NEWS

C-JUGEND WIRD SPIELGEMEINSCHAFT

In der kommenden Saison wird unser SC LWL 05 es zum ersten Mal nicht mehr schaffen durchgehend ohne Jugendspielgemeinschaft (kurz: JSG) an den Start zu gehen. Im Spieljahr 2019 / 20 wird im Bereich der C-Jugend die JSG LWL / SC Plettenberg ins Rennen geschickt. Der SC Plettenberg und unser Verein bündeln somit in den Jahrgängen 2005 + 2006 ihre Kräfte und werden in der C-Jugend Kreisliga im Kreis Olpe an den Start gehen.

Chefcoach des Teams wird der aktuelle Trainer unserer D-Jugend Salvatore Bondi.

🔵⚪️ + ⚪️⚫️


SCHNUPPERTRAINING A-JUGEND

Wie immer beginnt mit Ende der laufenden Saison auch die Kaderplanung für die nächste Spielzeit in der Bezirksliga Saison 19/20. In der momentan kurz vor dem Abschluss stehenden Saison konnte unsere A-Jugend den Stadtpokal in Attendorn, sowie die Kreispokale in der Halle und auf dem Feld jeweils für sich entscheiden und obendrein einen Platz unter den besten 5 Teams in der Bezirksliga Staffel 4 erreichen.

Mit Dawid Jaworski bekommt die A-Jugend einen neuen qualifizierten Chef Trainer (B-Trainer, DFB-Elite-Jugend-Lizenz) an die Seitenlinie gestellt, der zusammen mit den Co-Trainern Sebastian Rameil (C-Trainer) und Jens Luke (B-Trainer) die Fäden in der ältesten Jugendmannschaft des Vereins leiten wird.

Um in den nächsten Jahren ebenfalls erfolgreich in der Jugend und im Senioren Bereich arbeiten zu können, bieten wir allen ambitionierten Spielern der Jahrgänge 2001 – 2003 ein individuelles Probetraining an.

Das Training kann nach einem ersten Kontakt mit Dawid Jaworski (Tel. 0176-56764826) oder Joaquin Extremera (Tel. 0171-7151079) nach vorheriger Absprache jederzeit stattfinden.

Die A-Jugend trainiert momentan Dienstags und Donnerstags jeweils von 19 bis 20:30 Uhr und Freitags von 18 – 19:15 Uhr. Die Trainingseinheiten finden alle auf dem Sportplatz in Neu-Listernohl statt.

 

2fcd7012-0c9f-4772-a84e-07c9132337b8


Viezemeisterschaft der LWL Damen in der Kreisliga A Olpe gesichert. Damen siegen gegen SC Drolshagen II mit 2:0

Weltringhausen, 19.05.2019

Im letzten  Spiel der Saison 2018/2019 konnten sich die Damen des SC LWL 05 gegen den SC Drolshagen II in der Meisterrunde mit 2:0 durchsetzen.

Mit diesem Sieg sicherten sich die Damen vorzeitig die Viezemeisterschaft hinter Kreismeister SG Albaum/Heinsberg, die durch einen Sieg gegen die SG Lütringhausen/Kleusheim/Rahrbachtal (2:7) unangefochten die Meisterschaft klar machte.

Somit nimmt eine teilweise nicht optimale Hinrunde und eine bessere Rückrunde für die Damenmannschaft doch noch ein halbwegs gutes und zufriedenstellendes  Ende.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Nicole Schütter mit ihrem Treffer für eine frühe Führung von SC LWL 05 (4.). Bereits in der 15. Minute erhöhte Jasmine Finger den Vorsprung des Gastgebers. Der Halbzeitstand von 2:0 war verdient da die Spielanteile klar beim LWL lagen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Drolshagener besser. So kamen sie zu der ein oder anderen Torchance, die aber alle durch Torfrau Anna Block vereitelt wurden. Mitte der zweiten Halbzeit hatte der LWL Glück. Ein Lattentreffer der Drolshagener verfehlte sein Ziel nur knapp. Aber auch Drolshagen blieb vom Glück nicht verschont. Chancen der LWL’er blieben ungenutzt oder der Torpfosten stand im Weg. Das 2:0 aus der ersten Halbzeit  war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatte sich das Team von Trainer Manfred Scheppe bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.

Im Anschluss wurden bei einer kleinen Feierstunde verdiente Spielerinnen verabschiedet.

