SC LWL 05

LWL-Logo

Geschäfts­stelle
Im Sonnen­hohl 1
57439 Attendorn
info@sclwl05.de

SCHREIB UNS…




    SC LWL 05 e.V.

    Allgemein Der nächste, bitte: Auch Marlon Klein kehrt zurück!

    Neu-Lister­nohl. Auch wenn der Ball seit geraumer Zeit nicht mehr rollt und sich der öffent­liche Fokus aktuell nicht wie gewohnt auf den heimi­schen Lokal­sport richtet, wird beim SC LWL weiter am Kader für die kommende Saison gear­beitet. Dabei gibt es nun erfreu­liche Nach­richten: nach Dennis Buse­nius, der vom West­fa­len­li­gisten FSV Gerlingen zurück in sein heimi­sches Wohn­zimmer wech­selt, stößt mit Marlon Klein ein weiterer alter Bekannter zurück zur Mannschaft.

    „Wir freuen uns sehr, dass mit Marlon ein weiteres Eigen­ge­wächs zurück zum LWL kommt“, äußert sich Thomas Rinscheid erfreut über das Ergebnis der Gespräche in den letzten Wochen. „Wir erhoffen uns, dass wir mit Dennis (Buse­nius, d.Red.) und Marlon zwei gestan­dene Jungs dazu bekommen, die unserer jungen Mann­schaft sicher­lich gut weiter­helfen können“, so die interne Erwar­tungs­hal­tung an die beiden Neuzugänge.

    Dass Marlon Klein mit gerade einmal 23 Jahren als erfahren bezeichnet wird und die Erwar­tungen an den Neu-Lister­nohler nach seinem kurzen Gast­spiel bei der SpvG Olpe hoch sind, verwun­dert nur auf den ersten Blick. Die Statis­tiken der vergan­genen Spiel­zeiten zeigen eindrucks­voll, dass die Erwar­tungs­hal­tung trotz seines jungen Alters durchaus gerecht­fer­tigt ist: in seinen beiden letzten Bezirks­li­ga­spiel­zeiten beim SC LWL (Saison 2018/2019 & 2019/2020) absol­vierte Marlon 47 Spiele, erzielte dabei 25 Tore und berei­tete 11 weitere vor. Anders ausge­drückt bedeutet das: er stand in kapp 80% der Spiele in der Start­for­ma­tion und war in 77% der absol­vierten Spiele direkt an einem Treffer beteiligt.

    In Anbe­tracht der Erwar­tungs­hal­tung rund um die Rück­kehr der beiden Eigen­ge­wächse tritt Marlon selbst auf die Eupho­rie­bremse: „Natür­lich habe ich die Entwick­lung des Vereins in der letzten Saison intensiv verfolgt und bin sehr happy, dass der Umbruch so reibungslos und gut verlaufen ist. Dennoch weiß ich auch, dass wir im kommenden Jahr weiterhin eine sehr junge & uner­fah­rene Mann­schaft haben. Da ist sicher vieles möglich – wir sind aber gut beraten, uns mit hohen Erwar­tungen nicht selbst zu über­for­dern“, ordnet der Offen­siv­spieler seine eigenen Ansichten ein. Persön­lich will Marlon seine Rolle als erfah­rener Führungs­spieler gerecht werden:„Ich hoffe, dass ich mit guten Leis­tungen vorweg gehen kann und der jungen Mann­schaft in engen Spielen weiter­helfen kann.“

    Wir freuen uns, Dich wieder bei uns im Wohn­zimmer zu haben, Marlon!