorrunde vergessen zu machen. Dies gelang unseren hochkonzentriert spielenden Jungs mit Bravour und es sprang der Turniersieg mit einem 2:0 Sieg durch Tore von Maximilian Stenger (Sonntagsschuß in den Winkel) und Benedict Baumung am Ende heraus. Dieser wurde dann nach Schlusspfiff auch euphorisch mit den Spielern der D2, die zur Unterstützung in der Halle blieben (dafür großen Dank von der D1), gefeiert.  GLÜCKWUNSCH JUNG!


Nur Remis! Rüblinghausen zieht vorerst davon – LWL überwintert auf Tabellenplatz 2!

1.Mannschaft – 07.12.2014

Weltringhausen. Am Sonntag stand das letzte Pflichtspiel für unsere Erste gegen die Sportfreunde aus Dünschede auf dem Programm. Im ersten Spiel der Rückspiel der Saison sollte ein würdiger Abschluss für ein überaus erfolgreiches Jahr 2014 gelingen, um Tabellenführer Rublinghausen unter Druck zu setzen und mit guten Voraussetzungen ins neue Jahr zu starten.
Coach Rokitte vertraute fast derselben Elf, die eine Woche zuvor im Spitzenspiel gegen Serkenrode triumphiert hat. Lediglich Patrick Bender startete als Rechtsverteidiger für Marius Ockenfels. Hysein Inal startete auf der 10, Calvin Klein rückte neben Christopher Wagner in die Innenverteidigung.
Der SC kam gut ins Spiel und hatte vom Start weg ein spielerisches Übergewicht mit einigen guten Tormöglichkeiten. Sowohl Manuel Kolisch, als auch Sebastian Arens und Dennis Busenius konnten der Überlegenheit jedoch bei ihren Gelegenheiten keinen Ausdruck verleihen. Nach knapp 20 Minuten stellte der Gast aus dem Repetal den Spielverlauf mit dem überraschenden 0-1 auf den Kopf. In Weltringhausen wurden Erinnerungen an den Auftritt in Mollmicke wach, wo man vor einigen Wochen als klarer Favorit stolperte. Sebastian Arens beruhigte die Gemüter jedoch im direkten Gegenangriff und markierte nach schöner Kombination kalt zum 1-1. Dennoch verlor der SC durch das Gegentor die spielerische Linie, war nicht mehr so griffig in der Zweikampfführung und behalf sich im Spielaufbau mehr und mehr mit langen Bällen. Folgerichtig kamen die SF aus Dünschede besser in die Partie und erspielte sich die ein oder andere gute Einschussmöglichkeiten. Ein gut aufgelegter Ingmar Klose zwischen den LWL-Pfosten verhinderte jedoch einen erneuten Rückstand. Kurz vor der Pause war der junge Schlussmann jedoch Machtlos. Eine Unaufmerksamkeit der LWL Defensive nutzte der Gast zur 1-2 Pausenführung. Nach der Pause verbesserte sich das Spiel des SC zwar, jedoch ließen zwingende Torchancen lange auf sich warten. Der Gast beschränkte sich zunehmend auf Konter, wodurch die Aufgabe für den LWL zusätzlich erschwerte. In der Schlussphase schaltete der Favorit noch einmal zwei Gänge hoch,fightete um jeden Zentimeter und schnürte den mittlerweile klar unterlegenen Gast tief in der eigenen Hälfte ein. Basti Heuel markierte als logische Konsequenz den verdienten 2-2 Ausgleich nach starker Inal-Hereingabe. Die Jungs von Coach Rokitte hatten durch den Ausgleich Blut geleckt und wollten die Entscheidung. Zwar konnte die junge Elf spielerisch nicht überzeugen, dennoch kam man in den Schlussminuten zu mehreren hochkarätigen Möglichkeiten, die jedoch leider alle ungenutzt blieben, sodass es am Ende nur zu einem Remis reichte.

Da Spitzenreiter Rublinghausen parallel 4-0 gegen Mollmicke gewann, beträgt der Rückstand nunmehr 4 Punkte.

Das 2-2 stellt somit einen unwürdigen Abschluss für ein starkes Jahr dar, in dem man mehrere höherklassige Gegner schlagen konnte, verdient im Halbfinale des Pokals steht, die Spitzenspiele gegen Serkenrode und Elspe siegreich gestalten konnte und weiterhin in einer machbaren Position für das Saisonziel Bezirksliga steht.

Die Mannschaft möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Zuschauern für die großartige Unterstützung bedanken, die ihren Teil zu großartigen Spielen beigetragen haben.
Nach einer kurzen Weihnachtspause wird Coach Rokitte seine Jungs optimal auf die Rückrunde vorbereiten, in der neben dem Hauptziel Bezirksliga mit den ausstehenden Pokalspielen noch einige Highlights auf den SC warten.

Die erste Mannschaft des LWL wünscht allen Fans eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Aufstiegsjahr 2015!


2.Mannschaft steht zum Jahrenende auf einem erfolgreichen 6.Platz

2.Mannschaft – 07.12.2014
Weltringhausen. Die Zweitvertretung des Sportclubs konnte am Sonntag beim letzten Heimspiel im Jahr 2014 in Weltringhausen drei Punkte einfahren und siegte souverän mit 4:2 gegen einen spielerisch unterlegenen Gegner aus Altenhof.