Aus nachvollziehbaren Gründen werden fünf Spielerinnen in der kommenden Saison dem LWL nicht mehr zur Verfügung stehen. Celina Heuel, Svenja Schade, Yvonne Fischer, Alina Wurm und Nicole Schütter werden die Mannschaft verlassen.

Fünf Spielerinnen die die Personaldecke und die Mannschaftsstärke arg schmälern und hierfür neue Spielerinnen gefunden werden müssen.

Wie bekannt ist der LWL dabei die Werbetrommel zu rühren. Es wurden Zeitungsberichte in Attendorner und Plettenberger Zeitungen veröffentlicht, in beiden Städten Flyer ausgehängt und verteilt, Werbung in Facebook und auf Instagram geschaltet und Bekannte angesprochen. Sogar Radio MK brachte die Spielersuche. Leider hält sich der Erfolg bislang noch in Grenzen.

Wenn eine Mannschaft gemeldet werden kann, wird dies in der kommenden Saison in der Kreisliga Lüdenscheid/Iserlohn stattfinden, da sich die Kreisliga Olpe auflösen wird.

Eine neue Herausforderung für die Mannschaft, da man tlw. auf neue unbekannte Mannschaften treffen wird.

 

20190521_185720


Frauenfußball im Kreis Olpe und Märkischem Kreis rückläufig – Damenmannschaft des SC LWL 05 sucht für die Saison 19/20 neue Spielerinnen

Lichtringhausen. Fußball ist eine Sportart, die in der Regel mit Herrenmannschaften verbunden wird. Jedoch bietet der SC LWL 05 – ein Zusammenschuss der Dörfer Listernohl, Windhausen und Lichtringhausen – als einziger Verein im Stadtgebiet Attendorn auch Fußball für Frauen an. Dass Frauenfußball ein Erfolg ist zeigt die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen in den letzten Jahren unter anderem durch den Europameistertitel im Jahre 2013. Aber auch die Damenmannschaft des SC LWL 05 kann einige Erfolge vorweisen.

Die Mannschaft gibt es nun schon seit mehr als 8 Jahren. Sie besteht aus Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren. Währen in der Saison 15/16 noch den 3. Platz der Kreisliga Olpe belegt wurde, verpasste die Mannschaft in der Saison 16/17 der Meistertitel knapp um einen Punkt. Dieser konnte jedoch in der Saison 17/18 eindrucksvoll mit 5 Punkten Vorsprung eingefahren werden. Zurzeit belegt die Mannschaft einen sicheren Platz im oberen Mittelfeld.

Nicht nur auf dem Platz ist die Damenmannschaft des SC LWL 05 eine Einheit. Auch neben dem Trainingsalltag wird viel unternommen. So findet regelmäßig eine Mannschaftsfahrt ins Blaue statt oder das Oktoberfest im Repetal wird besucht.

Da es im Kreis Olpe immer weniger Frauenmannschaften gibt, wird die Kreisliga Olpe mit Abschluss der Saison 2018/2019 aufgelöst. Weiter bestehende Mannschaften müssen sich den Kreisligen der Nachbarkreise Siegen, Märkischer Kreis oder Hochsauerlandkreis anschließen, in denen es im Durchschnitt auch nur noch circa 10 Mannschaften gibt.

Auch der SC LWL 05 möchte für die kommende Saison 2019/2020 planen und eine schlagkräftige Mannschaft voraussichtlich in der Kreisliga des Märkischen Kreises stellen. Da aber einige Spielerinnen die Mannschaft aus beruflichen Gründen verlassen müssen, wird es schwierig das Team für die neue Saison zu erhalten. Daher sucht der SC LWL 05 nach neuen Spielerinnen. Spielen dürfen alle Frauen ab 16 Jahren. Ob bereits Erfahrung im Fußball vorhanden ist oder nicht –in der Damenmannschaft des SC LWL 05 sind alle Frauen herzlich Willkommen. Trainiert wird montags und donnerstags zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr auf dem Sportplatz in Weltringhausen. Die Meisterschaftsspiele finden in der Regel sonntags statt.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann raus aus den Stöckelschuhen und rein in die Fußballschuhe! Wir freuen uns auf dich! Weitere Informationen können über die Facebookseite des SC LWL 05 oder beim Trainer Manfred Scheppe (016091239023) erworben werden. Interessierte Frauen können aber auch jederzeit ohne Anmeldung beim Training vorbeischauen.

