Damen: LWL – Serie reißt nach langer Zeit.

DrolshagenIm dritten Spiel der neuen Saison reißt die Serie der nicht verlorenen Spiele gegen SC Drolshagen II.

Einmal erwischt es jeden, so die Aussage von Trainer Manfred Scheppe.

Hätte aber nicht sein brauchen. In einem fairen und offen gespielten Match, hatte der SC Drolshagen in der ersten Halbzeit beim Erzielen des 1:0 ein wenig Glück. Ein Schuss von der linken Seite kann Torfrau Heike Müller nicht festhalten und rutscht ihr durch die Handschuhe. Pech, der ansonsten mit guter Leistung spielenden Torfrau, die seit langer Zeit erstmalig und mit Fingerhandicap zwischen den Pfosten stand.

Im Weiteren drängte der LWL auf den Ausgleich. Chancen wurden erspielt, aber leider klebte auch in diesem Spiel das Pech am Schuh.

In der 24 Minute war es dann doch soweit. Jasmine Finger konnte durch einen platzierten Schuss in die rechte untere Ecke die Torfrau des SC überwinden. Der erster Treffer des Neuzugangs für den LWL und hoffentlich nicht der Letzte.

So nahm man das Unentschieden mit in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte sich das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld ab. Torchancen waren in dieser Zeit wenig vorhanden.

In der 55 Minute ergab sich für Drolshagen ein Einwurf über die linke Seite. Aus dieser Standardsituation entwickelte sich das 2:1 für Drolshagen. Unhaltbar für Torfrau Heike Müller schlug der Ball im langen Eck ein.

Nach diesem Rückstand waren Chancen zum Ausgleich vorhanden.

Auch der Gegner bekam durch das Öffnen der Abwehrreihen des LWL noch Chancen die Torfrau Heike Müller vereiteln konnte.

Fazit: Nach einer guten Leistung dennoch verloren. Ein Spiel das lange Zeit nach einem Unentschieden aussah, konnte nach der Führung des SC Drolshagen nicht mehr gedreht werden.

Kopf hoch LWL. Auch bei hochrangigen Bundesligamannschaften läuft es nicht.