Die Elf von Volker Baruth startete druckvoll und konnte sich in der Anfangsphase durch ein starkes Offensivspiel eine Vielzahl an Chancen herausspielen. Die in der 8.Minute überfällige Führung durch Simon Florath war somit die logische Konsequenz und zeigte die Schwächen, der zu diesem Zeitpunkt überforderten Defensive der Altenhofer, auf.

Umso ärgerlicher und unnötiger fiel mit der ersten Offensivaktion des Gastes in der 14.Minute das 1-1. Die LWL-Defensive ließ in diesem Moment die letzte Konsequenz vermissen und so konnte der Gast aus mehreren kleinen Fehlern profitieren und den Ball aus 11-Metern unhaltbar für den LWL-Torwart Falk Eckert abschließen.

Jedoch ließ der LWL sich nach dem Ausgleichstreffer nicht von seiner Marschroute abbringen und spielte weiter mit breiter Brust nach vorne. Diese Spielfreude wurde durch einen sehenswerten Treffer von Bastian Heuel aus 16-Metern – ins linke obere Eck des Tores – belohnt. 32.Minute, 2-1! Die erneute Führung. Von nun an ließ die LWL-Elf Ball und Gegner laufen und kontrollierte das Spiel. Leider verpasste man durch weitere Hochkaräter das Spiel frühzeitig vorzuentscheiden.

Direkt mit Anpfiff zur 2.Halbzeit knüpfte die Baruth-Elf an die Leistung der 1.Halbzeit an, spielte zielstrebig und schnell nach vorne und erspielte Chancen . Das in der 50.Minute verdiente 3-1 durch Tobias Rauterkus war die hochumjubelte Vorentscheidung. Darauffolgend spielte der LWL mit gefühlt 75% Ballbesitz weiter nach vorne, ließ jedoch vor dem Tor die nötige Konsequenz vermissen. Hinzu kam auch noch Pech, inklusive zwei Aluminiumtreffer durch S.Florath.

Kurz darauf schlug dann wieder die alte Fussballweisheit „Machst du die Tore vorne nicht, bekommst du sie hinten“ zu, und durch einen lang aus der Abwehr geschlagenen Ball, enteilte ein Altenhof-Stürmer der heimischen, bis dahin so starken Abwehrreihe und erzielte in der 77.Minute, dass zu diesem Zeitpunkt mehr als schmeichelhafte 3-2. Das Spiel wurde ab diesem Moment zerfahren. Der bis dahin so stark spielende LWL verlor den spielerischen Pfaden und die Gastmannschaft witterte die Chance auf einen – bis zu diesem Zeitpunkt für unmöglich gehaltenen – Punktgewinn.

Jedoch kamen keine zwingenden Chancen für den Gast aus Altenhof mehr zustande, sodass der LWL in der Nachspielzeit durch einen schnellen Angriff das entscheidende 4-2 durch Patrick Lengsfeld erzielen konnte. Leider verletzte sich bei diesem Angriff ein Mittelfeldspieler von Altenhof so schwer, dass der Krankenwagen gerufen werden musste. Auf diesem Weg Gute Besserung vom ganzen LWL!

Mit diesen 3 Punkten im letzten Pflichtspiel im Jahr 2014 konnte die Zweitvertretung des LWL eine sehr erfolgreiche Hinrunde abschließen und mit 15 Punkte aus den letzten 6 Spielen sich auf den 6. Tabellenplatz vorschieben. Lediglich 4­ Punkte trennen die Baruth-LWL zum 3.Tabellenplatz.
Nun heißt es abschalten, gut ins neue Jahr kommen, eine disziplinierte Wintervorbereitung spielen und dann die gute Form der zweiten Hinrundenhälfte mit ins Fussballjahr 2015 nehmen!


LWL siegt im Spitzenspiel!

1.Mannschaft – 30.11.2015
Weltringhausen. Der SC LWL bleibt durch den 4-2 Erfolg gegen Serkenrode/Fretter erster Verfolger des VFR Rublinghausen und distanziert den Konkurrenten aus dem Frettertal.
Coach Rokitte baute seine Elf nach der 0-3 Niederlage in Mollmicke auf 2 Positionen um. Rene Sangermann konnte nach seinem Muskelfaserriss beginnen und ersetzte Fabian Schulz auf der rechten Außenbahn. Tobias Kaufhold startete für den Grippegeschwächten Patrick Bender als Rechtsverteidiger. Zu Beginn der Partie, deren Anpfiff wegen dichten Nebels in Weltringhausen lange Zeit auf der Kippe stand, war von Verunsicherung ob der Niederlage am letzten Spieltag nichts zu spüren. Der SC war vom Start weg präsent in den Zweikämpfen, sauber im Passspiel und ließ den Gast nicht ins Spiel kommen. Scheiterte Rene Sangermann nach 2 Minuten noch am Gästekeeper, so verlieh Christopher Wagner der Überlegenheit nach knapp 20 Minuten Ausdruck und nutzte die Unordnung nach einer Standardsituation zur verdienten Führung. Kurz darauf musste man dann den überraschenden Ausgleich hinnehmen, an dem der SC lange zu knabbern hatte. Nach dem feinen Heber zum 1-1 verloren die Jungs von Coach Rokitte zunehmend die spielerische Linie, sodass sich der Gast in dieser Phase ein Übergewicht erspielen konnte. Nach dem Pausentee brachte Christian Florath seine Mannen unter gütiger Mithilfe vom Gästekeeper wieder in Front. Doch auch diese Führung verlieh dem SC nicht die erhoffte Sicherheit. Der Tabellendritte aus Fretter steckte nicht auf und kam abermals durch das 2-2 ins Spiel zurück. Diesmal lies sich die Rokitte-Elf jedoch nicht so aus der Ruhe bringen wir in Hälfte 1. Sebi Arens schweißte eine Ecke zum 3-2 per Kopf in die Maschen und brachte die mitgereisten Fans aus dem Frettertal mit seinem 4-2 nach starker Sangermann-Vorarbeit endgültig zum Schweigen.
Durch den letztendlich verdienten Heimerfolg hat der SC das Ziel Bezirksliga weiter vor Augen. Am nächsten Sonntag startet die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen die SF Dünschede, in dem die nächsten drei Punkte folgen müssen!