Mannschaftsfoto_vorne


Sangermann verursacht Herzrasen in Weltringhausen

Im Nachhinein hätte man viele Geschichten erzählen können. Zum Beispiel die vom ersten blauweißen Dreier nach zuvor elf sieglosen Spielen, die vom so wichtigen Big Point im Kampf um den Klassenerhalt oder vielleicht auch die von der Rückkehr des lange Zeit abhanden gekommenen LWLschen Spektakel-Fußballs. Einer sorgte aber dafür, dass im Ebbestadion über etwas ganz anderes gesprochen wurde und wohl noch lange gesprochen wird. Und der stand noch fast eine Stunde nach Abpfiff in der Mixed Zone, als seine Teamkollegen sich unter der Dusche schon gedanklich auf die Herzrasen-Party vorbereiteten. Keine große Überraschung. Eine Gala wie diese will erklärt werden.

Drei Tore und einen Assist in etwas mehr als einer Halbzeit. Wie hatte er das gemacht? Woher kommt diese Leistungsexplosion? Hatte er schonmal einen ähnlichen Tag in seiner Karriere? Alles Fragen der wissbegierigen Journalisten, auf die René Sangermann keine plausible Erklärung hatte. Musste er aber auch nicht unbedingt. Denn auf dem Platz hatte er zuvor ja eigentlich schon alles hinreichend beantwortet. Die 57 Minuten, die er dort verbrachte, verkamen zu einem einzigen Statement. „Ich spiele schon lange Fußball, aber so etwas habe ich im Amateur-Bereich noch nie gesehen“, rieb sich sogar der erfahrene LWL-Teilzeit-Kettenhund Manuel Kolisch verwundert die Augen. Ein Wunder war die Leistung von René Sangermann sicherlich nicht. Dafür hatte er schon oft genug die Kohlen aus dem Feuer geholt. Man erinnere sich nur an das Märchen von Heggen. Allein die Frequenz seiner Gala-Vorstellungen ist angesichts seines mittlerweile fortgeschrittenen Fußballalters ein wenig überschaubarer geworden. Und so wird sich auch sein Trainer Dawid Jaworski kurz vor seiner Einwechslung gefragt haben, ob er wohl immer noch in der Lage ist, beim Stand von 0:1 Platzhirsch Sebastian Arens adäquat zu ersetzen.

Antwort: Yes, he can! Und wie! „Wenn René auf dem Platz steht, weiß man einfach, dass immer irgendetwas Besonderes passieren kann“, sagt Abwehrrecke Max Humberg. Was an diesem Tag auch so war. Das 1:1 von Marlon Klein sollte der Startschuss für die vier Episoden der Sangermann-Serie sein.

Folge 1: Der butterweiche Schlenzer ins lange Eck zum 2:1. Folge 2: Der Zuckerpass zum 3:1. Folge 3: Der Bilderbuch-Kopfball zum 4:2. Und last but not least. Das fast schon epische Serienfinale: Der Buzzerbeater von der Mittellinie zum 6:3. „Ich freue mich schon auf die Fortsetzung in der zweiten Staffel“, resümierte Dennis Busenius, der ein bisschen Pech hatte, dass sein Doppelpack nur zur Nebenhandlung geriet, mit einem Schmunzeln. Der Status des Co-Stars dürfte ihm ziemlich egal sein. Denn auch wenn die Sangermann-Serie für Weisstal sicherlich ins Genre der Dramen fällt, war es für den LWL ein Thriller mit Happy End. Eins, das hinterher alle zufrieden zur Party gehen ließ – wobei die eigentliche Party zu diesem Zeitpunkt ja schon stattgefunden hatte. Und die hatte einen Namen: René Sangermann.

 


A-JUGEND AB SOMMER MIT TRAINERTRIO

Nachdem mit Frank Keseberg für die erste Mannschaft schon ein neuer Trainer für die kommende Saison gefunden wurde, haben auch die Jungs der A-Jugend einen neuen Mann an der Linie. Dawid Jaworski bildet zusammen mit Jens Luke und Sebastian Rameil das neue Dreigestirn beim Sportclub. Die Mannschaft, die Stand jetzt in der neuen Saison ihr sechstes Bezirksligajahr absolviert, steht momentan auf Rang vier der Bezirksliga Staffel 4 und konnte schon drei Titel einfahren. Ab Sommer arbeiten dann mit Dawid Jaworski (DFB-Elite-Lizenz), Jens Luke (angehender B-Lizenzinhaber) und Sebastian Rameil (C-Lizenz) drei lizenzierte Trainer mit dem Jungendteam.