Neue Trikots für unsere jüngsten Kicker

Mini-Kicker – 06.12.2014

Im letzten Saisonspiel der Hinrunde spielte die Mannschaft in neuen Trikots. Diese wurden auch standesgemäß mit einem Sieg gegen den RSV Listertal eingeweiht. Das Trainerduo Dominique Besting und Jacqueline Lengsfeld freuten sich über das neue Outfit und den sehr guten Saisonverlauf wobei die gute Trainingsarbeit sich im Spiel wieder spiegelt. In einer kleinen Adventsfeier schaute sogar der Nikolaus vorbei, verteilte Lob und Tadel an unsere jungen Fußballspieler.Ein besondere Dank geht an die Eltern und Fans die bei Wind und Wetter ihre Kinder unterstützten, insbesondere dem Taxiunternehmen Scholemann für ihre Hilfe.


LWL-D2 FEIERT DOMINANTEN DERBYSIEG

Jugend D2 – 27.11.2014
Attendorn. Der LWL begann drangvoll und störte früh das Aufbauspiel der Attendorner . Nach nur zwei Minuten war der Ball im Netz. Nach einem Steilpass von Kilian Vogt schob Justus Zenker den Ball in die Ecke. Ein paar Minuten später stand es schon 2:0 durch ein Eigentor der SV04er. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nach einer Ecke, getreten von Larson Sperling, konnte Leo Stamm den abgewehrten Ball im Nachschuss zum 3:0 versenken.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit folgte die 4:0 Führung  für den SC LWL 05. Larson Sperling schoss den Ball präzise und somit unhaltbar in die linke untere Ecke. Nach dem 4:0 war die Moral gebrochen und somit folgte kurz darauf das 5:0 durch Justus Zenker. Kurz vor Ende kam dann das Team der Attendorner nochmal vor das Tor unserer Jungs, jedoch konnte der sichere und zu jeder Zeit konzentrierte Keeper Niklas Springob den Ball problemlos abwehren und die Null festhalten. Anschließend ließ der LWL Ball und Gegner laufen und konnte in der vorletzten Minute den Schlusspunkt mit dem 6:0 setzen. Nach schöner Vorarbeit durch Justus Zenker, schob Leo Stamm den Ball problemlos über die Linie.

Zuschauer und Spieler waren sich einig: VERDIENTER DERBYSIEG FÜR DEN LWL!


A-Jugend wird vom Vize zum Pokalsieger

A-Jugend – 21.11.2014
Hillmicke. Der zweite Schuss saß. Nachdem der SC LWL 05 vor einem Jahr noch Rot-Weiß Lennestadt im Kreispokal-Endspiel der A-Juniorenfußballer unterlegen war, holte er am Freitag Abend alles nach.Durch einen 3:1 (0:0)-Sieg im Finale über den VSV Wenden schnappte sich die Mannschaft von Trainer Joaquin Extremera den imposanten Pokal. Der erinnerte mit seinen Henkeln fast an das kleine Schwesterchen des Champions League-Potts. Staffelleiter Gerhard Maßing übergab das gute Stück an LWL-Kapitän Moritz Kümhof.
Kalt war es in Hillmicke, auf den umwehten Höhen des Fockenbergs, dennoch hatte sich eine landesligareife Kulisse von mehr als 300 Fans dort eingefunden, um den Höhepunkt der A-Jugend-Saison zu sehen. Sie bereuten ihr Kommen nicht, denn beide Teams lieferten ein flottes und jederzeit kurzweiliges Spiel ab, kurzum: Eine Werbung für den Jugendfußball.Was zunächst fehlte, waren die Tore. Halbzeit eins war von Taktik geprägt, Torraumszenen waren selten, das Mittelfeld dafür heiß umkämpft.Erst nach der Pause wurde es lebhafter und Nick Heimes avancierte zum Mann des Abends. Er erzielte zwei Tore für den späteren Sieger SC LWL. Das erste in der 52. Minute per Kopfball auf Flanke von Kapitän Moritz Kümhof.Der VSV Wenden hielt dagegen, wurde deutlich offensiver und gefährlicher. Folgerichtig fiel der Ausgleich durch Emre Karaca. Der nutzte einen Abspielfehler in der LWL-Abwehr kühl und mit einem Flachschuss zum 1:1 (71.).Wie nah Freud’ und Leid beieinander liegen, erfuhr Karaca sehr intensiv. Nur vier Minuten nach seinem Tor sah er von Christopher Stolz wegen Schiedsrichterbeleidigung die knallrote Karte.In Überzahl erzwang LWL die Entscheidung. Nick Heimes bestrafte mit seinem zweiten Tor einen Wendener Abwehrfehler zum 2:1, Nicolas Hermann setzte den Schlusspunkt (90.).
StatistikLWL 05: Fricker, Humberg, Giamporcaro, Rameil, Luke, Kümhof, Extremera, Klein, Heimes, Hesse, Aspelmeyer, Hermann, Becker, Lübke, Keseberg.Wenden: Grebe, Tump, Weingarten, Quast, Dornseifer, Clemens, Dominic Kruse, Niederschlag, Karaca, Kramer, Koch, Halbe, Linz, Stahl, Kevin Kruse.Tore: 1:0 Nick Heimes (52.), 1:1 Emre Karaca (71.), 2:1 Nick Heimes (79.), 3:1 Nicolas Hermann (92.).Schiedsrichter: Christopher Stolz (Kirchhundem). – Zuschauer: 330 in Hillmicke.