Trainertrio


A-JUGEND SIEGT, B-JUGEND DRITTER

Am vergangenen Wochenende fand in der Olper Realschulhalle das Kreishallenmasters des Fußballkreises Olpe statt. Am Samstag nahmen unsere A-Jugend und B-Jugend am Turnier teil.
Das Turnier startete am Samstag mit den B-Junioren. Unsere Mannschaft startete mit 2 Siegen (je 4:2) gut ins Turnier, verpasste nach einer Niederlage im Spiel gegen die JSG LOK den Gruppensieg. Im Halbfinale gegen den Bezirksligisten JSG Rüblinghausen / Hillmicke / Iseringhausen / Dahl-Friedrichsthal zeigten unsere Jungs eine gute Leistung. Leider ging dieses Spiel trotzdem mit 2:5 verloren.🥉
Turniersieger wurde am Ende der FC Lennestadt. Glückwunsch dazu!👏🏻
Bei der A-Jugend ging unser Team als Favorit in das Turnier. Nach zwei Siegen zu Beginn (5:1 und 5:3) kam es im dritten Spiel gegen die JSG RHIDF um den Gruppensieg. Unsere Truppe siegte mit 4:1. Es wartete nun die JSG Elspe / Oedingen / Halberbracht / Oberelspe im Halbfinale. Gegen den Vertreter der Stadt Lennestadt, der immerhin den Bezirksligisten RW Hünsborn aus dem Turnier schmiss, hatte unser Team wenig Probleme und siegte mit 5:1. Das Finale war dann eine Neuauflage des Kreispokalfinales Mitte November. Diesmal tat sich unsere Mannschaft gegen die beherzt kämpfenden JSG-Akteure zu Beginn schwer und musste einen 1:2 Rückstand drehen. Dabei konnte man sich voll und ganz auf den „Star des Turniers“ Kadir Inal verlassen, der seine Jungs mit drei Toren zum Sieg führte. Außerdem traf Fabian Meyer. Somit gewann unsere A-Jugend schon den dritten Titel in dieser Saison.
Sauber Jungs!🏆🥇

Ein großer Dank gilt auch dem Ausrichter Spvg. Olpe und den guten Schiedsrichtern. Glückwunsch auch an den Sieger der Herren, der SG Finnentrop / Bamenohl!👏🏻

Fazit: Zwei Podestplätze für unsere Jugendteams sind mehr als ordentlich. Platz 3 für die B-Jugend und Platz 1 für die A-Jugend. Wir sind stolz auf euch Jungs!🔵⚪️


A-JUGEND IM WESTFALENPOKAL

Die A-Jugend des SC LWL 05 tritt als Kreispokalsieger des Kreises Olpe in der ersten Runde des Westfalenpokales an. Das Spiel von Ende Dezember findet am 03.02. auf dem heimischen Sportplatz in Neu-Listernohl statt.🏆

Im Finale bezwangen die Mannen von Jens Luke und Sebastian Rameil die JSG RHIDF verdient mit 4:1 und vertritt den Kreis Olpe nun auf Landesebene.
Gegner ist der TSC Eintracht Dortmund. Der Tabellenneunte der Westfalenliga bezwang den Liga-Konkurrenten Hombrucher SV nach einem spannenden Spiel mit 7:4 (3:3) nach Elfmeterschießen. Die Mannschaft aus Dortmund wird für die Jungs vom LWL ein schwerer, aber auch nicht unschlagbarer Gegner sein. Als Tabellenvierter der Bezirksliga Staffel 5 verfügen die Jungs über ein breites Selbstbewusstsein und freuen sich auf die Herausforderung.

Also: Schal umtun, Trommel mit nehmen und ab nach Neu-Listernohl. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!📢🥁

⚽️ SC LWL 05 – TSC Eintracht Dortmund
🏟 Sportplatz Langewiese
📍 Neu-Listernohl
🕚 So., 03.02.19, 13:00 Uhr


LWL SAGT: DANKE LUDWIG!!