Auch die C-Jugend Kreispokalsieger! LWL-Jugend regiert den Kreis.

C-Jugend – 22.11.2014
Brachthausen. Unsere C-Jugend hat am Samstagnachmittag, auf dem Sportplatz in Brachthausen den Kreispokal gewonnen! In einer kampfbetonten Partie setzten sich unsere Kicker am Ende verdient mit 2:0 gegen die JSG Ottfingen / Rothemühle durch.

In der ersten Hälfte konnte man beiden Mannschaften die Nervosität anmerken und es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel auf Augenhöhe. Die erste Großchance ergab sich dann für den LWL mit einer Doppeltorchance. Ein Lattenschuss, mit anschließendem Nachschuss aus fünf Metern wurde jedoch nicht vollendet. Der Gegner aus dem Wendschen, machte nun Druck wurde aber spätestens  durch den glänzend aufgelegten Torwart Alex Taach  gestoppt. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte hatte die Mannschaft, sowie der zahlreich mitgereiste Anhang dann endlich Grund zum Jubeln. Fabian Meyer überraschte den gegnerischen Torwart mit einem Schuss aus 17 Meter zum 1:0. Nur vier Minuten später dann das 2:0 durch Gordon Meyer nach einem grenzwertigem Zweikampf an der Strafraumlinie vollendete er sicher aus kurzer Distanz. Im Folgenden bemühte  sich der Ottfinger/Rothemühler Nachwuchs um den Anschlusstreffer, den die sicher stehende Abwehr des LWL jedoch immer wieder zu verhindern wusste.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel dann keine Grenzen! Den Kreispokal  durfte die Mannschaft,  anschließend aus den Händen der Staffelleiterin Gisela Richter in Empfang nehmen. Der Verein gratuliert der Mannschaft, sowie dem Trainergespann zu diesem tollen sportlichen Erfolg.

Durch diesen Gewinn  hat sich die Mannschaft für die Teilnahme am Westfalenpokal qualifiziert. Wir hoffen auf weitere tolle Spiele und attraktive Gegner!

Die LWL-Jugend regiert den Kreis!

 

 


Großer Auflauf auf dem Sportplatz  in Neu-Listernohl.

Verein – 17.11.2014
Neu-Listernohl
. Ludwig Langenohl organisierte einen Arbeitseinsatz mit der Rüsti- Truppe aus Listernohl. Um 8.30 Uhr erschienen 11 top durchtrainierte Rentner mit Arbeitsgeräten pünktlich zum Einsatz.
Mit viel gutem Willen und auch viel Spass war der Sportplatz anschliesend wieder top in Ordnung.
Bei anschließendem Kaffee und Brötchen bedankte sich Dirk Klein bei der Truppe und hofft das der LWL weiter auf ihre Unterstützung bauen könne.


LWL mit überraschender Niederlage!

1.Mannschaft -16.11.2014
Möllmicke. Die mitgereisten Zuschauer trauten Ihren Augen kaum. Die Jungs von Trainer Rokitte hatten soeben mit 0-3 beim Schlusslicht in Mollmicke verloren und mussten die Tabellenführung an den Verfolger aus Rüblinghausen antreten.
Rokitte brachte Fabian Schulz für den angeschlagenen Sangermann, Hysein Inal begann Links defensiv und Patrick Bender ersetzte Tobias Kaufhold.
Bereits nach 2 Minuten geriet man nach einem Konter des Gastgebers in Rückstand. Danach entwickelte sich das erwartete Spiel, in dem der SC mehr vom Spiel hatte. Gefährlich wurde es letztlich zu selten, da im letzten Drittel die letzte Kreativität fehlte und der tödliche Pass so gut wie nie ankam. Der Gastgeber aus Mollmicke wurde defensiv so selten vor unlösbare Probleme gestellt und konnte erneut nach einem Konter zum 2-0 einnetzen. Auch nach der Pause schaffte es der SC, trotz merklicher Leistungssteigerung, zu selten, die optische Überlegenheit in Torgefährlichkeit umzumünzen. Spätestens nach dem 3-0, dass man kurz vor Schluss hinnehmen musste, war die Überraschung perfekt. Ein ohnehin gebrauchter Sonntag wurde von der roten Karte gegen Luke Heydorn noch verschlimmert. Nachdem ein Möllmicker Spieler Heydorn per Kopfstoss attackierte und sich darauf selbst theatralisch fallen ließ, schickte der Referee beide Spieler vorzeitig zum Duschen.

Nun gilt es den Tiefschlag zu verdauen und sich in den kommenden Tagen auf das Spitzenspiel gegen Serkenrode vorzubereiten, um die Tabellenspitze zurück zu erobern.


LWL mit Remis gegen SV Heggen

1.Mannschaft – 10.11.2014
Neu Listernohl.
In einem leidenschaftlich geführten Spiel teilen der SC LWL und der SV Heggen beim 2-2 die Punkte.

Personell änderte Coach Rokitte seine Elf auf zwei Position im Vergleich zum 4-2 Erfolg der Vorwoche gegen Türk Attendorn. Rückkehrer Sangermann startete von Beginn an für Fabian Schulz und Max Haase ersetzte Patrick Bender. Der LWL begann mit Feldvorteilen und kam zur ersten Großchance durch Dennis Busenius. Der Gast aus Heggen kam in der Folge immer besser ins Spiel und nahm das Heft in die Hand. Der SC hatte gleich in mehreren Situationen Glück, dass der Gast die Torchancen ungenutzt ließ. Kurz vor dem Pausentee reichte dem Tabellenführer dann eine Situation, in der erneut Dennis Busenius frei vor dem Tor die Nerven behielt und zur Führung einnetzte. In der zweiten Halbzeit bot sich den zahlreichen Zuschauern ein ähnliches Bild – ein kampfbetontes Spiel, in dem der Gast aus Heggen auf Augenhöhe agierte und der SC LWL nur selten zu seiner spielerischen Linie fand. Folgerichtig musste man nach gut einer Stunde den Ausgleich hinnehmen, als man einen Gäste-Angreifer am langen Pfosten aus den Augen verloren hatte. Sebastian Arens konnte kurze Zeit später mit der erneuten Führung zwar postwendend antworten, doch auch die zweite Führung reichte nicht zum Heimsieg. Kurz vor Ende gelang den Gästen vom Daspel der nicht unverdiente Ausgleich.

Der SC LWL bleibt trotz des Erfolgs von Verfolger Rublinghausen Spitzenreiter und hat einen Punkt Vorsprung auf die Konkurrenz.


LWL schlägt Türk Attendorn dramatisch!

1.Mannschaft – 02.11.2014
Attendorn. In einem hochdramatischen Spiel behält der Ligaprimus LWL am Ende die Oberhand und nutzte die Ausrutscher der Konkurrenz, um die Pole Position auszubauen. Coach Rokitte vertraute im Grunde der gleichen Elf, die eine Woche zuvor den SSV Elspe klar besiegt hatte. Patrick Bender rutsche für Max Haase in die Mannschaft und begann auf seiner angestammten RV-Position.
Das Spiel entwickelte sich zunächst wie erwartet mit sehr defensiv eingestellten Gastgebern und klaren Feldvorteilen für den LWL. Bis zur ersten Großchance dauerte bis zur 12. Minute, als Dennis Busenius nach starkem Diagonalball von Calvin Klein frei vor dem Gästekeeper scheiterte. Minuten später nutzte Sebastian Arens die Gunst der Stunde und verwandelte gewohnt sicher vom Punkt zur verdienten Führung. Marius Ockenfels war zuvor im Strafraum zu Fall gebracht worden.

Nach der Pause legte der LWL direkt nach und erhöhte durch Fabian Schulz auf 2-0. Vorentscheidung – dachten alle. Dennoch verlor der SC mehr und mehr seine spielerische Linie und musste nach zwei Gegentreffern erneut zwei Gänge hochschalten. Das Spiel lief in der Schlussphase vollkommen aus dem Ruder, Fussball wurde nur noch wenig gespielt. Folgerichtig entschied der mitunter wacklige Unparteiische auf 8 Minuten Nachspielzeit. Der SC schaffte es in der “Rokitte-Time”, die verloren geglaubten 3 Punkte einzufahren und landete einen Big Point im Aufstiegsrennen. Marius Ockenfels vollendete eine gute Freistoßflanke zum 3-2, ehe Rene Sangermann nach Konter endgültig die türkischen Kerzen ausblies.
“Rokitte-Time”


Joachim Extremera vorläufig neuer Jugendvorsitzender !

Verein – 08.11.2014
Weltringhausen.
Nach intensiver Suche ist der Vorstand des Sportclubs glücklich – bis zur nächsten Generalversammlung – einen neuen Jugendvorsitzenden gefunden zu haben. Joachim Extremera hat sich nach guten, intensiven Gesprächen bereiterklärt, den seit 2 Wochen vakanten Posten bis zur nächsten Generalversammlung auszuführen und sich dann auch offiziell zur Wahl zu stellen. Joachim ist seit vielen Jahren als Trainer  im Jugendbereich sehr erfolgreich tätig und kennt die Strukturen des Jugendbereichs und des gesamten Vereins bestens.


3:0-Sieg im Spitzenspiel!