Gestern Abend verabschiedete unser Jugendvorstand im Attendorner Wirtshaus den über 25 Jahre im Verein tätigen Ludwig Langenohl. Er bereicherte uns als Betreuer und Materialwart. Ohne unseren leidenschaftlichen BVB-Fan wären die Jugendtrainer wahrscheinlich irgendwo in den Bestellungen ihrer Mannschaften versunken. Für „Mister Trainingsanzug“ Ludwig war die Arbeit für LWL allerdings keine Last, sondern seine Leidenschaft!

Wir bedanken uns herzlich für deine harte Arbeit Ludwig. Wir hoffen, dass wir dich noch oft auf den LWL-Plätzen sehen! 🔵⚪️

Danke Ludwig!

 


STADTPOKAL DER STADT ATTENDORN

Am 28. und 29. Dezember war es wieder so weit. Der Attendorner Stadtpokal zog an beiden Tagen wieder Zuschauermassen, darunter viele LWLer, in die Rundturnhalle.
An dieser Stelle schonmal vielen Dank an den FSV Helden für die sehr gute Ausrichtung und an die Schiedsrichter für die souveränen Leistungen!
Das B-Jugendturnier gewann am Ende unsere B-Jugend. Nach einem 4:0 gegen den SV04 Attendorn folgte eine 1:4 Schlappe. So musste man im letzten Spiel den RSV Listertal schlagen. Mit 4:2 gewann das Team von Martina Herrmann und sicherte sich wie im Vorjahr den Stadtpokalsieg!
Auch bei der A-Jugend gewann unsere Truppe. Nach zwei deutlichen Siegen folgte das „Finale“ gegen die gut spielende JSG Listertal / Herscheid. Das Team von Sebastian Rameil konnte mit 5:3 gewinnen.
Auch das Herrenturnier verlief sehr spannend. Am Ende gewann der SV04 Attendorn. Glückwunsch dazu.
Tag 1:
Am ersten Tag spielten unsere Herrenmannschaften sehr souverän. Die Erste gewann 6:3 gegen den FSV Helden und 5:1 gegen die SF Azadi Attendorn. Die Zweite schlug den FC Attendorn-Schwalbenohl mit 5:1. Im internen Duell trennte man sich 2:2 nach 2:0 Führung der Zweiten.
Tag 2:
Am zweiten Tag war dann ein wenig der Wurm drin. Zu Anfang spielte unsere Zweite nur 1:1 gegen die SF Azadi Attendorn. Es folgte ein 5:0 Sieg unserer Ersten gegen Schwalbenohl. Gegen den FSV Helden spielte die Zweite 2:2 und wurde Dritter. Souverän mit 6:2 gewann unsere Erste dann das Viertelfinale gegen die SF Dünschede. Unsere Zweite verlor deutlich gegen den gut spielenden SV Türk Attendorn. Im Halbfinale führte unsere Erste dann schnell mit 2:0 gegen den FSV Helden. Leider wurde diese Führung verspielt und der FSV kam ins Finale. Der SV04 Attendorn setzte sich zuvor in einem hitzigen Halbfinale mit 3:2 gegen den SV Türk Attendorn durch. Im Neunmeterschießen unterlag die Erste dann dem SV Türk Attendorn. Das Finale gegen auch in diesem Jahr gute Heldener gewann der SV04 Attendorn mit 2:0. Glückwunsch.

Fazit: Zwei von drei Titelverteidigungen sind geglückt. Unsere B-Jugend und A-Jugend vertreten die Stadt Attendorn am 26.01.2019 beim Masters in Olpe!

Stadtpokal-2018


A-JUGEND IM WESTFALENPOKAL

Die A-Jugend des SC LWL 05 tritt als Kreispokalsieger des Kreises Olpe in der ersten Runde des Westfalenpokal am 16.12 (entgegen unserer Information) am heimischen Sportplatz in Neu-Listernohl an.🏆

Im Finale bezwangen die Mannen von Jens Luke und Sebastian Rameil die JSG RHIDF verdient mit 4:1 und vertritt den Kreis Olpe nun auf Landesebene. 

Gegner ist der TSC Eintracht Dortmund. Der Tabellenneunte der Westfalenliga bezwang den Liga-Konkurrenten Hombrucher SV nach einem spannenden Spiel mit 7:4 (3:3) nach Elfmeterschießen. Die Mannschaft aus Dortmund wird für die Jungs vom LWL ein schwerer, aber auch nicht unschlagbarer Gegner sein. Als Tabellenzweiter der Bezirksliga Staffel 5 verfügen die Jungs über ein breites Selbstbewusstsein und freuen sich auf die Herausforderung.