1. Mannschaft – 26.10.2014
Weltringhausen. 
Im Gipfeltreffen der Kreisliga A behielt die Truppe von Coach Jörg Rokitte beim 3-0 Heimerfolg über den SSV Elspe klar die Oberhand und distanziert den Aufstiegskonkurrenten vorerst auf 4 Punkte.
Rokitte schickte im Vergleich zum 2-1 Erfolg im Langeneier Käfig fast die identische Truppe aufs Feld. Lediglich Rene Sangermann fehlte aufgrund seines Urlaubs. Ersetzt wurde Sangermann von Christian Florath, der nach über 10 Monaten sein Startelfcomeback nach Kreuzbandverletzung feierte. Calvin Klein startete auf der Linksverteidigerposition.
Der Favorit aus dem Ebbegebirge tat sich im ersten Durchgang gegen gut aufspielende Gäste aus Elspe merklich schwer zu seinem Spiel zu finden. In einem körperbetonten und sehr rauen Spiel agierte der Gast aus Elspe auf Augenhöhe. Dennoch fiel nach gut einer Viertelstunde der Führungstreffer für den LWL. Calvin Klein nutzte die Unordnung nach einer Standardsituation und bedankte sich per Kopf – 1:0. Mit zunehmender Spieldauer bekam der Tabellenführer das Geschehen immer besser in den Griff, hatte nach guter Einzelaktion allerdings Glück, dass Ali Asci den Ausgleich nur knapp verfehlte. In Durchgang zwei schaltete der SC zwei Gänge hoch und diktierte das Geschehen. Folgerichtig fiel nach gut einer Stunde das 2-0. Simon Florath bekam nach einem Freistoß den Rebound und schob zur Vorentscheidung ein. Der Gast aus Elspe hätte in der Folge nochmal für Spannung sorgen können, schaffte es jedoch bei einer hochkarätigen Doppelchance nicht, den Ball über die Linie zu drücken.
Sebastian Arens machte 10 Minuten vor Schluss nach starker Inal-Hereingabe den Deckel endgültig drauf und besiegelte den verdienten, jedoch um ein Tor zu hoch ausfallenden Sieg des SC LWL im Spitzenspiel.

 


POKALSENSATION in Weltringhausen!

1.Mannschaft – 09.10.2014
Weltringhausen.
Ein furios aufspielender LWL besiegte den höherklassigen Gast aus Gerlingen im Viertelfinale des Krombacher Vereinspokal hoch verdient. Mit dem 4-0, das am Ende zu Buche stand, kamen die Mannen von Trainer Brüser noch äußerst günstig davon. Die so gefährliche Gerlinger Offensive war beim Innenverteidigerduo Ockenfels/Wagner derart abgemeldet, dass selbst die Zuschauer erstaunt waren über die souveräne und zugleich bärenstarke Vorstellung der LWL-Defensive. Doch der Reihe nach:
Der Underdog aus dem Ebbegebirge begann spielerisch stark und konnte sich immer wieder aus dem sporadischen Pressing der Gerlinger befreien. Die quirlige Offensive um den überragenden Busenius stießen in gewohnter Manier in die Löcher der Gerlinger Hintermannschaft. Auch Sturmspitze Arens legte eine starke Leistung auf den Rasen, indem er den Gegner stark presste, Löcher riss und ein hohes Laufpensum abrief. Folgerichtig gelang dem LWL durch einen absolute „Screamer“, wie man dieses Geschoss von Max Haase in England wohl bezeichnen würde, die verdiente Führung. Glück hatte man im Anschluss, als Zeppenfeld eine starke Hereingabe vom Gerlinger Außenspieler und sogleich riesen Chance zum Ausgleich leichtfertig liegen ließ. Das ist insofern bemerkenswert, da der Stürmer für seine Kaltschnäuzigkeit vorm Tor bekannt ist und sonst nur selten solch große Torchance liegen lässt. Angeführt vom Heimkehrer Denis Pachutzki, der nach etlichen Verletzungen sein Comeback nach fast 2 Jahren feierte und dem Aufbauspiel des LWL eine gute Struktur verlieh, spielte der LWL eine überragende Partie. Der FSV Gerlingen probierte zwischen der 45 und 60 Minute nochmal alles, jedoch war nach dem 2-0 die Moral der Spieler gebrochen und die LWL-Offensive konnte nach belieben kombinieren. Bemerkenswert ist an dieser Stelle noch, in welcher Art und Weise die LWL Offensivakteure die Tore erzielten. Dabei wurde die Gerlinger Abwehr mit schnellen Kombinationen ausgehebelt und die Tore zum 3 und 4-0 spielerisch schön vollendet. Alles in allem ein Auftritt, der die Ambitionen des LWL unterstreicht. Heute darf die Pokalsensation ausgelassen gefeiert werden, jedoch ab morgen geht die bodenständige und konzentrierte Vorbereitung auf das nächste Meisterschaftsspiel los.


Neues Outfit für den LWL

Unsere beiden Herren-Seniorenteams präsentieren sich zur aktuellen Spielzeit in nagelneuem Outfit: Die zwei Mannschaften tragen ab sofort vor ihren Spielen Condivo Präsentationsanzüge von Adidas in blau. Dazu kommen neue Polo- und Warmlaufshirts – ebenfalls von der Adidascollection. Die Zweite freut sich zudem über neue Trainingsbälle. Auch die Jugendmannschaften des LWL werden nach und nach komplett mit den neuen Trainingsanzügen ausgestattet.

 

Ein einheitliches Auftreten bei Heim- und Auswärtsspielen ist wichtig und stärkt die Außendarstellung des Sportclubs.


Reparatur Sportplatz Neu-Listernohl

Listernohl. Erfreuliches aus Listernohl: Der Kunstrasenplatz ist vollständig repariert und ab sofort wieder bespielbar. Seit Ende letzten Jahres war das nicht möglich gewesen. Der Grund: fehlerhaftes Granulat. Der Platzbelag hatte den außergewöhnlich heißen Sommer 2013 nicht schadlos überstanden. Das Granulat verklebte, der Platz wurde glatt. Die Folge: Die Spieler fanden keinen Halt mehr auf dem Kunstrasen. „Es war spiegelblank wie im tiefsten Winter“, sagt Dirk Klein, zweiter Vorsitzender des SC LWL.