Also: Schal umtun, Trommel mit nehmen und ab nach Neu-Listernohl. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!📢🥁

⚽ SC LWL 05 – TSC Eintracht Dortmund 

🏟 Sportplatz Langewiese

📍Neu-Listernohl

🕚 So., 16.12.18, 10:30 Uhr


Damen SC LWL 05 gegen TSV – Saalhausen LWL gewinnt 2:0

 

Saalhausen 18.11.2018. Nach zwei Niederlagen in Folge (TuS Halberbracht und  Tabellenführer  SG Albaum/Heinsberg)

noch ein Sieg im letzten Spiel 2018.

War das letzte Heimspiel gegen TuS Halberbracht (1:3) noch nicht verdaut, musste beim Tabellenführer SG Heinsberg angetreten werden. Hier war in der ersten Halbzeit (0:1) eine Leistungssteigerung der LWL Truppe zu erkennen. In der zweiten Halbzeit war die SG spielerisch

überlegen. So verlor man mit 0:6 Toren und konnte an den letzten Siegen in Heinsberg und im heimischen Stadion nicht anknüpfen.

An diesem Wochenende stand nun das letzte Spiel in 2018, gleichzeitig das erste Rückrundenspiel, gegen den TSV Saalhausen an. Motiviert und mit Siegeswillen ging der LWL das Spiel an. In Erinnerung an das Hinspiel (2:2) gegen den TSV, welches  auch nicht wunschgemäß lief, da Saalhausen ein ebenbürtiger Gegner war.

Der LWL begann diesmal druckvoll und bestimmte das Spiel. Die erste Tormöglichkeit hatte jedoch Saalhausen die Torfrau Aileen Meisterjahn nur mit Mühe verhindern konnte.

In der Folge spielte man auf das Tor der Saalhausener.

7 Minute. Nicole Schütter, mit einer energischen Einzelleistung im 16er des Gegners, setzt sich durch und erzieht mit einem platzierten Schuss  das 1:0 für den LWL. In Folge kam auch der TSV Saalhausen vor das Tor des LWL. Die im Spielverlauf immer sicherer werdende Torfrau Aileen Meisterjahn und eine kompakte Abwehr verhinderten schlimmeres.

36 Minute. Freistoß für den LWL. Alina Springob legt sich den Ball ca. 20 Meter vor dem Tor der Saalhausener zurecht und zirkelt den Ball in Richtung Torwinkel. Es hätte ein klasse Tor werden können, wenn der Ball durch die unterkante der Torlatte nicht aufgehalten, auf der Torlinie aufsprang und aus dem Tor wieder herauskam. Doch im Gewühl einer Spielertraube behielt Lena Klein den Überblick und köpfte den Ball zum 2:0 ein. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

In der zweite Halbzeit gestaltete sich das Spiel von beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Zwingende  Torchancen wurden hüben wie drüben abgewehrt. Somit blieb der zweite Durchgang torlos. Es blieb beim 2:0 Erfolg für den LWL.

Fazit: Ein verdienter Sieg durch eine starke Mannschaftsleistung und Leistungssteigerung der LWLer.

Der zwischenzeitliche Druck des Gegners konnte in der Schlussphase kompensiert und der Sieg sicher nach Hause gefahren werden.

 

 


A-JUGEND GEWINNT DEN KREISPOKAL!