Fußball war unter derartigen Bedingungen natürlich nicht zu denken. „Die Verletzungsgefahr war einfach zu groß“, so Dirk Klein. Daher fanden seit fast einem Jahr alle Heimspiele der LWL-Teams in Weltringhausen statt. „Zum Glück war der Winter so mild“, erinnert Klein. In der Tat: Eigentlich versinkt Weltringhausen traditionell bis in den März hinein unter einer dicken Schneedecke. Anfang 2014 war das anders, von Winter fast keine Spur. Fast alle Spiele konnten daher reibungslos im Ebbestadion über die Bühne gehen.

Nun kann der LWL wieder aus dem Vollen schöpfen: Die Reparaturarbeiten am Listernohler Kunstrasen wurden erfolgreich abgeschlossen: Das fehlerhafte Granulat wurde ausgetauscht, zudem wurden Nähte, die sich gelöst hatten, neu verklebt. Der Platz bietet wieder. Erfolgreichem und ansehnlichem Fußball steht nichts mehr im Wege.

LINK


Feinschliff für die neue Saison

Kaiserau. Kaiserau ist nicht nur hierzulande berühmt für seine Fußballschule. Seit Jahrzehnten kommen Teams aus der ganzen Welt in den kleinen Ortsteil Kamens, um hier den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen. Auch unsere Erste hat Anfang August ihr Trainingslager in Kaiserau aufgeschlagen, zusammen mit Jugendmannschaften aus Tokio und Cardiff City oder dem spanischen Erstligisten FC Malaga. Drei Tage Feinschliff für die neue Spielzeit.

„Von der Verpflegung über die Unterbringung bis zu den Trainingsplätzen – die Bedingungen in Kaiserau waren einfach optimal“, sagt Jörg Rokitte, der in seine zweite Saison als Trainer des SC LWL 1 geht. „Die Mannschaft konnte sich drei Tage lang voll und ganz auf Fußball konzentrieren.“ 16 Feldspieler und zwei Torhüter waren dabei. Pro Tag gab es zwei intensive Trainingseinheiten auf perfektem Naturrasen. Neben konditionellen und koordinativen Übungseinheiten stand vor allem die Taktikschulung der Spieler im Vordergrund.

Aber auch der Zusammenhalt kam nicht zu kurz, zum Beispiel bei einem gemeinsamen Kegelabend. Abschluss des Trainingswochenendes bildete ein Testspiel in Weltringhausen. Gegen Adler Niederfischbach, A-Kreisligist im Rheinland, setzte sich unsere Erste mit 6:0 durch.

 


HERZRASEN 4.0 Extended Version– 28. Februar 2015

Lichtringhausen. Die LWL-Vereinsparty Herzrasen geht am 28.Februar 2015 in die 4.Runde. Die Eventreihe wurde 2012 ins Leben gerufen und hat mittlerweile überkreislich einen festen Namen. Die 3.Auflage der Veranstaltung im März diesen Jahres war wieder ein riesen Erfolg und eine ausverkaufte Halle bestätigte diese These . In diesem Jahr war Star-DJ Rico Bernasconi in Lichtringhausen zugast. Rico Bernasconi, der eigentlich nur in den großen Städten Deutschlands und im Ausland auflegt, brachte die Halle mit harten Beats zum tanzen.

Ein Wiedersehen seitens Rico Bernasconis und den Senioren-Spielern des SC LWL 05 gab es kurze Zeit darauf im Juni auf Mallorca in der Discothek „Riu Palace“ am Ballermann 6, wo Rico Bernasconi als DJ zur selben Zeit auflegte.

Die nun im Winter 2015 stattfindende 4.Herzrasenveranstaltung steht unter dem Motto „Extended Version“ (deutsch: Erweiterte Version). Die Partyveranstalter Gilbert & Simon Florath sind gewillt die vergangene Party von diesem Jahr nochmals mit neuen Highlights, u.a. einer erweiterten Licht- & Tontechnikausstattung zu übertrumpfen und den Partygästen eine faszinierende Partynacht zu bieten.

Des Weiteren wird wieder ein namenhafter DJ bzw. eher gesagt ein  DJane-Duo in Lichtinghausen die Halle zum beben bringen. Die Verträge konnten vor wenigen Tagen unterschrieben werden. Das StarDJane-Duo heißt “2 Elements”. Die beiden Djanes sind weltweit in den Clubs unterwegs und sind die heißestens DJanes von Berlin bis Miami.
Ebenfalls waren Sie schon im deutschen TV auf privaten Sendern wir RTL2 vertreten.

ResidentDJ auf HERZRASEN 2015 ist MARK KISS. MARK KISS war schon DJ bei der Premierenausgabe von Herzrasen im Jahr 2012 und brachte die Halle zum tanzen. MARK wird die Halle ordentlich einheizen und vor und nach den Ladies an den Turntables auflegen.

Neben StarDJane-Duo, Cocktailbar, Lasershow, Sofalounge und Armbandspecial ist eins gewiss:

Herzrasen ist den Partygästen garantiert!


Interview mit Volker Baruth (45), neuer Coach der Zweiten

In der Kabine kann ich auch mal laut werden“

Als aktiver Spieler war er vor allem filigraner Techniker und kreativer Spielmacher. Seit dem Sommer trainiert er unsere Zweite: Die Rede ist von Volker Baruth, 45 Jahre jung, vom Beruf Konstrukteur, wohnhaft in Lichtringhausen. Was ihn am Fußball so fasziniert, warum feine Technik in der Kreisliga C nicht immer zum Ziel führt und wo er mit dem LWL 2 am Ende des Saison landen wird, verrät Volker im Interivew.

Volker, du trainierst die Zweite des SC LWL, spielst selbst noch regelmäßig in der Ü32 und bist als großer BVB-Fan regelmäßig im Westfalenstadion. Was fasziniert dich so sehr am Fußball?

Einfach alles! Für mich ist Fußball nicht nur Wettkampf, Sieg oder Niederlage. Nein, Fußball ist einfach mehr. Die Freude an der Gemeinschaft, das kollektive Arbeiten miteinander und die sich daraus ergebenen Freundschaften bedeuten mir sehr viel. Selbstverständlich steht der sportliche Erfolg dabei immer an erster Stelle.

Was machst du, wenn du mal nicht am Spielfeldrand stehst, im Stadion bist oder selbst gegen den Ball trittst?

Neben dem Fußball versuche ich natürlich so viel Zeit wie eben möglich mit meiner Familie zu verbringen. Meine Kinder sind auch sehr aktiv und fordern mich dementsprechend. Neben dem Fußball fahre ich gerne Mountainbike und im Winter Ski.

In deiner aktiven Zeit warst du meist kreativer Spielgestalter im zentralen Mittelfeld und hast die Stürmer mit feinen Pässen gefüttert. Ist so ein technisch versierter Fußball in der Kreisliga C überhaupt möglich? Viele Teams zielen schließlich einzig darauf ab, das Spiel des Gegners zu zerstören.

Ich denke ja. Auch in der Kreisliga C wird attraktiver Fußball gespielt. Es ist natürlich nicht einfach gegen einen kämpferisch starken Gegner nur mit technischer Finesse zu gewinnen. Die Kombination aus Technik und Leidenschaft führt zum Erfolg.

Berauschendes 5:4 oder ein glanzloses 1:0: Wie schmeckt dir ein Sieg besser und warum?

Ich tendiere eher zum 1:0. Glanzlos sollte der Sieg in diesem Fall natürlich nicht sein.Mein Motto hierzu lautet: „Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“

Die Zweite hat bisher nach sieben Spielen zehn Punkte auf dem Konto. Ein kurzes Zwischenfazit: Was läuft deiner Meinung nach gut? Wo hakt es?

Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft ist super. Alle arbeiten sehr gut mit. Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle mussten wir jedoch zuletzt in der Aufstellung etwas improvisieren. Leider nicht immer erfolgreich. Wir arbeiten daran mit dieser Situation zukünftig noch konzentrierter umzugehen.

Was erwartest du an einem Spieltag von deinen Spielern?

Vollen Einsatzwillen ohne dabei zu überdrehen. Jeder hat sich dem Erfolg der Mannschaft zu 100% unterzuordnen.

Was können die Spieler von dir erwarten?

Ich sehe mich als Bestandteil der Mannschaft. Daher gebe ich das was ich auch von meinen Spielern erwarte.

Wann wirst du am Spielfeldrand fuchsteufelswild?

Eigentlich selten. Ich versuche immer meine Emotionen zu kontrollieren. Erst recht am Spielfeldrand. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ich in der Kabine nicht auch mal laut werden kann. Jedoch nur hinter geschlossenen Türen und innerhalb der Mannschaft.

In der letzten Saison hat die Zweite bis kurz vor Saisonschluss gegen den Abstieg gekämpft. Warum wird sich das in diesem Jahr nicht wiederholen?

Weil meine Spieler aus der letzten Saison etwas gelernt haben. Dazu kommen die funktionierende Gemeinschaft und die wiedererwachte Lust am Fußball. Ich bin mir sicher, wir werden uns weiterhin positiv entwickeln.

Was möchtest du mit dem SC LWL 2 in dieser Saison erreichen?

Mein vorrangiges Ziel ist die Verbesserung der fußballerischen Fähigkeiten jedes einzelnen Spielers ohne dabei das Kollektiv zu vernachlässigen. Mit dieser Basis werden wir als Unterbau der ersten Mannschaft dienen und somit zum Erfolg des Vereins beitragen.

Was wird deine größte Herausforderung dabei sein?

Schwer zu sagen. Ich möchte das Verhältnis zwischen den Spielern der „Ersten und Zweiten“ weiter verbessern. Nur gemeinsam können wir die gesteckten Ziele erreichen.

Wo landet der LWL 2 am Ende der Saison, wer wird Meister in der Kreisliga C2?

Stand Heute ist ein Tabellenplatz zwischen 7-10 realistisch. Selbstverständlich wollen wir mehr. Mein Aufstiegsfavorit ist weiterhin Hünsborn 2.


Fairplay im Fussball

SEID VORBILDER!

Fairness sollte eine Selstverständlichkeit sein – im Sport wie im Leben. Da dies jedoch längst nicht der Fall ist, bemüht der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und der SC LWL 05  sich, denjenigen Anreize zu geben die sich durch faires Verhalten hervortuen und denjenigen entgegen zu wirken, die den Kern des Sports leider nicht verstanden haben. Ein gemeinsames Eintreten für Fair-Play im Fußball auf dem Platz, in der Kabine und auf den Rängen eint die Sportverbände und Sportler in Westfalen.

Auf den LWL-Sportplätzen hängen seit kurzem große Fairplay-Banner die an dieses Vorhaben erinnern sollen und Spielern und Zuschauern die dieses Vorhaben mit Füßen treten zu einem Umdenken treiben sollen.

RESPEKTIERT – UNTERSTÜTZT – HANDELT & BEGLEITET – MOTIVIERT


5

SENIOREN
TEAMS

12

JUNIOREN
TEAMS

3

SPORTANLAGEN

1

REINIGUNGSKRAFT