Unsere Jungs haben es vollbracht. Der Kreispokal ist wieder in unseren Händen. Nach dem 4:1 Sieg gegen die JSG RHIDF ist das Team von Jens Luke und Sebastian Rameil Kreispokalsieger!
Mehr als 350 Zuschauer, darunter auch eine große Schar LWL-Fans, gaben dem Kreispokalfinale ein besonderes Flair am Gerlinger Bieberg. Das Spiel konnte für unser im ungewohnten schwarz spielendes Team allerdings kaum schlechter beginnen. Jonas Springmann verletzte sich am linken Knie und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Kilian Raisslen kam für ihn auf den Platz. Die Jungs ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken. Nur kurze Zeit später vergab Oliver Wieczorek knapp. In Spielminute 19 war es dann endlich soweit. In Christiano-Ronaldo-Manier erzielte Luca Herrmann das 1:0 für unser Team. Ein wunderbares Tor zur Führung. Anschließend bekam allerdings die JSG Oberwasser und drängte auf den Ausgleich. Nach einem Schuss vom Stürmer der JSG reagierte unsere Krake Daniel Stoltz blitzartig und parierte den Ball. Nur wenige Minuten danach zappelte der Ball dann aber doch im Netz. Frederik Döppeler tankte sich durch und schoss das 1:1 für RHIDF. Bis zum Halbzeitpfiff des fehlerlosen Schiedsrichters Mika Arlitt (RW Hünsborn) verlief das Spiel ausgeglichen weiter. Nach der Pause schraubte die Elf von Jens Luke und Sebastian Rameil dann am Spieltempo. Fabian Meyer verfehlte nach einer Stunde mit einem Freistoß nur knapp das Ziel. Vier Minuten später netzte Luca Hermann dann allerdings zum 2:1 ein. Ein Kullerball passierte mit ca. 7,4 km/h die Linie im linken Toreck. Daraufhin machte die JSG hinten offen und unsere Jungs konterten gefährlich. Luca Hermann scheiterte aus kurzer Distanz am Keeper. Als RHIDF immer weiter offen machte spielte unsere Mannschaft einen Konter blitzsauber aus und erzielte in Person des endlich wieder genesenen Fabian Meyer das 3:1. Bei der JSG schien die Kraft nachzulassen und unser Team kontrollierte das Spiel. In der Nachspielzeit machte Nico Lichterkus nach einem Konter à la FC Barcelona noch das 4:1. Längst standen die ausgewechselten Spieler, die Trainer und auch ein paar Zuschauer an der Außenlinie und warteten auf den Schlusspfiff. Als dieser dann erfolgte war kein Halten mehr. Ein Freudentaumel in schwarz! Für die Jungs begann somit eine unvergessliche Party, die sicherlich einige auch in zwei Wochen noch spüren werden. Mit dem Pokal im Handgepäck ging es dann nach Attendorn und die Mannschaft feierte bis in die frühen Morgenstunden.
Glückwunsch an die Mannschaft und die Trainer!!
Der JSG wünschen wir auf diesem Wege viel Erfolg für die Saison. Hoffentlich sieht man sich nächstes Jahr in der Bezirksliga!
Ein großes Lob geht auch an den FSV Gerlingen für eine makellose Ausrichtung und an den Schiedsrichter mit seinem Gespann für eine tadellose Leistung. Hut ab!

 

Kreispokalsieger


KREISPOKALFINALE!!!!

Unsere A-Jugend steht im Kreispokalfinale! Nach dem Sieg im Halbfinale gegen die JSG Listertal / Herscheid kommt es nun auf dem Gerlinger Bieberg zum großen Showdown. Im Finale trifft die Mannschaft auf die A-Jugend der JSG RHIDF, bestehend aus den vier Vereinen VFR Rüblinghausen, SV Hillmicke, Spvg. Iseringhausen und SV Dahl-Friedrichsthal.
Die A-Jugend freut sich über eure Unterstützung!

Wann? Fr. 16.11.18 um 19:30 Uhr
Wo? Sportplatz am Bieberg, FSV Gerlingen

One step to go boys…

{"effects_tried":0,"photos_added":0,"origin":"gallery","total_effects_actions":0,"remix_data":["add_photo_directory"],"tools_used":{"tilt_shift":0,"resize":0,"adjust":0,"curves":0,"motion":0,"perspective":0,"clone":0,"crop":0,"enhance":0,"selection":0,"free_crop":0,"flip_rotate":0,"shape_crop":0,"stretch":0},"total_draw_actions":3,"total_editor_actions":{"border":0,"frame":0,"mask":0,"lensflare":0,"clipart":0,"text":0,"square_fit":0,"shape_mask":0,"callout":0},"total_editor_time":241,"brushes_used":1,"total_draw_time":187219,"effects_applied":0,"uid":"AC817D09-6EB0-47EA-9CF4-4835B2DBE338_1541935234890","total_effects_time":0,"sources":[],"layers_used":2,"width":750,"height":725,"subsource":"done_button"}


Minikicker gewinnen Trikots!

 

Unsere Kleinsten haben 17 schwarze Trikots gewonnen. Beim Gewinnspiel auf der Facebookseite der Fußball-App „Dein Team“ gewann Felix Lichterkus die Trikots für die Minis. Die Freude bei den Kleinen war dementsprechend groß. Viel Spaß mit den neuen Trikots!

 

Minikicker_Gewinn Trikots